schreibschutz auf OS X Platte

peter booond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.01.2003
Beiträge
36
Ja, wundersam wundersam ist meine Platte OS X (Hauptpartition) plötzlich schreibgeschützt, wenn ich auf das Symbol aufm Desktop klicke.
Kann also nichts dorthin kopieren.
Im Fenster erscheint auch dieser durchgestrichene Bleistift.

Was habe ich da wohl getan ?

Unter der Platte steht auch nur 19,99 GB, während ich eigentlich immer den freien Platz auch sehen konnte - bei der zweiten Partition, die übrigens normal funktioniert, stehts auch noch so da : OS 9 7,94 GB, 4,39 GB frei

was ist da los ?
unter os 9 funktioniert die Platte

Danke,

Lars
 

Aurel70

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.050
Windows Dateien nach Umzug schreibgeschützt

Bin zu doof, einen neuen Thread zu starten. Daher hier:
Bin Umsteiger und habe auf Win meine Dateien auf CD-ROM gesichert. Nun die Dateien von CD-ROM auf PB kopiert (in Dokumente). Alle Ordner und Dateien sind da. Nur: sie öffnen sich alle schreibgeschützt!! Hat jemand eine Ahnung, wie das kommt?
Ich könnte nun ein paar hundert Dateien öffnen und neu abspeicher, aber das kann's ja nicht sein. Habe ich beim "import" was falsch gemacht?
Danke für die Hilfe!!
Aurel
 

ks23

Mitglied
Mitglied seit
15.04.2004
Beiträge
1.983
Die HD oder die Dokumente markieren und dann die Zugriffsrechte auf Lesen & Schreiben ändern.

Gruss
Kalle
 
D

Dr. NoPlan

Hi,


generell gefragt, hast du User angelegt?

Der Eigentümer ist das System.
Ausgegraut sollte bei den Zugriffrechten
(Vol. Anklicken und Apfel + I) Du das
recht haben zu lesen und schreiben.

Ansonten lege einen Root - User an,
> Dienstprogramme > Netinfomanager
und versuche den Fehler zubeheben.
 

Aurel70

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.050
Danke erstmal für die Tips. Das ist ja eine schöne neue Welt, in die ich da geraten bin. Apple kaufen, Gerät einschalten und Spass haben.... Denkste!

Meine Office-Dateien, die ich auf der alten Dose auf CDROM gebrannt habe, kann ich also tatsächlich nicht einfach auf der CD markieren und in den Ordner Dokumente ziehen? Auf dem PB sind zwei User konfiguriert. Ich bin Admin. Und obwohl ich der Admin bin, sind nach dem Import der Daten sämtliche Dateien für "nur lesen" berechtigt. Was soll dieser Unsinn? Ich muss nun tatsächlich mehrere Duzend Ordner und Unterordner bzw. deren Inhalt markieren und die Berechtigung mutieren? Wer denkt sich sowas aus?

Mit dem NetInfo Manager habe ich inzwischen auch Bekanntschaft gemacht. Ich lerne: Admin kann gar nix. Root-User muss man sein. Danke Unix. Muss ich nun tatsächlich dauernd als identifizierter Benutzer und Root-User unterwegs sein, um so eine simple Sache wie eine Datei von CD kopieren auszuführen? Ne! Oder?

Habe nun eine Stunde lang Berechtigungen (für meine eigenen Dateien!) verteilt und kann nun die importierten Daten wieder bearbeiten. Sobald ich allerdings eine Datei verschieben möchte, werde ich wieder nach einer Identifizierung gefragt. Hey! Wo bin ich hier? Im Büro? Das ist meine private Kiste. Ich hab sie bezahlt! Ich will mich vor diesem Programm doch nicht dauernd rechtfertigen müssen, wenn ich einen Ordner kreieren oder eine Datei verschieben will!?!?

Sagt mir bitte, dass das alles nicht wahr ist und ich alles falsch mache.

Gruss
Aurel
 

starbuxx

Mitglied
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
1.456
entspann dich mal,

das mit den berechtigungen des admin users ist ein sicherheitskonzept. du kannst dich natuerlich auch als root anmelden. das ist aber nicht zu empfehlen. besonders, weil du ja neu bei mac os x bist. hier ein paar details ueber den rootuser: Apple KB106290

Bei windows wird es uebrigens auch empfohlen, nicht permanent als admin zu arbeiten. Machen aber trotzdem alle. und jammern dann, wenn sich ganz ohne passwortabfrage flux ein dialer installiert.

waerst du immerhin so schlau gewesen, dir mal die mac os x hilfe oder gar ein manual anzuschauen, haettest du wahrscheinlich nicht einmal fragen muessen. und selbst wenn nicht waerst du in 2 minuten fertig gewesen, haettest du beim aendern der benutzerrechte einfach 'Auf alle Unterobjekte anwenden' angeklickt. Oder halt ein 'chmod -R 777 /dasverzeichnissmitdeinenofficedokumenten'. oder, sollten die dateien nicht auf dem startup volume liegen ein 'benutzer auf diesem volume ignorieren' in den eigenschaften des volumes.


sbx
 

Aurel70

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.050
Danke für die rasche Antwort! Mit entspannen ist erst mal noch gar nix. Es macht mich fertig, vor einem System zu sitzen, das ich noch nicht kenne und mir immer wieder Rätsel aufgibt.
"alle Unterordner einbeziehen" -> Haare rauf! Tag war ausgeblendet und im grossen Ochsenkühn hab ich den Hinweis glatt überlesen.
Die OS-Hilfe habe ich übrigens kaum angeschaut, weil auch die mir einige Rätsel aufgibt. Wenn ich einen identischen Begriff erneut abfrage, kommen plötzlich nur noch ganz wenige oder gar keine Antworten. Ausserdem dauert es mehrere Sekunden, bis eine angeklickte Antwortoption angezeigt wird. Anfangs dachte ich, da kommt gar nix mehr. War wohl zu ungeduldig.
Aber step by step blicke ich langsam durch. Jetzt werde ich mal nachforschen, was wohl chmod -R 777 bedeutet (kennt nur R2D2 und Q3PO).
Gruss!
Aurel
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.756
Hallo Aurel,

du hast wahrscheinlich die Dateien auf dem Windows System ungezippt auf CD-Rom gebrannt.

Windows versieht dann alle Dateien automatisch mit einem Schreibschutz!
Das ist also kein Apple "Problem".

Entweder brennst Du in Zukunft auf dem Win-System alle Dateien gezippt, dann werden die nicht mit einem Schreibschutz versehen oder Du änderst die Rechte im Nachhinein auf dem Mac, indem Du den Ordner markierst, in dem alle Dateien sind und über Apfel + I das Kontext Menü aufrufst und dort für alle Dateien und die Unterordner die Rechte auf Lesen und schreiben änderst.
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von maba_de
Windows versieht dann alle Dateien automatisch mit einem Schreibschutz!
Das ist also kein Apple "Problem".
Das muss es sein. Normalerweise gehen nämlich Dateien beim Kopieren in das Eigentum desjenigen über, der kopiert. Mit den Rechten: Eigentümer darf lesen und schreiben, Gruppe und Jeder dürfen nur lesen. (755 bzw. rwxr-xr-x)

Original geschrieben von Aurel70
Ich lerne: Admin kann gar nix. Root-User muss man sein. Danke Unix.
Nein, das ist falsch. Bei Mac OS X darf der Admin alles, was zur Konfiguration des Systems nötig ist. Root wird normalerweise nicht gebraucht. Root ist standardmäßig deaktiviert und sollte es auch bleiben.

Jetzt werde ich mal nachforschen, was wohl chmod -R 777 bedeutet
Am besten, indem Du im Terminal "man chmod" eingibst.
chmod -R 777 bedeutet: Ändere die Rechte (chmod) unter Einbeziehung der enthaltenen Objekte (-R) nach Eigentümer, Gruppe und Jeder dürfen lesen und schreiben (777)
 

M4DM3N

Mitglied
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
1.658
Original geschrieben von ._ut
chmod -R 777 bedeutet: Ändere die Rechte (chmod) unter Einbeziehung der enthaltenen Objekte (-R) nach Eigentümer, Gruppe und Jeder dürfen lesen und schreiben (777)
...und ausführen!

EDIT:

hier mal die 8 möglichen Zustände:
0: keine Rechte
1: nur ausführen
2: nur schreiben
3: lesen und schreiben
4: nur lesen
5: lesen und ausführen
6: lesen und schreiben
7: lesen, schreiben und ausführen
 
Zuletzt bearbeitet:

dylan

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Zusätzlich vielleicht noch ganz kurz, wie die Zahlen aufgeschlüsselt werden:

r = read -> nur Leserechte
w = write -> nur Schreibrechte
x = execute -> darf die Datei ausführen

Daraus ergibt sich folgende Liste:

Oktal|Binär|Zugriffsrechte
------+------+---------------
0 | 0 0 0 | - - -
1 | 0 0 1 | - - x
2 | 0 1 0 | - w -
3 | 0 1 1 | - w x
4 | 1 0 0 | r - -
5 | 1 0 1 | r - x
6 | 1 1 0 | r w -
7 | 1 1 1 | r w x






::edit:: Ah - da haben wir uns wohl überschnitten, [MN]n0b0dy ;)
 

Aurel70

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2004
Beiträge
1.050
Danke Leutz! Damit bin ich erst mal wieder beschäftigt (stöhn). Aber beruhigend zu wissen, dass die Sache nicht zwingend als Root-User lösen muss. Vorsicht ist in der Root ja angebracht und als Neuling lass ich lieber die Finger davon.
Dass Windows die Dateien geschützt hat, muss tatsächlich die Erklärung für das Problem sein. Werde ich b.G. mal austesten.
Thx again und bis bald
Aurel