Sat-Fetplattenreciever statt Wandler verwenden?

Schmittmann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
116
Guten Morgen Freunde,

Ich würde gerne hin und wieder (im Grunde sogar ziemlich selten) Fernsehsendungen mit meinem Mac bearbeiten und dann auf DVD brennen. Ich weiß dass es da diverse externe und interne Lösungen gibt, die aber alle auch nicht so ganz billig sind. Daher meine Frage:

Weiß hier einer vielleicht, ob es möglich ist irgendwie die Festplatte aus nem (vergleichsweise günstigen) Sat-Festplattenreciever an den Mac anzuschließen? Vielleicht hat ja einer 'ne Ahnung, ob das normale IDE/ATA Festplatten sind und wie die in der Regel formatiert sind?

Ich weiß, dass das ne arg unbequeme Bastellösung ist :rolleyes: , aber immerhin zeichnen die ja in .mpeg auf, was also nen Wandler extra für Computer theoretisch überflüssig machen würde.

Danke für die Aufmerksamkeit

wavey
 

derBernhard

Mitglied
Mitglied seit
12.11.2004
Beiträge
700
Ich habe z.B. einen Topfield Festplattenreceiver. Die Platte ist eine ordinäre IDE-Platte. Die könntest Du z.B. jeweils ausbauen und in ein Firewire-Gehäuse stecken.
Die hängst Du dann an den Mac.

Es gibt allerdings auch Festplattenreceiver mit USB 2.0 Ausgang.
Damit würdest Du Dir die Festplattenausbauerei sparen. Die kosten aber mehr (ca. 500 €?)

Die Fernsehsender übertragen ihre Programme allerdings nicht wirklich in MPEG2 sondern als sog. Transportstream.
Jetzt bleibt das Problem, dass Du die Daten nach MPG2 konvertieren musst.
Ein Programm für den Mac müsstest Du Dir suchen, ich kenn' jetzt keins.
 

surrender

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2004
Beiträge
589
besorg dir eine D-Box2 gibts für unter 100E
damit kannst du auf deinen Mac oder Dose Streamen und aufnehmen.
 

surrender

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2004
Beiträge
589
D-Box mit Strom versorgen , Netzwerkkabel rein , Mac anschalten , die D-Boxsoftware hier aus dem Forum besorgen , Instalieren, und ab geht die Katz
 

surrender

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2004
Beiträge
589
zur D-Box und der Software dazu gibts hier 2 megafette freds
 

Schmittmann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
116
Danke schonmal für die Antworten!
Hm, D-Box klingt gut. Die Sache ist allerdings die, dass ich bereits nen (zugegebenermaßen nicht allzu guten) Festplattenreciever habe und von daher wäre das halt schon vornerein die günstigere Lösung - zumindest erstmal zum probieren -, weil kost ja jetzt eh nix mehr. Ich hab mir mal die genaueren Informationen zu den aufgenommenen Sachen vom Reciever zeigen lassen und der sagt mir:

Video: TV
lock: MPEG1
Typ: NORMAL

ich nehme mal stark an, dass das bedeutet, dass der in MPEG1 aufnimmt, obwohl es ja immer heißt, Digital-Sat wäre MPEG2. Ich denke ich schraube ddas Ding jetzt einfach mal auf und steck die Festplatte in mein Festplatttengehäuse.

Nochmal ne Frage:
Wo gibts die D-Box für unter 100€? nur bei ebay oder auch neeu?
 

prince

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2002
Beiträge
117
Schmittmann schrieb:
.... Ich denke ich schraube ddas Ding jetzt einfach mal auf und steck die Festplatte in mein Festplatttengehäuse.
Hallo Schmittmann,

kannst du bitte mitteilen, ob es mit dem Umbau funktioniert hat.

Ich habe eine ähnliche Anwendung:

Ich möchte mir einen Festplattenreceiver zulegen, um damit OHNE zusätzlichen Rechner regelmässig Sendungen aufzunehmen, die ich dann zeitversetzt direkt am Fernseher anschauen möchte.
Hin und wieder möchte ich dann einzelne Sendungen archivieren. Dazu würde ich gerne einen Film von der Festplatte des Receivers auf den Mac kopieren, um ihn auf DVD zu brennen.
Das Kopieren sollte beschleunigt gehen, also z.B. per (W)LAN oder mind. USB 2.0.

Hat jemand Erfahrungen damit und kann Tipps geben?

Danke und alles Gute für 2005!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bozol

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.07.2003
Beiträge
2.516
Ich habe mir kurz vor Weihnachten bei der MM-Aktion (499.- / OVP 799.-) das Activy Media Center 330 von Fujitsu-Siemens gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Dieses gibt es als Kabel oder SAT Version. Die Aufzeichnungen kann man per LAN auf den Mac zur Weiterverarbeitung kopieren. Das AMC spielt Video/Audio über LAN ab bzw. man kann Daten auf dessen Platte ablegen.

Von der Bildqualität bin ich begeistert, es ist um Welten besser als meine alten Digitalisierungen per VCR und Canopus A/D-Wandler. Die Kabel-Version bietet auch die Möglichkeit externe Quellen zu digitalisieren.

Mehr Infos gibt es auch in dem zugehörigen Forum.
 
V

vava

Schmittmann schrieb:
Guten Morgen Freunde,

Ich würde gerne hin und wieder (im Grunde sogar ziemlich selten) Fernsehsendungen mit meinem Mac bearbeiten und dann auf DVD brennen. Ich weiß dass es da diverse externe und interne Lösungen gibt, die aber alle auch nicht so ganz billig sind. Daher meine Frage:
Danke für die Aufmerksamkeit

wavey
Im Prinzip genügt dir ein alter PC PENTIUM II, eine übige Festplatte zum Aufnehmen 80 GB ca 40 Stunden und eine Budget DVB-S Karte (Hauppauge NOVA). Den Transfer kannst du dann z.B über Ethernet oder machen.

Auf dem du VDR installierst. Der könnte für dich Aufnehmen(in MPEG2) und du kannst Live auf deinen Mac Streamen und anschauen. Die Bearbeitung auf dem Mac geht auch gut.
( Bis auf die Tatsache das einige Fernsehsender die Video Bitrate im Header zu hoch setzen und DVD Studio Pro beispielsweise die Arbeit verweigert, aber das lässt sich auch sehr leicht ändern )

INFO's ->

www.vdr-wiki.de
 

prince

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2002
Beiträge
117
Hallo Bozol,

danke für Deine interessante Info und die Links.

Das ist so ein Gerät, welches ich suche.

Hast Du vielleicht noch eine Info parat, welche Mac-Software am besten benutzt werden kann, um die Daten auf den Mac-Rechner zu bekommen?

Danke und ein gutes Neues!
 

prince

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2002
Beiträge
117
Hallo Bozol,

danke für die Info.
clap


Ist ja echt einfach zu machen, eben mac-like!
 
Oben