Software startet plötzlich extrem langsam

iMaxer

Aktives Mitglied
Registriert
26.10.2021
Beiträge
1.174
Reaktionspunkte
920
Schade aber auch. ;) Hat mir letztens prima geholfen, nach dem ein ominöses Tool nicht richtig funktionierte und das System nicht mehr starten ließ.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
10.310
Reaktionspunkte
4.814
Das Überprüfen erledigt der "Gatekeeper" - Programme aus dem AppStore werden von Mac OSX überprüft und signiert (zum Nachlesen hier weiter)

Leider scheint das nicht immer ganz konsistent zu funktionieren, bzw. das Signieren schon, bei manchen Programmen scheint es aber zu haken > nicht nur bei Programmen aus dem Netz abseits vom AppStore. Ich habe einiges an Telefonaten hinter mir, wirklich geholfen hat bei mir nur der Rat von Affinity, schade, dass dies bei Dir nicht klappt. Selbst die Applemitarbeiter (genius…………) scheinen damit ge- bzw. überfordert zu sein.

Ich habe mich nicht weiter um die Details gekümmert, weswegen eine Signatur nicht erkannt wird, bei mir hat ja der Hinweis von Affinity gereicht.

Ich weiß aber auch von einigen anderen, dass es Programme gibt, die dies Problem hartnäckig haben.
Frage: startest Du den Mac komplett neu, oder holst Du ihn nur aus dem deepsleep? (Ruhezustand) Besteht das Problem auch in diesen Fällen, wenn Du ein Programm welches schon mal aktiviert wurde schließt und wieder öffnest?
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Hallo
Auch nach einem kompletten Kaltstart (ich hatte auch schon den Akku eine halbe Stunde abgeklemmt) keine Besserung.
Aktives Programm schließen (Rechtsklick auf Leistensymbol und beenden) und gleich wieder starten: Dauert auch extrem lang.
Aktives Programm mit Klick auf roten Knopf links oben "schließen", lässt sich sofort wieder aktivieren.
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Hallo
Ich habe leider kein Backup.
Ich weiß, selber Schuld.
Aber würde das was bringen, wenn man null komma gar keinen Anhaltspunkt hat, was die Ursache für mein Problem ist?
Und wenn man die Ursache nicht kennt, dann kann es ja morgen mit dem zurückgespielten Backup wieder genauso sein.
Ich weiß, Kaffeesatzleserei.
Aber ich gehe den Sachen nur allzu gerne auf den Grund.
Hilft ja vielleicht auch mal anderen Mac-Usern.

Was ich noch alles probiert habe:
Andere Festplatte abgeklemmt. Kein Erfolg.
NVRAM geresettet. Kein Erfolg.
Akku hat 100%, Rechner am Netzteil. Kein Erfolg.
Diverse Programme gelöscht, die vorgestern und gestern automatisch geupdatet wurden. Kein Erfolg.

Was ich gerade beobachte, der Prozess ReportCrash des Benutzers alois verbraucht die meiste CPU-Zeit von allen Prozessen.
Ist das normal?

1663936409127.png

Die 17,6% CPU sind immer nur für ein paar Sekunden. Die andere Zeit ist hier 0,0%.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
31.626
Reaktionspunkte
11.066
Das MIt dem ****** Filter it ein bekanntes Problem, as hat mit der elenden Langamkeit de Systems nihts zu tun.

Festplatte/SSD oder der Akku Taktet wirklich herunter.

Welche SSD wird denn genau zum Booten genutzt?
Einige hatten Firmwarefehler und werden mit der zeit extrem Langsam.


Edit: Ah... Intenso... da weiß ich das nicht, aber die Samsung hatten diese Probleme...
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Diese hier:
1663937294864.png

Erste Hilfe meldet keine "Krankheiten".
 

Anhänge

  • 1663937249975.png
    1663937249975.png
    45 KB · Aufrufe: 17
  • 1663937294807.png
    1663937294807.png
    45 KB · Aufrufe: 17

Atad

Mitglied
Registriert
04.10.2003
Beiträge
620
Reaktionspunkte
221
Ich habe leider kein Backup.

Wenn ich darf, empfehle ich an dieser Stelle, vor der weiteren Fehlersuche ein Backup zu erstellen. Es sei denn, es gibt keinerlei wichtige Daten, deren Verlust mehr als ärgerlich wäre.
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Selbstverständlich darfst Du ein Backup empfehlen. Warum auch nicht?
Auf dem Rechner sind keine wichtigen Daten drauf. Liegen alle auf dem NAS (mit Backup in der Cloud).
 

Atad

Mitglied
Registriert
04.10.2003
Beiträge
620
Reaktionspunkte
221
Dann kann ja nichts schief gehen.
 

NeumannPaule

Mitglied
Registriert
21.07.2022
Beiträge
913
Reaktionspunkte
775
Da es noch keiner vorgeschlagen hat, hast du schon mal einen anderen Nutzer angelegt mit Adminrechten. Damit kannst du rausfinden ob es an deinem jetzigen Nutzer liegt.
Falls es mit dem neuen flink zur Sache geht ist was beim jetzigen nicht in Ordnung.
Falls das selbe Problem weiterhin vorhanden ist kannst ihn ja wieder löschen. Ansonsten wäre da noch ein Cleaninstall was man machen könnte.
Ich habe in deinem Etrecheck Report gesehen das du da einige drauf hast das mann löschen sollte.
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Hallo
Neuer Benutzer, alte Probleme.
Deshalb sofort wieder gelöscht.
 

tubo

Mitglied
Registriert
10.11.2004
Beiträge
501
Reaktionspunkte
258
Na, dann zwei Dinge:
A) Ausführlichen TEST mit DriveDX gemacht?
B) Falls Du die Machine ins Recovery-System starten kannst, von dort aus Festplatte checken.
(Aus Erfahrung: riecht nach sterbender SSD)
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
4.191
Reaktionspunkte
5.711
Hmm … für mich riecht das eher nach „Finger weg von Patches“. Mal ehrlich gesagt, es würden doch die wenigsten anzweifeln, dass ein Patchen auf ein nicht supportetes macOS mehr Nach- als Vorteile bringt.
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Hallo
Mein gepatchtes Catalina funktionierte bis gestern einwandfrei.
Und das seit bald zwei Jahren. Nachteile hab ich nicht feststellen können.
Warum das plötzlich von jetzt auf gleich nicht mehr geht, das ist hier die Frage.
Wenn wegen schwächerem Akku der Rechner heruntergetaktet wird, wie weiter oben zu lesen ist, dann müsste man das doch überall feststellen können.
Und nicht nur beim Start von Programmen. Oder täusch ich mich da?
Werd jetzt mal den ausführlichen DriceDX-Test laufen lassen.
 

Johanna K

Aktives Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
1.072
Reaktionspunkte
721
Ich habe leider kein Backup.
Da die Ursache deiner Probleme auch eine sterbende SSD sein kann, solltest du dir überlegen, ob du nicht doch noch ein Backup machen solltest oder ob du wirklich alles problemlos neu aufsetzen kannst.

Ansonsten:
Der Crash-Reporter verbraucht viel Zeit. Kann es sein, dass da ständig was abstürzt und neu gestartet wird?
Schau mal in die Crash-Logs rein (oder poste hier einen Auszug davon), vielleicht gibt es dort einen Hinweis.
 

Herbst123

Mitglied
Registriert
20.09.2022
Beiträge
4
Reaktionspunkte
8
Ich kenne das Phänomen bei. z.B. von den Affinity Apps, nach einem Gespräch mit dem wirklich hilfsbereiten support stellte sich heraus, dass es NICHT an den Affinity Programmen liegt und NICHT am MacOS, wohl aber an der "Sicherheitsüberprüfung" die im Hintergrund bei einigen (aber wohl nicht allen…???) Programmen abläuft, insbesondere solchen, die vor einem Update installiert waren.
Affinity schlug vor, die Apps zu deinstallieren und erneut zu installieren, vor allem auch die Alias im Dock neu zu setzen - hat geholfen, die Apps sind wieder nach wenigen Sekunden aktiv… bis zum nächsten Update des MacOS (Update, nicht die Sicherheitsupdates)

Ich weiß nicht, ob wir das gleiche meinen, aber:

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere - vor ca. einem Jahr gab es kurzzeitig (glaube weniger als eine Stunde) massive Probleme mit einem bestimmten Apple-Dienst. Das hat sich bei allen macOS-Nutzern darin geäußert, dass alle Programme, die nicht von Apple stammen, mehrere Minuten zum Starten gebraucht haben. Soweit ich mich erinnere, war dies bei Apple-eigenen Apps (v.a. vorinstallierte) nicht der Fall. Ursächlich war wohl eine Sicherheitsprüfung im Hintergrund, ähnlich, wie du es erwähnst. Die Apps haben dann nur gestartet, weil es wegen der "toten Server" zu einem Timeout der Anfrage gekommen war.

Abhilfe schaffte es, den Rechner vom Netzwerk zu trennen (also WLAN aus bzw. LAN-Stecker ab). Dann haben alle Apps wieder super schnell gestartet. Mit Internet-Verbindung war es leider wieder genauso. Das Problem trat hierbei bei jedem Programmstart auf, nicht nur beim erstmaligen.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber @Hanshiasl - vielleicht kannst du kurzzeitig mal das WLAN am MacBook komplett ausschalten und schauen, ob es dann besser wird. Ich finde, dass die Symptomatik (Nicht-Apple-Apps brauchen Minuten zum Starten, Problem ist plötzlich aufgetreten, andere Ursachen bis jetzt ausgeschlossen?) ein wenig danach klingt.

Falls ja, dann hab ich leider keine Lösung parat, aber zumindest kennt man die Ursache. Vielleicht hat es auch absolut nichts damit am Hut, hab mich damals aber auch über diese Probleme geärgert, bis ich im Internet gelesen habe, woran es lag. Weiß aber nicht, ob es diese "Sicherheitsprüfung" bei Catalina schon gibt.

Ansonsten wurde vieles, was mir auf die schnelle einfallen würde, hier schon erwähnt: Akku geht an sein Lebensende (--> CPU-Drosselung, auch mit angestecktem Netzteil), SSD geht an sein Lebensende, ...

Sowas wie Lüfter voll mit Staub / Wärmeleitpaste "schrottig" würde ich jetzt einfach mal ausschließen, wenn sowas von heute auf morgen plötzlich auftirtt.

Sorry, falls ich etwas überlesen habe, aber hast du in letzter Zeit dein MacBook aufgeschraubt / repariert? Wenn ich mich richtig erinnere, tritt sowas auch auf, wenn man das Kabel zwischen Logicboard und MagSafe-Board falschrum ansteckt. Der Start dauert dann ewig lange und die gesamte Leistung ist gedrosselt, allerdings laufen da auch die Lüfter auf Hochtouren. (Zumindest beim MacBook Air, weiß nicht, ob sowas auch beim Pro passieren kann?)
 

Hanshiasl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.12.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Hallo Herbst123

Du bist genial !!!
Ich möchte Dich küssen :)))

Ohne Netzwerkverbindung ist alles bestens!
Ich hab auch gleich die Wurzel allen Übels gefunden.
Ich betreibe nämlich ein PiHol in meinem Lan.
Aus irgendeinem Grund war da plötzlich eine Apple-Domain geblockt, die ganz offensichtlich diese Softwareprüferei macht.
Wie diese Domain in die Blockliste gekommen ist, keine Ahnung. Vielleicht hatte ich vorgestern mal einen kurzen "Blackout" :-(
Aber jetzt geht alles wieder.
Ein Gutes hat die Misere trotzdem. Ich hab meinen Rechner ein wenig ausgemistet.

Nochmal Danke an alle für Eure Mithilfe.
Es bewahrheitet sich doch immer wieder, miteinander reden ist immer noch das Beste!

Beste Grüße
Alois alias HansHiasl

PS: Der Epson-Drucker funktioniert jetzt auch wieder.
 

Atad

Mitglied
Registriert
04.10.2003
Beiträge
620
Reaktionspunkte
221
Sehr schön, dann kann der Rechner ja weiter laufen mit dem gepatchten Catalina. Bei mir läuft ein gepatchtes Mojave, auch ohne Probleme. (iMac 24", Anfang 2009) Z.Z teste ich Big Sur extern. Trotz einiger kleiner Abstriche werde ich in nächster Zeit dann wahrscheinlich Big Sur intern installieren.

Es bewahrheitet sich doch immer wieder, miteinander reden ist immer noch das Beste!

Genau, das finde ich auch. Bei Problemen, die ich nicht selber lösen kann, kann ich dann immer wieder feststellen, daß mein eigener Tunnelblick geöffnet wird.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
10.310
Reaktionspunkte
4.814
Ich betreibe nämlich ein PiHol in meinem Lan.
Aus irgendeinem Grund war da plötzlich eine Apple-Domain geblockt, die ganz offensichtlich diese Softwareprüferei macht.
Wie diese Domain in die Blockliste gekommen ist, keine Ahnung. Vielleicht hatte ich vorgestern mal einen kurzen "Blackout" :-(
Sehr schön! (Wer lange hartnäckig bleibt… ;))
Bei mir lag die Sache definitv anders, kein Pi-Hol, keine Apple Domain geblockt (da schaue ich immer zuerst) und auch Trennung vom Netz (das hatte ich auch im Verdacht) war nicht die Ursache.

Lag vielleicht wirklich am AppleServer, der mit den vielen "Sicherheitsanfragen" einfach nicht so schnell zurecht kam. Unter der letzten Version von Monterey habe ich das Problem nicht mehr,nur noch gelegentlich kleine Verzögerungen (wenige Sekunden) und auch nicht immer.
 
Oben