Schreibrecht auf externe USB-HD (WinNT)

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von laukel, 09.12.2006.

  1. laukel

    laukel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.11.2004
    Hallo,

    ein Kollege hat mir einen Windows NT-formatierte externe USB2.0-Festplatte mitgebracht. Leider habe ich nur Lese- und keine Schreibrechte. Ich benutze OS X 10.4.8.

    Weiss jemand Rat?


    Gruß
    Stefan 'laukel'
     
  2. Wenn die Platte mit NTFS formatiert ist, kann OS X die zwar lesen, aber darauf schreiben geht nicht, weil kann es nicht.
     
  3. laukel

    laukel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.11.2004
    Ach, das ist ja blöd. Kann ich die irgendwie formatieren, so dass mein Kollege die später noch am Windows-PC lesen kann?
     
  4. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    02.01.2006
    yepp, auf FAT. Aber umkonvertierungen sind immer bisserl mit Vorsicht zu genießen.
    Wenn die externe HD nicht zu groß ist & die Daten auf Deinen Mac passen, vorher nen Backup machen.
    Für den Fall der Fälle, nehme an daß die Daten ja auch wichtig sind.
     
  5. laukel

    laukel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.11.2004
    Es sind jetzt 10 GB drauf, die könnte ich ja auf dem Mac ablegen und dann formatieren. Hat FAT für den Windows-Anwender einen nachteil gegenüber NT?
     
  6. Cadel

    Cadel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.180
    Zustimmungen:
    438
    Mitglied seit:
    23.10.2006
    ja das ist so möglich.
    lagert die daten irgendwo anders (z.b. auf deinem mac) zwischen und formatiert die die platte neu mit fat32. danach könnt ihr die daten wieder auf die platte aufspielen.
    das festplattendienstprogramm nennt fat32 "ms-dos format" falls du dich fragst, wo sich fat32 denn versteckt.

    fat32 hat für einen windows-anwender die gleichen nachteile wie für einen mac-anwender:
    fat32 hat eine dateigrößenbeschränkung von 4gb.

    aber es ist das einzige format was am unkompliziertesten mit beiden systemen kompatibel ist, darum wäre mir das mit den 4gb eigentlich egal.

    wenn dein kumpel da allerdings dvd-images (isos z.b.) drauf hat oder haben will, wirds schwierig, da die isos dann ja schonmal größer als 4gb werden können.
    ansonsten seh ich in der größenbegrenzung eigentlich nicht so die schwierigkeit.
     
  7. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    02.01.2006
    NTFS ist halt das sicherere & neuere File-Format. Es können auch keine Daten bei FAT größer als 4GB angelegt
    werden (oder waren es 2GB ? :kopfkratz: ). Die einzelne Datei eben.
    Ansonsten wird FAT von Win einwandfrei "gefressen" & auch unter "old school" DOS wird es erkannt.
     
  8. Fibo

    Fibo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.02.2006
    Ja es waren 4gb

    Noch ein Nachteil für Win Rechner: Windows kann keine fat32 Partitionen über 32gb erzeugen oder formatiern (OSX schon :p)
     
  9. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    02.01.2006
    Fibo, cooler Avatar :D
     
  10. Jo - und deaktiviere für externe Laufwerke mal das Anlegen von .ds-store und .trash.... dein Win-Kumpel wird es dir danken.

    Formatieren kannst du im Festplattendienstprogramm mit DOS.... entspricht FAT
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen