SMS Nachrichten mit „Paket wurde zugestellt“ o.Ä.

Schubladenzieher

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
01.04.2021
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
13
Hallo zusammen,

ich hab kürzlich eine SMS auf meinem iPhone von einer fremden Nummer mit der Nachricht „Paket wurde zugestellt“ und einem dazugehörigen Link bekommen.
Nun, ich persönlich rieche Spam-Nachrichten von 100 Meter Entfernung und habe die SMS sofort gelöscht.
Bei einigen meiner Verwandten hab ich jedoch die Befürchtung, dass sie solche Spam-Nachrichten verwechseln und auf den Link klicken könnten.
Daher meine Fragen:
- Besteht für iPhones, iPads o.Ä. eine Gefahr, wenn auf solche Links geklickt wird?
- Soweit ich weiß gibt es keine Trojaner für Apple-Geräte. Das würde aber gleichzeitig bedeuten, dass solche Spam-Nachrichten total nutzlos für die Hacker wären? Wäre natürlich super, wenn das stimmt, aber irgendwie kann ich mir das schwer vorstellen, dass es keine Schadsoftware für Apple-Geräte gibt.
- Woher kriegen die die Nummern überhaupt raus? Ich habe kein Profil auf soziale Medien, die meine Nummer speichern könnten.

Viele Grüße!
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.460
Punkte Reaktionen
5.504
Es gibt auch ein Schulfach Mathematik. Hilft auch nichts.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.460
Punkte Reaktionen
5.504
Auch nicht bei der Beurteilung von Risiken und Wahrscheinlichkeiten.
 

minimann

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2006
Beiträge
3.014
Punkte Reaktionen
773
Selbst der Klassiker Dreisatz :crack:
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.830
Punkte Reaktionen
9.454
Drei Sätze klingt eher nach Deutschunterricht. :hehehe:
 

Leslie

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2006
Beiträge
2.074
Punkte Reaktionen
858
Ist aber auch nicht gerade hilfreich, dass diverse 0815-Nachrichtenseiten (der obentstehende Link macht das besser, ist aber auch eher eine Seite für Leute mit hohem Involvement) und Mobilfunkanbieter ihren Kunden undifferenziert nahelegen, direkt ihr Handy zurückzusetzen, falls sie so einen Link angeklickt haben. Bisschen sehr pauschal; etwas mehr Input könnte man den Durchschnittsanwendern durchaus zumuten.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.460
Punkte Reaktionen
5.504
Vielleicht hängt's einfach an der Umsetzung, egal ob Mathe oder IT, daß die Schüler:innen nicht die Relevanz für ihre täglichen Entscheidungen erkennen.
Ich kann den heutigen Unterricht natürlich nicht beurteilen, aber damals bei uns war Mathe recht abstrakt. auch wenn gute Lehrer immer mal versuchten, Realitätsnähe herzustellen. Testaufgaben mit Dreisatz, in den unteren Klassen, versuchten damals noch, an den Alltag anzuknüpfen (das war schon in der NS-Zeit so, da gibt es erschreckende Beispiele, da wurde der Matheunterricht gnadenlos benutzt, um Ideologie umzusetzen), aber da wo's vielleicht wichtig gewesen wäre, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Statistik, Differentialrechnung, da blieb es dann beim abstrakten Rechnen.

Manche Denkverweigerer bekommt man aber nie zu fassen.
Frühzeitig im Elternhaus auf Verschwörungstheorien oder religiösen Wahnsinn eingeschworene natürlich sowieso so gut wie nie.

Aber solange Menschen damit kokettieren können, daß sie zu doof waren für Mathe und dennoch in irgendwelche Positionen gewählt werden, ist eh Hopfen und Malz verloren.
 

troubadix2004

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2006
Beiträge
3.009
Punkte Reaktionen
796
Ich fordere seit viele Jahren ein Schulfach IT-Kompetenz. Da würden die Leute was für's Leben lernen.
Wie willst Du das denn umsetzen? Alle ab 30 oder so wieder die Schule schicken? Es gibt auch viele Senioren usw. Oder gar einen Führerschein für die Nutzung eines Smartphones? Dann vielleicht sogar getrennt nach Android und iOS
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Wie willst Du das denn umsetzen? Alle ab 30 oder so wieder die Schule schicken? Es gibt auch viele Senioren usw. Oder gar einen Führerschein für die Nutzung eines Smartphones? Dann vielleicht sogar getrennt nach Android und iOS
Nein, natürlich nicht. Aber wenigstens denjenigen, die jetzt zur Schule gehen, könnte man etwas Praxisrelevantes beibringen.
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.082
Punkte Reaktionen
7.663
Ich fordere seit viele Jahren ein Schulfach IT-Kompetenz. Da würden die Leute was für's Leben lernen.

Das gibt es. Junior lernt das. sogar früh (Das geht ab der 6ten Klasse los). Die besprechen dort unter anderem die Probleme, die unbedachtes Posten in sozialen Netzwerken mit sich bringen können, Cybermobbing, üben den Umgang mit Standardsoftware etc. pp.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Das gibt es. Junior lernt das. sogar früh (Das geht ab der 6ten Klasse los). Die besprechen dort unter anderem die Probleme, die unbedachtes Posten in sozialen Netzwerken mit sich bringen können, Cybermobbing, üben den Umgang mit Standardsoftware etc. pp.
Löblich! Ich wünschte das wäre flächendeckend so. Und hoffentlich gibt es kompetentes Personal zur Vermittlung dieser Inhalte.
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.082
Punkte Reaktionen
7.663
Löblich! Ich wünschte das wäre flächendeckend so. Und hoffentlich gibt es kompetentes Personal zur Vermittlung dieser Inhalte.

Das passt einigermaßen. Ich sehe allerdings gerade bei Kindern auch die Eltern in der Pflicht. Das gehört eigentlich zu den Basics, wie den Umgang mit Geld, Umgangsformen, Selbstständigkeit etc. Aber ja, damit sind ja auch viele Familien überfordert - womit ich nicht sagen will, dass wir da jetzt ein leuchtendes Vorbild sind. Aber wir versuchen zumindest unser Bestes. :)
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Ja, das wäre das beste. Aber was sollen die Eltern beibringen, wenn sie selbst keine Ahnung haben.
 

DerKubi

Mitglied
Dabei seit
07.01.2021
Beiträge
142
Punkte Reaktionen
26
Ich verstehe es nicht , wenn Leute eine Mail mit dem Titel : SIE HABEN GEWONNEN oder ähnlich öffnen , obwohl sie an gar keinem Gewinnspiel teilgenommen haben . Können die Meisten wohl nachvollziehen , aber bei diesen Paket-Mails sieht es anders aus . Wir sind in Corona-Zeiten und der Online-Handel blüht , viele Menschen bestellen lieber als in überfüllte Märkte zu gehen . Und das machen sich Betrüger zu nutze .

Es gibt ja diesen Spruch : Zur falschen Zeit am falschen Ort

Und darauf bauen die Mistkerle . Man muss nur tausende von Mails verschicken , die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen der was bestellt hat ist riesengross . Tja und dann ist man morgens in der vollen U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit und auf einmal piept das Handy und dann kommt die Mail vom Paketdienst ( und man wartet ja schon auf das Paket / die Nachricht ) und man sieht nicht , dass das gelbe Logo etwas anders ist und der Font nicht stimmt , und ZACK - schon angeklickt/angetippt , macht man doch immer so und nie was passiert . Zuhause am Rechner hätte man das nie so schnell angeklickt .

Die Betrüger wissen , dass 99 % der Empfänger nicht darauf reinfallen aber dieses eine Prozent täglich reicht aus um genug Leute in die Falle tappen zu lassen , das hat nix mit IT-Studium zu tun , da muss man jemanden nur im falschen Moment erwischen .

Das ist wie "versteckte Kamera" im TV , man fragt sich immer wieder : wie kann jemand nur auf XXX reinfallen , das würde mir nieeeee passieren
und doch klappt es jedesmal :)


Ach ja , bevor ich es vergesse :

Ich hab ne Diamantmine von unbekanntem Onkel in Südafrika geerbt , 4 Milliarden Dollar wert .
Muss nur noch schnell 3000€ an den russischen Anwalt überweisen und dann bin ich weg ;)
 
Oben Unten