Richtig große industrielle Schnittstudios?

  1. netzwerk

    netzwerk Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich habe schon im Forum und im Netz geschaut, aber nichts zufriedenstellendes gefunden.

    Mit welchen Rechnern bzw. Systemen arbeiten denn die großen industriellen Filmehersteller? Gibt es da Informationen, oder wird das streng geheim gehalten? Welche Software kommt dort i. d. R. zum Einsatz? Ist Final Cut Pro das Photoshop der Video-Gurus? Welche Hardware wird benutzt? Denkt ihr, dass der Arbeitsspeicher die 20 GB-Grenze überschreitet?
     
    netzwerk, 13.04.2006
  2. PowerMac84

    PowerMac84MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    6
    Wieso geheim?
    Avid, Quantel, Final Cut. Und noch einige mehr.
    z. B. hier http://www.avid.com/solutions/postproduction/
    Hier zur Postproduktion von Jarhead (Walter Murch, Apocalypse Now, Cold Mountain) auf FCP:
    http://www.apple.com/pro/film/murch2/

    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    PowerMac84, 13.04.2006
  3. nicolas-eric

    nicolas-ericMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    7.721
    Zustimmungen:
    10
    also ich arbeite mit einem avid mediacomposer adrenaline HD auf einem quad.
     
    nicolas-eric, 17.04.2006
  4. PowerMac84

    PowerMac84MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    6
    Geht HD am MC am Quad? Ich dachte, der MC unterstützt nur am PC HD.
     
    PowerMac84, 18.04.2006
  5. Istari 3of5

    Istari 3of5MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    985
    In der Werbeagentur, in der ich bis 2002 gearbeitet habe, haben wir auf PC-Hardware gearbeitet: Fast silver auf Windows NT.

    Auch einige andere Unternehmen, die ich in dem Bereich kenne, haben vor der Einführung von FinalCut auf PC umgesattelt, da dies damals oft ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis bot. Auch der WDR hat (zumindest damals) Auf PC-lösungen von Fast gesetzt. (Hintergrundeinblendungen liefen 2001 z.B. noch über eine alte Fast VideoMachine!)

    Ich selbst mache auch zur Zeit noch semiprofessionellen Videoschnitt auf einer Fast AV-Master 2000 unter Win98 Ulead MediaStudio Pro 7. Und die karte ist auch heute noch ziemlich geil, um analoges Material zu digitalisieren!!!

    Habe mir jetzt endlich die Formac Studio bestellt und werde mal testen, was der Mac so in Sachen Videoschnitt kann. FinalCut fand ich vom ersten Anschein schon sehr nett! Bin echt gespannt.
     
    Istari 3of5, 18.04.2006
  6. Guru74

    Guru74MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    21
    Goil :D Die VM regelt! Ich bevorzuge unterdessen das FCP, es ist vor allem mit Abstand das skalierbarste System, man kann z.B. schon mit einem Mac Mini damit arbeiten, bis rauf zu einer fully-blown uncompressed HDTV-Lösung. Von Bedienung und Funktionsumfang her ist das FCP super.

    Gearbeitet hab ich so mit ziemlich jedem System, da ist auch nix geheim. AVID (hass ich :mad: ), Quantel Editbox/Henry, Discreet Edit&Smoke, Sony/GVG Linear usw. Was ich am FCP halt mag, ist dass ich es selber auf dem PB hab und somit Projekte nach Hause nehmen kann ;)

    Nein. Auch am Discreet Inferno (Compositing, nicht Editing) hatten wir "bloss" 8GB RAM.
     
    Guru74, 18.04.2006
  7. gester

    gesterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    4
    nur zum transport, oder geht auch damit bei dir arbeiten? sind deine projekte high-end? -> von deinem post in dem anderen thread schaut eher danach aus...
    rob
     
    gester, 18.04.2006
  8. starmax

    starmaxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Schau doch mal hier vorbei...
    Apple Pro Video
     
    starmax, 18.04.2006
  9. Guru74

    Guru74MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    21
    Da geht's aber nicht um Powerbooks ;)

    Nur zum Transport braucht es kein PB, da reicht eine Disk :D Das PB eignet sich super zum Arbeiten. Meist geht es mehr um Post. Ich habe letzthin z.B. das Online/Grading/Mastering für einen Videoclip gemacht, alles auf dem PB (FCP mit div. Plug-Ins wie Color Finesse, After Effects 7 und Shake 4).

    Ich habe es auch schon gebraucht für den Schnitt eines Magazinbeitrages fürs ZDF, dazu habe ich die IO-Box von AJA verwendet. 10-Bit unkomprimiert. Wäre einwandfrei gelaufen, hätte ich nicht einen Fehler gemacht, den ich erst nachher herausgefunden habe. Die Box ist via FW400 angeschlossen, und da das PB nur einen Controller hat (und somit die Bandbreite mit dem FW800 teilt), habe ich einen zusätzlichen PcCard FW800 Controller von LaCie. Von der Aufstellung her auf dem Tisch habe ich mich entschieden, die Box am LaCie-Controller, und die FW800er Disk am internen Port des PB anzuschliessen. Das war der Fehler, denn der LaCie-Controller ist ein wenig schneller als der interne Port, also hatte ich Probleme mit dem Durchsatz. Ich dachte, FW800 ist FW800, aber dem ist nicht so :rolleyes:

    Das PB reicht eigentlich auch für den unkomprimierten Schnitt, aber ich brauche es hauptsächlich für Postproduction. Auch für HDTV.
     
    Guru74, 18.04.2006
  10. Wildwater

    WildwaterSuper Moderatorin Super Moderator

    Mitglied seit:
    31.03.2003
    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    331
    Das ist auch was feines. ;)

    ww
     
    Wildwater, 18.04.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Richtig große industrielle
  1. Örs
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    510
  2. Knusperchen
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    612
    Knusperchen
    20.09.2013
  3. DocSnider
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.511
    DocSnider
    30.05.2013
  4. Hebi
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.239
  5. marco_aus_bonn
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    375
    marco_aus_bonn
    14.09.2008