Sie sehen sich, aber sie kommunizieren nicht...

Diskutiere das Thema Sie sehen sich, aber sie kommunizieren nicht... im Forum Netzwerk-Hardware.

  1. suilleber

    suilleber Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2004
    Hallo! Ich habe folgendes Phänomen: Meine beiden Rechner sind via Ethernet-Hub, von dem aus es in ein DSL-Modem geht, miteinander verbunden. Über Netzwerk ist alles richtig eingestellt, beide IP-Adressen sind verteilt, aktiviert, dann File-Sharing aktiviert und beide Rechner sehen sich. Bloß wenn ich "verbinden" oder "gehe zu" anklicke, finden sich die Rechner nicht. Es wird dieses Fenster gezeigt, in dem 120 Sekunden runterlaufen, und dann war´s das. In diesem Fenster des einen Rechners habe ich gesehen, dass er eine andere IP anwählen will, als ich eingegeben habe. Liegt das Kommunikationsproblem vielleicht daran, und wo könnte diese IP herkommen? Danke für Tipps!
    Heinz
     
  2. schuecke

    schuecke Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Gib bitte mal die IPs der beiden Rechner an sowie die "falsche", zu der er verbinden will.
    Gehst du wirklich über einen HUB in ein Modem? Du meinst nicht zufällig einen Router mit internem Switch?
     
  3. suilleber

    suilleber Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2004
    Danke! Also, die beiden IPs sind: 172.16.0.0 (Powerbook), 172.17.0.0 (G-3). Will ich über den Befehl "GEhe zu" aus dem Finder vom G-3 das Powerbook einsehen, versucht der G-3, die richtige IP-Nummer des Powerbooks anzusteuern - schafft er aber nicht ("Verbindung fehlgeschlagen"). Gehe ich aus dem Finder über "Netzwork" und "Verbinden", ruft er die IP 192.168.2.1 auf und kann ebenfalls nicht verbinden. Mache ich gleichen Versuch vom Powerbook, zeigt er mir bei beiden Versionen die richtige IP des G-3, kann aber ebenfalls keine Verbindung aufbauen.

    2. Teil Deiner Frage: Es ist ein Hub. Ich gehe mit beiden Rechnern in das Ethernet-Hub, von dort ins DSL-Modem. Mit beiden Rechnern kann ich - immer nur einer zur Zeit natürlich - ins Internet, was auch reibingslos funktioniert.
     
  4. Woulion

    Woulion Mitglied

    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2002
    Hi

    Due Rechner können sich nicht finden, weil sie in 2 verschiedenen Netzen sind und eben kein Router zwischen den Netzen vermittelt.

    W
     
  5. norbi

    norbi Mitglied

    Beiträge:
    3.513
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Kann ja so nicht funktionieren.

    Gib alles in den gleichen Adreßraum, also 192.168.1.X (192.168.1.1, 192.168.1.2, 192.168.1.3, usw.). Subnetz-Maske 255.255.255.0

    Ist 172... eigentlich ein "privater" Adreßraum? Denke nicht.

    No.
     
  6. suilleber

    suilleber Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2004
    Entschuldige, aber das verstehe ich nicht. Wieso 2 Netze - und wenn sie sich sehen, warum lassen sie sich dann nicht miteinander verbinden?
     
  7. suilleber

    suilleber Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2004
    172...ist ein privater Adressraum, laut meinem Buch. Ist 192...denn auch einer? was meinst Du mit "alles"? Alle Adressen, die ich verwende, jeweils in den Adressraum eines Rechners?
     
  8. schuecke

    schuecke Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Wie schon gesagt wurde, kann das so nicht funktionieren.
    Du machst da mehrere Fehler auf einmal:

    1) Die IPs stammen aus 2 unterschiedlichen Netzen, dazwischen bräuchtest du einen Router der beide Netzwerke ansprechen kann.

    2) Beide vergebenen IPs sind ungültig! Die IP 172.16.0.0 definiert das Netzwerk selbst, diese IP kann nicht verwendet werden (die "0" also niemals verwenden). Ebenso wäre die IP 172.16.0.255 nicht nutzbar, da die letzte IP eines Netz für Broadcast reserviert ist. Das gleiche gilt für die IP des 2.Rechners.

    3) Um die Frage von norbi zu beantworten: Ja, die 172.16.0.0 ist ein privater Bereich. Es wurden 3 private Adressbereiche (nachzulesen in RFC 1597) definiert:

    10.0.0.0 - 10.255.255.255 (1 Klasse A-Netz, ca. 16 Millionen Adressen)
    172.16.0.0 - 172.31.255.255 (16 Klasse B-Netze, ca.1 Millionen Adressen)
    192.168.0.0 - 192.168.255.255 (256 Klasse C-Netze, 65535 Adressen)

    Deine 3 IPs kommen also alle aus privaten Bereichen - sinnvoll wäre es, die IPs alle in einem Netz anzuordnen (192.168.0.1 - 192.168.0.254 z.b.).

    4) Den Hub direkt an das Modem anzuschliessen, ist keine gute Idee. Da du keinen Router davor betreibst, gibt es kein Gerät welches dein Netz sauber von der Außenwelt trennt. Stellt dein Rechner eine Verbindung nach aussen her, ist der 2.Rechner mit gefährdet, da er über das interne Netz zu erreichen ist. Du solltest auf jeden Fall bei beiden Rechnern die Firewall aktivieren, um einen gewissen Schutz nach aussen zu haben.
    Die beste Lösung wäre für dich ein Router anstelle des Hubs (die sind heute so billig, daß du da wirklich drüber nachdenken solltest). Damit kannst du dir die Firewall auf den Rechnern sparen (d.h. es können auch keine Probleme verursacht werden), bist nach außen abgesichert und kannst gleichzeitig von beiden Rechnern ins Netz.
     
  9. suilleber

    suilleber Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2004
    Vielen Dank bisher! Bin aber noch am kämpfen. Nun habe ich beiden Rechnern die IPs 192.168.0.1 und ...0.2 gegeben, mit dem Erfolg, dass zumindest einer - das G4 Powerbook - auf die Dateien des anderen - G-3 - Zugriff nehmen kann. Umgekehrt funktioniert das leider noch nicht - da findet der G-3 seinen Weg nicht, und außerdem zeigt er, wenn ich über "Finder>Netzwerk>PB (für Powerbook)>Verbinden" gehe, eine falsche IP an: 192.168.2.1 - wo er die her hat, weiß ich nicht. Ich habe sie jedenfalls nicht eingegeben. Und ein weiteres Phänomen: Will ich nun auf dem Powerbook Dateien in die mir dort angezeigte Festplatte des G-3 kopieren (wg. Backup z..), dann gibt es eine Fehlermeldung mit dem Text "Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden, da Sie für einige Objekte nicht die notwendigen Zugriffsrechte besitzen." Hat das damit zu tun, dass der G-3 keine Verbindung herstellen kann? Wäre sehr nett, wenn Du mir noch weiterhelfen könntest. Danke im Voraus, Heinz
     
  10. norbi

    norbi Mitglied

    Beiträge:
    3.513
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Versuch's mal nicht über das Netzwerk-Symbol im Finder, sondern über das Menü "gehe zu" mit MANUELLER Eingabe der IP-Adresse.

    Laufen beide Rechner über 10.3 Panther?

    No.
     
  11. suilleber

    suilleber Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2004
    Danke an alle. Beide Rechner sehen sich und kommunizieren friedlich miteinander. jetzt werde ich noch den Hub durch einen Router ersetzen, und dann soll erstmal Ruhe sein. :)
     
  12. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.775
    Zustimmungen:
    604
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Auch wenn Dein Vorschlag grundsätzlich Sinn macht, stimmt Deine obige Aussage nicht, da der zweite Rechner nicht über die öffentliche IP Adresse, die der erste auhandelt, erreichbar ist.
    PPP(oE) ist ein Ende-zu-Ende-(Point to Point)-Protokoll.

    Es können sogar beide Rechner zur selben Zeit über das selbe Modem eine PPPoE-Verbindung ins Internet herstellen.
    Die bekommen dann zwei IP-Adressen und können sogar übers Internet miteinander kommunizieren (auch wenn das natürlich kaum Sinn macht).
     
  13. schuecke

    schuecke Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Ich glaube kaum, daß das Modem 2 Verbindungen gleichzeitig wählen kann...
    Hätte er 2 Modems und 2 Anschlüsse, hast du dabei Recht.

    Natürlich ist der 2.Rechner nicht über die öffentliche IP erreichbar - aber bin ich einmal auf der Kiste drauf, komm ich übers Netzwerk theoretisch auf jeden anderen PC im Netz.
    (Wird hier nicht passieren, da er ja anscheinend nur "Internet oder internes Netz" nutzt, nicht beides).
     
  14. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.775
    Zustimmungen:
    604
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Das hat mit glauben nicht zu tun ;).
    Ich hab´s schon gemacht, es geht und es ist auch logisch, dass es geht.
    Das Modem "wählt" nicht "zwei Verbindungen gleichzeitig", da es noch nicht mal eine Verbindung wählt bzw aufbaut.
    Der Verbindungsaufbau, Authentifizierung etc. (ein Wählen im eigentlichen Sinne ist es bei DSL nicht, aber das mal beiseite gelassen) wird vom Rechner bzw. dessen PPPoE Software durchgeführt.
    Das Modem stellt im Wesentliche nur die physikalische Verbindung zur DSL-Leitung her, wandelt die elektrischen Signale um und betreibt vielleicht noch ein wenig NAT.

    Das ist richtig. Allerdings erst seitdem er seine IP-Adressen in Ordnung gebracht hat :D.
     
  15. schuecke

    schuecke Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    10.01.2004
    :D
    Stimmt - IP-Chaos kann also auch was für sich haben...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...