Sprachaufnahme direkt als MP3 sichern (statt nachträglicher Konvertierung aus M4A)

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
Moin.

Ich suche für meine Kolleginnen einen einfachen Weg eine neue Sprachnachricht für den Anrufbeantworter einer Fritzbox aufzunehmen.

Sowohl Quicktime.app als auch Sprachmemos.app erzeugen ein M4A.

Quicktime bietet erstaunlicherweise bei "Ablage > Exportieren" keine alternativen Formate an.

AVM akzeptiert im Webinterface der Fritzbox leider nur MP3 als Format und stellt auch keine Audioaufnahme direkt bereit.

Von hinten durch's Knie in's Auge, also Importieren in Musik.app, dort Konvertieren - das ist zu huddelig für meine Kolleginnen.

Kennt jemand einen flotten und einfachen Weg für die Aufgabe?

Danke.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.669
Mp3 gilt eher als ineffizient.
Oder Nerdig ausgedrückt: "Das Psychoakustische Modell ist veraltet."

Das bietet Apple (zu recht) nicht mehr standardmäßig an.

Aber es gibt doch unzählige Aufnahmeapps im Store...
als beispiel: https://apps.apple.com/de/app/einfache-diktiergerät/id989175722


edit:
Da kannst du ggf. einen Standardordner angeben der mittels Ordneraktion die Ansage evtl. gleich auf die Fritzbox schiebt.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
14.020
Zum Beispiel: https://alltomp3.org/
^^ Doch nicht – ist eine andere Version mit nur url Optionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
14.020
Zum Beispiel: https://sbooth.org/Max/

Yeah, die Beta von "Max.app" läuft mit Big Sur. Exellent.
Max-0.9.2b4.dmg (64-bit Intel, 6.6 MB)
https://files.sbooth.org/Max-0.9.2b4.dmg

In den Voreinstellungen unter "Formate" nur "MP3" hinzufügen und unter "Ausgabe" > Ausgabedateien: "Quellverzeichnis".
Neustart von Max.app und m4a reinziehen oder direkt auf das Icon ziehen und Button drücken.
:teeth:
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
17.389

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.669
Bietet auch nur M4A an.
also im screenshot zur app im store ist mp3 ausgewählt...
wenn du so nachschaust ist es klar dass du nix findest :hehehe:

aber ich habe es gerade mal getestet - man kann direkt eine mp3 aufnehmen und in einem Ordner seiner wahl automatisch abspeichern lassen.

einmal eingerichtet muss sie nur den aufnahme knopf in der menüleiste drücken um eine aufnahme zu starten und nochmal um sie zu beenden.
(okay es sind 4 klicks eine aufnahme fertigzustellen)
einfacher geht es kaum. keine dateinamen vergeben, kein öffnen/exportieren/speichern

Dann fehlt nur dass der automator die neueste aufnahme automatisch auf die box schiebt...
das sollte funktionieren, wenn die aufnahme z.b. auf einem stick an der fritzbox liegt, der per fritz-nas erreichbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
also im screenshot zur app im store ist mp3 ausgewählt...
wenn du so nachschaust ist es klar dass du nix findest :hehehe:
Asche auf mein Haupt, ich hatte in der Tat zu kurz geschaut (hatte eben auch keine Zeit, war unterwegs). Erwartet hatte ich die Option beim Sichern in einem Auswahlmenü.

Schön, dass es geht. Und auch die Option mit dem Standardordner ist schick.

Also vielen Dank : )
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
Reicht es denn nicht wenn ihr die Aufnahme über das Sprachmenü aufnehmt?
https://avm.de/service/wissensdaten...10_Anrufbeantworter-uber-Sprachmenu-bedienen/
Die Kolleginnen mochte diese Bedienvariante nicht. Ich selber konnte Sprachmenüs auch noch nie leiden. Aber mit dem Tool, welches tocotronaut vorschlug, ist der Prozess ja ok.

AVM habe ich vorhin am Telefon vorgeschlagen, ein Webinterface nur den Anrufbeantworter anzubieten, mit separatem Benutzerzugang (man will ja Nutzern keine Adminrechte für die Fritzbox geben). Aber die Chancen dafür dürften gegen Null gehen.

Ich muss mir die Möglichkeiten bei der Telekom nochmal ansehen, vielleicht bieten die was Benutzerfreundliches an. Dann schalten wir die Fritzbox-ABs ab.

Unser eigentlicher Usecase ist nämlich:

3 Mitarbeiterinnen dürfen AB-Ansagen erstellen/ändern.

15 externe HelferInnen dürfen die eingegangenen Nachrichten abhören.

Ideal wären direkt in der Verwaltungsoberfläche der Sprachnachrichten Optionen zum Abhaken und Kommentieren.

Aber an sowas wage ich nicht mal zu denken ; )

Geschmeidige Kollaboration zu realisieren

* bei technisch nicht affinen Kollegen
* geräteunabhängig
* plattformunabhängig
* ortsunabhängig
* datenschutzkonform
* in Miniunternehmen oder - wie hier - in einer Hilfsorganisation

das ist typischerweise: knifflig, unmöglich oder unbezahlbar.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
So, zu unserem Telekomvertrag für Geschäftskunden wurde mir gesagt:

Keinerlei Möglichkeit einen Benutzer mit beschränkten Rechten ("nur für das Abhören von Nachrichten") einzurichten.
Super! Wir sind eben wirklich ein digitales Entwicklungsland :(
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.968
@thulium

ich bin gerade auf dem iPad unterwegs und kann es nicht nachprüfen. Aber mit Rechtsklick auf eine Audiodatei, sollte unter Dienste oder Schnellaktionen sowas kommen wie "Audio konvertieren" und da gibt es dann die Möglichkeit mp3 auszuwählen.

Falls das nicht standardmäßig ist, dann habe ich es mir slebst als Dienst im Automator angelegt. dort sollte es die Mlgöichkiet vonmp3-Konvertierung in der Rubrik Musik geben.

Falls es dich interessiert, kann ich ja mal nachsehen.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
@lisanet

Es gibt den Standarddienst "Automator > Musik > In MPEG -Audio codieren".

Im Kontextmenü im Finder wird er unter einem anderen Namen angezeigt: "Ausgewählte Audiodatei codieren"

Ich habe die Funktion mit einem in Sprachmemos.app erzeugten *.M4A ausprobiert.

Das Resultat ist eine Fehlermeldung, siehe Screenshot.

M4A wird offenbar nicht als Eingangsformat akzeptiert.

Bildschirmfoto 2021-07-30 um 09.56.02.png
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.669
Ein Dokumenten Management System könnte eine Lösung sein.

da kannst du die Anrufe automatisiert reinschieben und jeder kann seine Anmerkungen dazu machen.


Die Devonthink Server edition ist Browserbasiert (plattformübergreifend)

Devonthink ist vielleicht für die anrufe alleine etwas mit kanonen auf spatzen geschossen...
Aber ein einmal eingerichtetes DMS kann ja auch noch viel mehr.


Oder etwas kleiner:
ein separates Mailkonto, dass dann überall im z.b. Thunderbird eingerichtet wird.
Die Anrufe lässt du als email zustellen und die Mitarbeiter ziehen sich die mails dann in Postfächer wie "In Bearbeitung" / Erledigt / Junk Call / Bitte kümmern / Wichtig / Archiv etc.
Dank IMAP kann jeder zeitnah die Anrufe abarbeiten bzw. den Status sehen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.968
@lisanet

Es gibt den Standarddienst "Automator > Musik > In MPEG -Audio codieren".

Im Kontextmenü im Finder wird er unter einem anderen Namen angezeigt: "Ausgewählte Audiodatei codieren"

Ich habe die Funktion mit einem in Sprachmemos.app erzeugten *.M4A ausprobiert.

Das Resultat ist eine Fehlermeldung, siehe Screenshot.

M4A wird offenbar nicht als Eingangsformat akzeptiert.

Anhang anzeigen 338479

dann muss ich mal meine Aktion anschauen. Es kann auch sein, dass ich das selbst implementiert habe und dazu XLD benutzt habe. Das wäre so oder so das "Schweizer Messer" für jegliche Art der Audiokonvertierung / CD-Rippen
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
@tocotronaut
Danke für die Idee. Aber ihr habt keine Vorstellung davon, was ich mit "nicht technisch affine MitarbeiterInnen/HelferInnen" meine. Es sind überwiegend ältere HeilpraktikerInnen.

Alles, was dort an Verfahren eingesetzt wird, muss wirklich extrem einfach und übersichtlich sein.

An ein Dokumentenmanagementsystem ist nicht im Traum zu denken.

Witzig, dass Du ein separates Mailkonto erwähnst. Genau das habe ich kurz vor Deinem Posting der Leiterin der Organisation vorgeschlagen.

Ich selber sehe darin einen akzeptablen Workaround. Insbesondere, weil der Abruf ja ohne jeden Konfigurationsaufwand für Mailclients im Webmailer geschehen könnte.

Aber selbst dafür war das Feedback zurückhaltend. Das muss wohl noch etwas sacken.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.968
Es ist halt immer eine Gradwanderung, ob man und wenn ja, wie weit man derartiges Beharren auf "alten Vorgehensweisen" mitmacht. Letztendlich verfestigst du mit jeder einfachen, an alten Vorgehensweisen ausgerichteten Lösung nur genau dieses alte, starre und unflexible Verhalten.

Veränderungen gehen nie ohne Schmerz und ohne Widerstand. Die meisten Menschen wollen aus ihrer bekannten Komfortzone nicht von alleine heraus und verteidigen ihre "alte" Welt so lange es nur geht und oft leider auch mit wenig sinnvollen Mitteln. Wenn man Veränderung erreichen will, kann eigneltich nur durch offene Kommunikation über das Ziel versuchen im Schmerz beizustehen. Den Widerstand kriegst du nicht weg, da musst du durch.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.355
@lisanet
Da bin ich völlig einig mit Dir.

Die Arbeitsabläufe der 3 MitarbeiterInnen konnte ich innerhalb von 2 Jahren - mit Fingerspitzengefühl - schon enorm modernisieren. Die Aufzählung würde hier zu weit führen, was wir alles schon realisiert haben.

Mit den 3 festern MitarbeiterInnen geht einiges.

Die 15 externen Helfer dagegen wechseln häufig, es gibt keinen regelmäßigen Kontakt mit mir. Dort kann man nur ein Angebot für einen eleganten Prozess unterbreiten. Wenn Sie stur bleiben wollen, dann bleibt ihnen eben nur der umständiche (bekannte) Prozess des Abrufens der AB-Nachrichten per Telefonmenü.

Unabhängig davon halte ich meine Kritik der Software-Usability in Bezug auf AB abrufen für die Telekom und AVM aufrecht.

Das Anlegen von Nutzern mit eingeschränkten Rechten fehlt. Das ist ein fundamental wichtiges und nützliches Konzept.
 
Oben Unten