Samba: Nur Groß-/Kleinschreibung beim Servernamen im Finder

heldausberlin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
14.112
Meine Raspis werden mir per SMB im Finder immer in Großbuchstaben angezeigt, während andere Server auch Groß-/Kleinschreibung des netbios name berücksichtigen.
Die Schreibweise in der smb.conf wird in Raspbian aber ignoriert.
Über Netatalk/AFP werden sie aber angenehm leise angezeigt.

Kann mir jemand erklären, woran das liegt und ob – und wenn ja, wie – man das ändern kann? Danke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

fischerttd

unregistriert
Mitglied seit
07.11.2019
Beiträge
294
@heldausberlin

Ich gehe davon aus, dass die Darstellung/Auswertung von Netzwerknamen mehr oder weniger restrictiv erfolgt. Dazu müsste man sich die Regelungen für die Protokolle SMB bzw. AFP einmal im Detail anschauen, welche Vorgaben dort gemacht werden.

Im Endeffekt bleibt es aber nur ein "kosmetisches" Problem.
 

heldausberlin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
14.112
Ja, es bleibt ein kosmetisches Problem oder ein funktionales Design-Problem. Denn bei einer Liste mit mehreren Servern schreit einem der mit den Großbuchstaben am lautesten entgegen. Aber darüber will ich hier ja auch nicht diskutieren.

Ich frage mich nur, woher das kommt oder an welcher Stelle und wie das aufgelöst wird. Denn in der smb.conf ist der Name unter netbios name in Groß-/Kleinschreibung angegeben wird unter macOS aber penetrant in Großbuchstaben ausgespuckt. Ich habe mich schon gefragt, ob es am Dateisystem des Raspis liegt. Aber dann dürfte mit AFP ja das gleiche Problem bestehen.
Und am SMB-Protokoll an sich kann es ja auch nicht liegen, wenn andere Server, wie die Fritzbox in Kleinbuchstaben angezeigt werden.
 

fischerttd

unregistriert
Mitglied seit
07.11.2019
Beiträge
294
Ich schau mir das mal in meinem Netzwerk an.
Habe dazu auch einen Hinweis gefunden, welcher der "Schlüssel zum Erfolg" sein kann.
Ungetestet kann ich Dir da aber noch keine verbindliche Aussage geben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

fischerttd

unregistriert
Mitglied seit
07.11.2019
Beiträge
294
Muss noch kurz zum Shoppen und kann Dir mein Ergebnis ab 14.00 Ur ca. mitteilen.
 

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.139
Keine Ahnung was für ein Linux aktuell auf raspis läuft, aber:

https://wiki.samba.org/index.php/Samba_4.8_Features_added/changed#Support_for_lower_casing_the_MDNS_Name schrieb:
Support for lower casing the MDNS Name

Allows the server name that is advertised through MDNS to be set to the hostname rather than the Samba NETBIOS name. This allows an administrator to make Samba registered MDNS records match the case of the hostname rather than being in all capitals.
https://thingsthemselves.com/lower-or-mixed-case-samba-server-names-in-ubuntu-17-10-18-04-lts/


Alternativ könntest du natürlich eine samba/netzwerk config hier einmal posten, dann muss man als antwortender nicht raten was das Problem sein könnte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus und dg2rbf

fischerttd

unregistriert
Mitglied seit
07.11.2019
Beiträge
294
@heldausberlin

So kurze Info und Grundlagen.

Samba arbeitet zur Namensauflösung mit NetBIOS bzw. NetBios over TCP/IP.
Die Grundlagen bilden dafür RFC1001 und RFC1002.

Link: https://tools.ietf.org
Link: https://tools.ietf.org

Bei der Übertragung wandelt NetBios den Namen automatisch in Großbuchstaben um.
Ich habe die entsprechende Passage zwar noch nicht gefunden, beziehe mich aber auf eine Aussage von: Rafael Kobylinski
Der beschreibt in seinem Buch: "Mac OS X Tiger: Netzwerkgrundlagen, Netzwerkanwendungen, Verzeichnisdienste"
auf Seite 157 genau diesen Vorgang.

Zitat:

"NetBIOS-Namen sind in ihrer Länge auf I6 Bytes beschränkt. Davon
werden die ersten 15 für den Host-Namen und das letzte Byte für den
Anwender unsichtbar als Kennzeichen für einen Diensttyp verwendet (z. B.
steht 32 für einen Fileserver). Für die Benennung stehen alle Buchstaben und
Ziffern sowie einige Sonderzeichen (!#$%*()-. @ ~ _ { } ") zur
Verfügung. Die Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet: Jeder Name
wird in eine Darstellung aus Großbuchstaben konvertiert, bevor er über ein
Netzwerk übertragen wird. Häufig werden NetBIOS-Namen daher von Haus
aus groß geschrieben.

Den Auzug findest Du unter folgenden Quelle:
Link: https://books.google.de
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: icecold

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
siehe #7.
wenn samba >= 4.8, schreibst "mdns name = mdns" in deine smb.conf.

---
smb.confs posten, ohne versionsangabe, ist meist ebenso sinnlos, wie ein leben ohne mops.
 

heldausberlin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
14.112
Wow, cool. Danke euch. Ich schau es mir heute Abend ausführlich an und berichte. Klingt aber alles schon mal sehr klar. :clap::thumbsup:
 

heldausberlin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
14.112
So, es hat geklappt! Danke euch. :freu:

Zwei Probleme bestehen noch:
1. Es zeigt mir den einen Pi, in diesem Fall meinen Nextcloud Pi doppelt. Einmal mit richtigem Icon, Groß- und Kleinschreibung und dann ein zweites Mal mit einem Bluescreen-Monitor-Symbol mit der Bezeichnung „nextcloud\032pa“. Also alles klein und mit codiertem Leerzeichen. Ich hatte ursprünglich zum Testen „Nextcloud Pa“ verwendet, um die Doppelung mit der parallelen AFP-Freigabe zu unterscheiden. Dann aber alles geändert. Jetzt finde ich nirgendwo einen entsprechenden Eintrag, der noch aktiv sein könnte. Also weder in der smb.conf noch in der samba.service. SMB und avahi-daemon habe ich beide neugestartet, Geräte inzwischen auch. Es taucht aber immer noch auf. Wo könnte dieser noch aufgelöst sein?

2. Die SMB-Freigaben tauchen im Finder nur unter Netzwerk auf. Und landen erst beim Verbinden in der Seitenleiste. Kann man das einstellen, dass die dauerhaft in der Seitenleiste erscheinen, wie auch die AFP-Freigaben?