Standard-Anwendung für Öffnen wird ständig verstellt - wie kann man das verhindern?

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
540
Mein Problem:

Bei einigen Dateitypen wird die Anwendung, die bei Doppelklick bzw. dem Öffnen-Dialog erscheint, immer wieder mal verstellt.

Szenario: Ich habe sowohl Neo-Office als auch MS Word installiert. Als Standard-Anwendung für die DOC-Dateien (also das Word-Format) ist NeoOffice eingestellt, da ich mit dem Programm lieber arbeite. Word wird nur gelegentlich benutzt, wenn spezielle Formatierungen vorliegen. Jetzt passiert es immer mal wieder, dass plötzlich statt des laufenden NeoOffice eine DOC-Datei mit Word geöffnet wird, weil aus irgendeinem Grunde plötzlich ohne mein Zutun als Standardanwendung Word eingetragen wurde. Wann das genau passiert, ist mir nicht klar - nicht bei jedem Start von Word wird die Standardanwendung verstellt.

Gleiches passiert auch, wenn man zwei verschiedene OpenOffice-Abkömmlinge hat, z.B. NeoOffice und OpenOffice, oder wenn man Bilddateien mal mit diesem, mal mit jenem Programm bearbeitet.

Ich weiß, dass man die Standard-Anwendung im Information-Dialog unter "Öffnen mit" manuell wieder ändern kann. Aber das wird lästig, wenn die manuelle Einstellung von den Programmen immer wieder verstellt werden.

Frage: Wie kann man verhindern, das Programme die Standardanwendung für "Öffnen" umstellen?
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.035
Schau mal, ob eines oder mehrere der benutzten Programme in den Einstellungen eine Möglichkeit haben, sich als Standardprogramm für bestimmte Dateitypen festzulegen. Dort dann den Haken rausmachen. Könnte sein, daß die das jeweils umschalten, vielleicht nur nach bestimmten Aktionen wie Sichern.
 

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
540
Die Idee hatte ich auch schon. Habe aber nichts gefunden - weder bei Word noch bei NeoOffice
 

Johanna K

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
540
Andere Überlegung: Wo speichert OSX eigentlich ab, welches Programm welche Dateien standardmäßig öffnet? Vielleicht könnte man diese Konfigurationsdatei ja mit restriktiven Rechten versehen, um ungewollte Veränderungen zu verhindern?