Schrift bei Word-Sendung

Diskutiere das Thema Schrift bei Word-Sendung im Forum Office Software

  1. Alberto

    Alberto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    15.01.2007
    Hallo Macuser,

    ich habe eine Frage zu Word: Wenn ich ein Word-Dokument an jemanden verschicke, und der hat nicht die Schrift(type), die ich verwende, was macht dann sein Word?

    - Kann es das Dokument in meiner Schrift darstellen, obwohl er sie nicht hat?

    - Nimmt es seine eigene Standardsprache, so dass sich evtl. der Zeilenumbruch ändert? Oder nimmt es eine "ähnliche" Schrift?

    - Spielt es eine Rolle, ob der Empfänger einen PC oder einen Apple benutzt?

    Ist es eine Lösung, eine Dokument, das der Empfänger nur ausdrucken will, als PDF-Datei zu schicken?

    Wer kennt sich mit Word aus und kann Rat geben?

    Gruß Alberto
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.067
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Es spinnt. Ebenso wie z.B. PowerPoint.

    Nein, wie sollte Word das können? Unbekannte Schrift = unbekanntes Aussehen und unbekanntes Kerning.

    Woher soll Word wissen was ähnlich ist? Es nimmt irgendwas...

    Nein, nicht bei identischen Fonts.

    Genau das ist der richtige Ansatz. Dabei aber darauf achten, dass in das PDF alle verwendeten Fonts eingebettet werden.
     
  3. Alberto

    Alberto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    15.01.2007
    Hallo Falk,

    das Empfänger-Word kann doch grundsätzlich den Text "lesen", denn die Kodierung der Buchstaben ist doch eindeutig und nicht vom Font abhängig, oder? Dann kann es den Text grundsätzlich auch darstellen, aber wahrscheinlich in seiner Standardschrift. Stimmt das?

    Zur PDF-Lösung: Ich habe versucht, einen Text probeweise in eine PDF-Datei umzuwandeln, finde aber unter den vielen Angeboten keines mit "Fonts einbetten". Was mache ich falsch? Zur Information: Ich nutze das PDF im Drucker-Menü. Das ist doch das "Apple-PDF", richtig?

    Alberto
     
  4. zeit.geist

    zeit.geist Mitglied

    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Word ersetzt die verwendete Schrift einfach durch irgendeine, dass das die Standardschrift ist, muss nicht sein.

    »Apple-PDF« habe ich jetzt noch nicht gehört, kann aber sein. Soweit ich weiß, werden damit die Schriften eingebettet und der Empfänger bekommt dasselbe Aussehen zu Gesicht wie der Ersteller.
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.067
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Jein.
    "normale" Zeichen sind in jeder Schriftart enthalten, bestimmte Sonderzeichen bzw. Umlaute anderer Sprachen (osteuropäisch, asiatisch, ...) sind NICHT in jeder Schriftart enthalten und könnten daher bei der Anzeige falsch oder gar nicht dargestellt werden.
    Ansonsten verwendet Word netterweise wirklich immer irgend eine Schriftart. Den Namen zeigt es blöderweise noch korrekt an, die Font am Bildschirm und ggf. beim Drucken ist aber irgendwas. (Gerade ist Vista schwer trendy, es häufen sich die Dokumente die Fonts verwenden, die für Vista neu erfunden worden sind. Warum muss M$ Zeit in Fonts stecken, wo sie doch noch soooo viele Macken in der Software ausbügeln müssen...)
    Dann verschiebt sich ein jeder Umbruch, d.h. die Absätze, Seiten usw. dürften im Regelfall sehr geschreddert aussehen.

    Das ist "echtes" PDF.
    Ich habe das mal eben mit Word 2004 ausprobiert: es werden Fonts eingebettet. Um sicher zu sein: PDF erstellen, im Acrobat Reader aufmachen und unter Datei => Eigenschaften => Schriftarten nachschauen. Da muss bei jeder verwendeten Schrift irgend etwas von "eingebettet" oder "eingebettete Untergruppe" stehen. Dann gibt's am anderen Ende keine Probleme.
     
  6. Alberto

    Alberto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    15.01.2007
    Hallo,

    Dank an euch für die Tipps. Ich glaube, damit komme ich nun klar.

    Eine Frage kommt mir bei dieser Gelegenheit: Es gab mal eine Möglichkeit, die Tastatur auf dem Display abzubilden, so dass man sah, welches Zeichen auf welcher Taste liegt. Auch wenn man eine andere Schrift einstellte, z.B. Symbol. Man sah auch die Sonderzeichen wie das ø oder æ, die ich mit der alt-Taste erhalte.

    Gibt es diese Darstellungsmöglichkeit heute auch noch? Ich habe sie nicht gefunden.

    Alberto

    PS: Auf das Apple PDF bin gekommen, weil mir chr_wi in einem anderen Thema geschrieben hat:

    pdfmaker -> Acrobat PDF
    Print as PDF -> Mac-eigenes PDF
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...