Spontane Selbstauflösung von Mac OS 10.2.8

Officeman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
110
Hallo,

nachdem ich mal wieder, zum 5x, in den letzten 3 Monaten mein Mac OS 10.2.8 System neu aufsetzen musste, mache ich mir jetzt Luft!

Die erste 3-4 Jahren funktionierte mein System tadellos, alles super!
Ab Jahr 4, fühle ich mich in "gute" alte Windows-Zeiten zurück versetzt.

Erst verweigert der Finder seinen Dienst in Teilen, z.B. konnte ich keine Objekte mehr verschieben, dann klebte der Mauszeiger oben Links fest, auch nach Neustarts, dann heute erst versagte der Finder komplett seinen Dienst!

Zwischen den einzelnen Aussetzern lagen 3 oder 4 NEU-Installationen!

Ich konnte zwar in das System und Programme aufrufen, sah aber die Desktop-Objekte nicht. Dazu kam noch, dass das System nicht mehr mit der CD booten wollte. Ich musste mir mit Taste "c" behelfen und VON der CD booten.

Ich bin sehr verärgert!

Mich überkommt das Gefühl, dass mir den Jinn im Apfel befehlen möchte doch endlich auf eine aktuelle Version des Mac OS X aufzurüsten.

Ist das Verfallsdatum des 10.2.8 nach 4 Jahren erreicht?

Grüße.

P.S. natürlich habe ich die aktuellste Version vom Norton installiert.
 
L

Leachim

oh gott, norton unter os x!!??
das dürfte die Wurzel des Übels sein.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
Norton runter und du wirst deine Sorgen (voraussichtlich) los sein ;)
 

Gerundium

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
2.003
Das Verfallsdatum von Mac OS X beträgt exakt fünf Jahre ab Veröffentlichung der 10.x.0 Version. Für Jaguar: August 2002 -> August 2007.

Norton, ja? ;)
Deinstallation von Norton bedeutet: Festplatte löschen, mit Leerdaten beschreiben – am besten ziehst du auch noch einen Exorzisten hinzu :D
(Naja, eine Neuformatierung & Neuinstallation reicht auch)
Vielleicht ist es auch ein Hardwaredefekt.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
Gerundium schrieb:
Deinstallation von Norton bedeutet: Festplatte löschen, mit Leerdaten beschreiben – am besten ziehst du auch noch einen Exorzisten hinzu :D
(Naja, eine Neuformatierung & Neuinstallation reicht auch)
Vielleicht ist es auch ein Hardwaredefekt.
HW-Defekt könnte natürlich auch sein, Norton runter zu schmeissen ist aber auf keinen Fall ein Fehler
btw: die Neuinstallation natürlich nur bei Vollmond ;)
 
L

Leachim

knoblauch oder umgedrehte kreuze sollen auch gegen das "space sucking file" helfen ;)

on topic: Norton hat einen Deinstaller. Use it.
 

Officeman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
110
Gerundium schrieb:
(..) am besten ziehst du auch noch einen Exorzisten hinzu :D
(..)
Kannst Du mir bitte Deinen empfehlen, Du scheinst schon Erfahrungen gemacht zu haben.

Komisch ist nur; der Norton war von Anfang an dabei und trotzdem funktionierte alles jahrelang.
Mein System wurde schon mit Norton ausgeliefert!

Werde nun wohl einige CDs für die Datensicherung verbraten müssen.
Ach macht das Spass und bringt Freude .......


Danke für die Auskünfte.
 
L

Leachim

Ein OS X, dass mit Norton ausgeliefert wurde kannte ich bisher nicht.
 

Gerundium

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
2.003
@Leachim
Beseitigt das Deinstallationsprogramm restlos alles von Norton? Auch die versteckten Dateien im root-Verzeichnis (".nuke_at_noon", ".buy_nortonav_or_die", "._wreck_mac" etc.)?
 

Officeman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
110
Leachim schrieb:
Ein OS X, dass mit Norton ausgeliefert wurde kannte ich bisher nicht.
Norton 8 wurde von Gravis beigelegt mit der Bitte die Software zu installieren.

Mein Norton hat keine Deeinstallationsoption .....
 

Officeman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
110
Gerundium schrieb:
@Leachim
Beseitigt das Deinstallationsprogramm restlos alles von Norton? Auch die versteckten Dateien im root-Verzeichnis (".nuke_at_noon", ".buy_nortonav_or_die", "._wreck_mac" etc.)?
Höre doch bitte auf nervig zu sein und lebe Deine Profilneurose wo anders aus.


Vielen Dank.
 
L

Leachim

Gerundium schrieb:
@Leachim
Beseitigt das Deinstallationsprogramm restlos alles von Norton? Auch die versteckten Dateien im root-Verzeichnis (".nuke_at_noon", ".buy_nortonav_or_die", "._wreck_mac" etc.)?
Ich weiss es nicht, da ich Norton nur unter OS 9 benutzt habe.
 

adreu

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
770
Ich muss es an dieser Stelle nochmals sagen: Ein Virenprogramm unter OSX macht im besten Fall gar nichts. Doch oft genug frisst es Ressourcen ohne Ende und zerschießt schlimmstenfalls das System.

Und zu dem ewigen "Ich-schicke-aber-Mails-an-meine-Windows-Kumpels": Wer nebulöse E-Mail-Anhänge weitersendet, sollte sich eine mechanische Schreibmaschine kaufen. Das Office-Dokumente-Makro-Problem ist auch obsolet: Jemandem, der auf seinem Windows-Rechner keine entsprechende Anti-Viren-Software laufen hat, ist nicht zu helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerundium

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
2.003
@Leachim
Für das klassische Mac OS waren die Norton Utilities auch noch brauchbar. Unter Mac OS X erstreckt sich das Schadensspektrum von Performanzbremse bis Datenverlust. Und dafür bezahlt man auch noch :D
 
L

Leachim

adreu schrieb:
Ich muss es an dieser Stelle nochmals sagen: Ein Virenprogramm unter OSX macht im besten Fall gar nichts. Doch oft genug frisst es Ressourcen ohne Ende und zerschießt schlimmstenfalls das System.

Und zu dem ewigen "Ich-schicke-aber-Mails-an-meine-Windows-Kumpels": Wer nebulöse E-Mail-Anhänge weitersendet, sollte sich eine mechanische Schreibmaschine kaufen. Das Office-Dokumente-Makro-Problem ist auch obsolet: Jemanden, der auf seinem Windows-Rechner keine entsprechende Anti-Viren-Software laufen hat, ist nicht zu helfen.
Neben Norton Antivirus gibt es auch noch die "Utitlities", und die sind genauso kontraproduktiv.
 

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Könnte statt Software- auch schlicht ein Hardware-Problem sein.
 

adreu

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
770
Leachim schrieb:
Neben Norton Antivirus gibt es auch noch die "Utitlities", und die sind genauso kontraproduktiv.
Oh Schreck, die gibt es auch für Mac? Da rennt ja schon jeder Win-User schreiend fort, wenn er nur den Namen hört.
 

adreu

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
770
performa schrieb:
Könnte statt Software- auch schlicht ein Hardware-Problem sein.
Stimmt, alles auf dieses Norton zu schieben scheint mir auch verdächtig. Gab es denn bei 10.2 auch schon einen Hardwaretest? Nehme es mal stark an - habe es aber nie selbst genutzt :confused:.