Server 10.8 die Fail`s

Andy15073

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
Hey

ich habe bisher immer den Leo Server genutzt da der Lion Server einfach nicht das war was ein Server sein sollte ...
habe jetzt mich wieder mal überwunden und die 15€ investiert, ich bereue es schon wieder fast ...

Muste aus irgend einen Blog erfahren das das Dienstprogramm "server Admin tool" nicht mehr mit den aktuellen Server funktioniert.
Ich verstehe nicht was Apple damit bezwecken will.Dinge wie die Firewall kann man jetzt ganricht mehr konfigurieren. Es ist nur noch die Standart firewall von OSX da.

Jetzt sehe ich hier ein rieen problem, ich habe die alte Firewall so eingestellt das externe anfragen bis auf ein paar ports geblockt werden und interne frei durch gehen ...

jetzt muss ich hier noch einen Router oder irgend was anderes noch dranklemmen das das übernimmt !?! kann doch nicht sein...

DNS einstellung ist ja auch total zusammen gestoben..

VPN kann man jetzt nur L2TP oder L2TP & PPTP einstellen und dann auch nur alles gleich ...

die Datenfriegabe ist auch zu einem großen witz zusammen geschrumpft, hier hat man auch kaum noch möglichkeiten gewisse bereiche gesondert frei zu geben. suche immer noch die einstellung das gewisse ordner nur unter AFP erreichbar. und andere unter SMB ...

ich glaub ich werd Apple wieder mal eine E-Mail schreiben müssen das ich den Server so nicht gebrauchen kann und mein Geld wieder bekommen will ...
 

Pas911

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
4.046
Auf ein neues... :crack: *Duck und weg*
 

maceis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.870
...
die Datenfriegabe ist auch zu einem großen witz zusammen geschrumpft, hier hat man auch kaum noch möglichkeiten gewisse bereiche gesondert frei zu geben. suche immer noch die einstellung das gewisse ordner nur unter AFP erreichbar. und andere unter SMB ...
...
Sollte das nicht in Server.app unter Dienste > Dateifreigabe gehen.
Ist zumindest bei Lion Server so möglich.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.638
Ich glaube den Serverbereich können wir eh bald schliessen - mit dem Preis ist nach 10.6 auch massiv die Qualität und der Nutzen gefallen ....
 

empreality

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.07.2007
Beiträge
2.958
Damit verdienen die kein Geld und deswegen wird da auch keine Energie reingesteckt.
Würde mich nicht wundern wenn die Server-Version bald sang und klanglos in der Versenkung verschwindet - und keiner merkts.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.638
Das ist das Problem bei Apple. Der Mac/MAc OS war und ist ein gutes Teil und hatte/hat seine Daseinsberechtigungen im professionellen Bereich zB. bei Werbung Grafik etc. Die Leute eben mit denen Apple vor schon 20 Jahren sein Geld verdient hat. Dann kam der große Hype - angefangen mit iPod, iPhone, iPad .... und Apple konzentriert sich mehr und mehr auf diesen Bereich und vergisst seine Vergangenheit. Aber wie jeder Hype wird auch dieser vorübergehen oder zumindest deutlich an Bedeutung verlieren .... und dann hat sich Apple auch noch die "alten Stammkunden" verkrallt, weil diese eben einfach vernachlässigt wurden.
 

Andy15073

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
Aber wie jeder Hype wird auch dieser vorübergehen oder zumindest deutlich an Bedeutung verlieren .... und dann hat sich Apple auch noch die "alten Stammkunden" verkrallt, weil diese eben einfach vernachlässigt wurden.
bis da hin habe ich einen anderen Server und wenn es einer von Microsoft ist ...
mich kotzt das ja jetzt schon so was von derbe an das ich auf 10.8 Geräten noch nicht mal mich auf den Server-Admin bereich einwählen kann, da es das programm "Server-Admin" nicht für 10.8 gibt. Daben die wohl extra gemacht ...
Könnte etwas "rasten" ^^

Edit:

ich arbeite wieder mit dem 10.6 Server, der läuft und läuft. Aber da wirds irgend wann auch keinen Support mehr geben, spätestens dann muss was anderes her *dannwerdicheinennervenzusammenburchhaben*
 

diver68

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2011
Beiträge
446
Edit:

ich arbeite wieder mit dem 10.6 Server, der läuft und läuft. Aber da wirds irgend wann auch keinen Support mehr geben, spätestens dann muss was anderes her *dannwerdicheinennervenzusammenburchhaben*
Sonderlich "produktiv" wird Dein Server ja wohl nicht eingesetzt, bei Deinen up/downgrade-Orgien...
 

Andy15073

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
och geht, ist jetzt hier kein öffentlicher Webserver hinter, ist mehr intern mit externen schnitstellen, darum diese Baustelle mit den Rechten und einstellungen die bei dem 10.7 &10.8 Servern total fehlen ...
z.b. bestimmte Ordner sind nur über SMB erreichbar, dann noch mal aufgeteilt nach Usern.
das gleiche beim AFP und dann wieder gbits USER die können AFP so wie SMB verschiedenen User sehen. Klar hätte man auch irgend wie anders machen können, aber so trenne ich die MAC und Windows welt etwas und es klappt seit Jahren super :)
dann allein die Firewall kiste, ich kann beim 10.6 Server genau einstellen welcher IP bereich wie gefiltert wird. Z.b. intern muss ich nix Filtern, darum ist die Firewall intern aus. Dafür Extern besonders eingestellt.

gibt noch mehr, sind halt so die kleinigkeiten die da fehlen

und die up/downgrade-Orgien, geht, mache das immer an Tagen wo ich weiß das der Server jetzt bestimmt nicht genutzt wird. Und ja das TM-Basckup von 10.6 ist in keinen 20min wieder am laufen ;) der Server läuft jetzt 3-4 Jahre 24/7 davon war er:

- 2 mal offline wegen Update und das zurück spielen auf 10.6
- 3 mal offline wegen festplatten schaden.
- 1 offline weil irgend wleche rechte sich zerschossen haben

mehr habe ich sonst nicht mitbekommen ;)
 

diver68

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2011
Beiträge
446
Das Problem verstehe ich aber immer noch nicht...
Ich habe auf dem Server einen Hauptordner mit AFP/Webdav Freigaben und einen mit SMB (na gut ist nur für ein Windows NB) Diese Ordner enthalten ihre jeweiligen Unterordner mit Programmen etc. mit den jeweiligen Rechten der User.
Und die Firewall mache ich über den Router.

Gruß
 

maceis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.870
Ich danke, da kann man ohnehin keine allgemein gültigen Regeln aufstelle, da de Bedürfnisse und Anforderungen doch sehr unterschiedlich sind.

In vielen Fällen ist es doch so, das zumindest auf einen Teil des Datenbestandes über mehrere Protokolle zugegriffen werden soll.
Abgesehen davon, gibt es oft andere Kriterien für die Ordnerstruktur (projektabhängig, teamabhängig, standortabhängig usw.) als die verwendetet Zugriffsprotokolle.

Gruß
maceis
 

TomHH64

Neues Mitglied
Mitglied seit
08.09.2012
Beiträge
17
Die professionelle Konfiguration und Verwaltung lief und läuft am besten per Terminal. Dort sind eigentlich alle Funktionen zu erreichen und zu konfigurieren. ;-)
Wenn man sich nach einem anderen Server-System umguckt, dann muss auch mehr Aufwand bei Installation und Konfiguration betrieben werden - ich denke dabei an Linux- oder Microsoft Server (besonders letzterer bedarf mehr Kenntnisse!!!)

Also.. UNIX lernen ist angesagt. Hilft auch bei der tagtäglichen Arbeit mit dem Mac...
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.638
Wenn man sich nach einem anderen Server-System umguckt, dann muss auch mehr Aufwand bei Installation und Konfiguration betrieben werden - ich denke dabei an Linux- oder Microsoft Server (besonders letzterer bedarf mehr Kenntnisse!!!)
Das ist ja der große Irrglaube - natürlich braucht man Kenntnisse um einen Server vernünftig zu betreiben. Auch wenn einem die Werbung und die schönen bunten Klick-Oberflächen was anderes glauben lassen sollen.
Mag sein dass man ohne Kenntnisse einen Server mit ein paar Klicks auf einer bunten Oberfläche zumindest teilweise ans laufen bekommt - aber ab dieser dann auch noch sicher ist wage ich zu bezweifeln. Und wenn dann mal was nicht mehr funktioniert ... dann steht man dumm da weil es keinen "Assistenten zur Fehlerbeseitung" gibt.

Da lobe ich mir doch ein Linux - es kann bis in Detail mittels Textdateien konfiguriert werden und versucht gar nicht erst den Anschein zu vermitteln dass es auch die "Putzfrau" könnte. Auch wenn die Linux-DIstrubutionne mit den grafischen Oberflachen auch für die Serverkonfiguration oder auch webmin gerade diese Wege beschreiten wollen.
 

TomHH64

Neues Mitglied
Mitglied seit
08.09.2012
Beiträge
17
@roedert

Ich habe mich wohl leider falsch ausgedrückt.... Ich wollte damit eigentlich ausdrücken, das ohne tiefer gehende Kenntnisse KEIN Serversystem professionell zu betreiben ist. Um den Mountain Lion Server richtig konfigurieren zu können, benötigt man eben UNIX-Wissen und nicht nur das.
Mit der "bunten Oberfläche" lässt sich, nach meiner Meinung, der Server nur oberflächlich, maximal für den Heimgebrauch, einstellen.

Es wird durch diese "Vereinfachung" vorgegaukelt, das Expertenwissen, für die richtige Konfiguration nicht notwendig ist... Ein Trugschluss... ich erlebe es häufig genug, das ich mal wieder einen, vom Heimanwender "fachmännisch" aufgesetzten Server, gerade biegen darf... Und da fängt es meist bei den Grundsätzen (wie z.B. DNS) schon an!!!
 

Andy15073

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
also zum thema Festplatten ausfahr, ich weiß auch nicht was da los war, lag wohl daran das es nicht die Festplatten marke wie sonst war. habe sonst nur WD platten im einsatz und die laufen, die abgeschmiert sind waren von anderen herstellern, aber auch egal ^^ passiert halt

zum thema bunte Oberfläche, stimmt muss ich auch sagen ist mir wichtig, Terminal oky, kenne mich da echt nicht so gut aus, kenne das was ich wissen muss oder google es. Aber die bunte Oberfläche von 10.6 ist einfach gut und ich konnte bisher so alles einstellen wie ich es hier brauche.

thema Firewall, hm ja die im Router ist echt bescheiden, weil die blockt oder pack alles irgend wie irgend wo hin, nur nicht da wo ich es hin haben will... Darum schleife ich alle anfragen aus dem WAN auf den Server, der Filtert das und gliedert das auf. habe das mal mit einem anderem Router versucht, klappte auch, aber wenn ich n server habe der das machen kann und mir gleich feedback gibt wenn irgend was nicht stimmt, dann bau ich mir doch nicht noch so n ding in den weg, ist doch nur noch ne fehler quelle mehr ...