S.M.A.R.T. Unterstützung externe NVMe

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
Schönen guten Abend,

ich suche seit einer Stunde nach dieser Information, war aber leider erfolglos.

Macbook Pro M1 - Monterey
Externe Flash Festplatte mit Samsung NVME

Laut System wird SMART nicht unterstützt.

Nun habe ich natürlich die Befürchtung, dass die FP zügig vollgelaufen sein wird.

Ich habe bislang nur Programme für die interne FP gefunden, aber das schafft Monterey ja schon selbst.

Gibt ein Programm / Tool, dass den SMART Status für externe FP am Mac Silicon unterstützt?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
60.827
Extern heißt USB?
Dann brauchst du den SATSMART Treiber.
Drive DX liefert den mit.
 

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
Vielen Dank für Deinen Tipp, leider hat er nicht funktioniert.
Das externe Laufwerk wird nicht angezeigt.

Nun habe ich in der Beschreibung zu SATSMART gelesen, dass manche Gehäuse ein SCSI/ATA Protokoll nicht unterstützen.

Ich habe ein FIDECO Gehäuse, welche bei Sir Apfelot empfohlen wurde.
Scheinbar unterstützt es Satsmart nicht, daher geht es wieder zurück.

Die Frage, die folgt:

Welches externe NVME Gehäuse unterstützt Satsmart?
 

herberthuber

Aktives Mitglied
Registriert
04.11.2018
Beiträge
1.010
@Macbambi:
Besorge Dir eine externe SSD-Festplatte mit Thunderbolt Anschluß (das ist letztendlich ein "verlängerter" PCI-Anschluß wo die NVMe mit maximaler Geschwindigkeit läuft sowie Trim automatisch funktioniert).
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.840
Laut System wird SMART nicht unterstützt.
Hi

wie es bei Monterey genau aussieht, weiß ich nicht, aber die Systeme davor, bzw. das FPDP zeigt dir doch keine genauen Informationen zu den einzelnen SMART-Parametern .... da braucht es in der Regel schon Zusatzprogramme

SATSMART Driver installieren, externe SSD anschließen ... und dann einen Neustart vom Rechner machen und schauen, ob die gewünschten Informationen jetzt bereit gestellt werden oder nicht.

Hab bei mir im MBP mid 2014 (Mojave) intern eine größere NVME mit Adapter verbaut.
Das FPDP zeigt mir ebenfalls an ... SMART-Status: nicht unterstützt
... aber mit SMART Utility werden die Parameter trotzdem angezeigt

In der Vergangenheit hat das FPDP beim SMART-Status doch nur angezeigt .... überprüft ... oder nicht bestanden (oder so ähnlich), mehr nicht.
Anzeige über einen Ausfall doch erst, wenn es schon zu spät ist.

Gerade Informationen, dass die Platte bald ausfallen wird, weil einige SMART-Paramter schon schlechte Werten haben .... Fehlanzeige

passed, failing oder failed ... so zumindest die Übersichtsanzeige bei SMART Utility und man kann die einzelnen Paramter ansehen und schauen, wo was nicht passt und die Platte rechtzeitig vor einem Komplettausfall tauschen


Gruß yew
 

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
Vielen vielen Dank für Eure Antworten,

UASP war das lange gesuchte Stichwort.

Sir Apfelot -alias Jens Kleinholz- hat mir auf seiner HP auch schon einen Link zu einem UASP tauglichen Gehäuse von ORICO geschickt.


@yew : Ich hatte das MBP von 2015 mit einer Samsung 970 mit Adapter als internen Flashspeicher.
Da wurde er auch sofort erkannt, aber die Apple Silicone sind da scheinbar etwas zickiger.
Keines der aktuellen Disk Tools konnte mir SMART auf den Flashspeicher zaubern.

@herberthuber : Ich hatte gelesen, dass auch die bei Monterey teilweise Probleme bereiten, obwohl die Gehäuse aktuell teurer sind als 1TB Speicher.

Ich habe mir nun das Gehäuse von ORICO bestellt und werde berichten.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.925
Bei NVMe gibt es keine detaillierten Daten mehr, es gibt nur einen Wert 'data and integrity errors' - solang der bei 0 steht ist alles gut.
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.840
Bei NVMe gibt es keine detaillierten Daten mehr, es gibt nur einen Wert 'data and integrity errors' - solang der bei 0 steht ist alles gut.
Hi
wer oder was zeigt keine detaillierte Daten mehr an? FPDP, Terminal oder externe Programme .... bitte deutlicher

Gruß yew
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.925
wer oder was zeigt keine detaillierte Daten mehr an?
Generell geben PCIe-basierte SSDs nicht mehr soviele Infos raus wie das bei SATA noch der Fall war. D.h. es gibt nur mehr einen einzigen Wert für den Gesundheitszustand: "Media and Data Integrity Errors" und der muss bei 0 stehen. Da werden nicht nur Fehler der SSD selbst gezählt, sondern theoretisch auch CRC-Fehler bei der Übertragung, vielleicht relevant bei der Nutzung in einem externen Gehäuse.

Wobei das eigentlich auch ganz gut so ist, so muss man nicht mehr rätseln was nun der eine oder andere Parameter bedeutet. Man hat einen Wert und wenn der nicht mehr auf 0 steht, ist mit großer Wahrscheinlichkeit die SSD defekt. Manche SMART-Auslese-Software hat bei SATA-SSDs nicht einmal das Modell erkannt und hat dann bei der Beschreibung einiger Werte nur angegeben, dass es sich um unbekannte Parameter handelt.

(Man bekommt schon noch Werte wie Temperatur, und wieviele Daten geschrieben wurden. Manche Programme werden das auch mit einbeziehen wenn sie angeben ob die SSD in Ordnung oder kaputt ist. Wirklich relevant sind die Daten nicht, SSDs können meist vielfach mehr Schreibvorgänge mitmachen als der Hersteller zusichert, und zu hohe Temperaturen erreicht man auch nicht, da regelt die SSD vorher runter.)
 

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
zwar etwas OT, aber dennoch:

Silicone ist das, was man u.a. im Bad in Dichtungsfugen schmiert, Silicon ist das, aus was Chips hergestellt werden. ;)
Du hast natürlich völlig Recht.
Ich hatte das Wort frech ein wenig eingedeutscht und meinte damit die unterschiedlichen Baureihen mit dem neuen Prozessor an Bord.
… und wehe Du schreibst jetzt „an Board“. ;-)
 

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
Da bin ich wieder.

Inzwischen habe ich auch das ORICO Gehäuse ausprobiert. Die Geschwindigkeit liegt wie beim Fideco Gehäsue bei rund 790/840 MB/s.
Leider ließ auch dieses keine Einsicht in den Smart Status zu. Demnach war UASP leider doch nicht das Zauberwort.
Auch nicht in "Media and Data Integrity Errors", wie von @OmarDLittle angesprochen.

Ich bin bei solchen Sachen sehr simpel gestrickt: Entweder es läuft oder es kommt weg.
Zum großen Basteln oder Ausprobieren bin ich zu alt.

Daher habe ich sofort die Rücksendung eingeleitet und mir eines der bislang wenig erhältlichen Thunderbolt 3 Gehäuse bestellt.
Es wird von ANYOYO angeboten und kostet gleich mal 100 Euro mehr als die beiden vorherigen Gehäuse, verspricht aber laut Rezensionen perfekte Zusammenarbeit mit einem M1.

Ich bin gespannt und werde berichten.

Gruß
Frank


PS:
Hier die Laufwerke, die ich bislang ausprobiert habe. Testen nenne ich es mit Absicht nicht, denn dazu müsste ich Ahnung von der Materie haben.
Ich bin der Anweisung zur Installation des SAT SMART Drivers gefolgt, was aber keine Verbesserung brachte.
Bei SAT SMART findet man auch eine Liste mit geeigneten Gehäusen, aber da habe ich nach kurzer Zeit aufgegeben.

Falls es jemand geschafft hat, eines der Gehäuse zu einer effektiven (und langfristigen) Zusammenarbeit mit einem M1 zu bewegen, würde ich mich über eine Erklärung, wie er/sie/es das geschafft hat, freuen.

FIDECO M.2 NVME Externes SSD Gehäuse, PCIe USB 3.1, 10Gbps, Gen2 Festplattengehäuse Adapter, USB C-Festplatten-Caddy/Gehäuse für M.2 NVME SSD 2230/2242/2260/2280, Unterstützung UASP

ORICO NVME M.2 SSD Gehäuse USB3.2 USB3.1Gen2 Typ-C 10Gbit/s NVME PCI-e M-Key (B+M Key) Externes Festplattengehäuse-Adapter Aluminium,Unterstützung UASP, Smart für NVMe SSD(2230/2242/2260/2280)- M2L2

 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.925
Es wird von ANYOYO angeboten
Wer kennt diese tolle Marke nicht... das ist genauso eine Fake-Marke die es nicht gibt wie "FIDECO" und "ORICO" - wenn du mit dem nächsten Chinaschrott wieder Probleme hast geht vielleicht ein Licht auf. Chinaklump auf Amazon kaufen ist nicht so zielführend. Ich würde da gar kein extra Geld ausgeben nur um an die SMART-Werte zu kommen, die sind nicht so hilfreich wie es auf den ersten Blick erscheint. SMART kann dir nur bei Verdacht bestätigen dass die SSD wirklich kaputt ist. Selbst wenn der Error-Wert noch bei 0 steht, kann die SSD dennoch jeden Tag plötzlich tot sein.

Es reicht eigentlich aus, wenn du ein Monat vor Garantieablauf die Werte ausliest und dann siehst, ob du die noch schnell einschicken und austauschen lassen solltest oder ob alles ok ist. Backups sollte es ja sowieso geben, wenn das Ding dazwischen wirklich hin wird. Und wenn man I/O-Fehler hat, dann weiß man sowieso dass das Ding hinüber ist ohne SMART extra anzuschauen.

Ganz ehrlich, für den Hunderter den du jetzt extra zahlst beim neuen Gehäuse kannst du dir in ein paar Jahren gleich eine neue SSD kaufen falls die dann wirklich defekt wäre.
 

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
@OmarDLittle Puh, jetzt bin ich aber überrascht. Ich weiß nicht, was ich Dir getan habe, dass Du so einen scharfen Ton anschlägst.
Wenn Du die Firmennamen alle kennst, Respekt, ich tue es nicht.

Zur Erklärung:
Ich möchte eine "alte" Samsung 970 Evo mit 2TB aus meinem 2015er MB nach dessen Verkauf weiter nutzen und habe dafür ein Gehäuse gesucht.
Die Garantie für die FP ist ohnehin schon abgelaufen.
(Wobei ich persönlich Deinen Vorschlag 1 Monat vor Garantieablauf die FP noch schnell einzuschicken, unsittlich finde)

Ein auf Dauer mit M1 funktionales Gehäuse zu finden ist gar nicht so einfach.
Auch Webseiten von Fachkräften sind da wenig aussagekräftig.
Hätte ich bei meiner Suche ein Laufwerk mit einem Markennamen gefunden, stände dieses nun bei mir.

Nun warte ich ab, ob das Gehäuse funktioniert. Es sollte bereits morgen hier sein.
 

Macbambi

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.02.2006
Beiträge
345
Das Thunderbolt 3 Gehäuse ist da.
Das Laufwerk wird nun direkt vom System erkannt und im Systembericht der SMART Status angezeigt.
Die Übertragungsraten sind 1800/2450 MB/s.

Der Hersteller ist ACASIS. Weitere Infos gibt es auf deren Homepage.
Das Gehäuse ist sehr wertig, komplett aus Aluminium und entsprechend schwer.
Dafür dürfte es mit der Temperatur auch keine Schwierigkeiten geben.
Das Thunderbolt 3 Kabel ist hochwertig und um einiges dicker als die der Mitkonkurrenten.
Damit bin ich sehr zufrieden und kann das Gehäuse uneingeschränkt empfehlen.

@herberthuber Vielen Dank für Deinen Tipp.
 
Oben Unten