RFID Problematik

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von flippidu, 06.04.2004.

  1. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    Totale Überwachung - RFID Problematik

    Hallo,

    nicht dass ich schon ahne - aber was sagt ihr zu diesem heiklen Thema?

    Schon vor eienem Jahr gabs im Fernsehen Berichte über die Chips, die uns in Verbindung mit Datenbanken total überwachen können (und auch werden). Ab und zu liest man mal was zufällig beim surfen. Natürlich findet man mehr, wenn man danach sucht.

    Aber wo bleibt die Information des Bürges über alle Medien???

    Ich hab mal spasseshalber beim unserem Oberbürgermeister im Vorzimmer angerufen, um mich mal offiziell zu beschweren. Die sagen ich solle mich doch an das Amt für Datenschutz wenden. Aber immerhin war ihnen das Thema nicht neu.

    Wenn ich mir vorstelle was vor 20 Jahren bei der Volkszählung los war - das hatte ja noch APO ähnliche Ausmasse im Land. Jetzt, wo alles noch viel schlimmer ist, muckt kaum jemand auf. Weil es eben niemand mitbekommt fürchte ich.

    Also was meint ihr? Boykott ist bestimmt nicht so leicht, wenn alle Konsumartikel diesen Chip besitzen. Dann die Nummernschilder, meine Schuhe, meine Hose ...

    Total das Bewegungsprofil. Also mir grauts ....
     
  2. kpbaussmann

    kpbaussmann MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    hi flippi, hat wohl keinen interessiert. Mich schon. Ich arbeite als Warenannehmer in einem Metro-Zentrallager, und das Thema ist für uns aktueller denn je.
    Ich werde mich wahrscheinlich in nächster Zeit intensiver damit beschäftigen müssen.
    Natürlich nicht in Richtung Datenschutz. Sondern...wie wende ich an, wie sind die voraussetzungen, wie wird die ganze geschichte gehandhabt. Ich muss mich damit beschäftigen weil es in erster Linie auch um meinen Arbeitsplatz geht.
    Wir sind momentan 7 Warenannehmer im Frischdienst (Käse,Wurst,Milch,Joghurt usw.) Wahrscheinlich werden ein paar Arbeitsplätze wegfallen, meiner soll es nicht sein. Aus diesem Grund mein Interesse. Wenn du Informationen hasst, oder weisst wie ich an welche komme.......(gegoogelt hab ich natürlich auch schon), der Fred ist immer noch offen....grüsse aus rheinhessen.....
     
  3. Friedemann

    Friedemann MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.10.2003
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    17
    RFID-Chips werden doch schon überall benutzt. Und du hast übrigens Recht mit deiner Vermutung, dass die in Klamotten eingesetzt werden, über etwas ähnliches werde ich meine Studienarbeit schreiben, die vom Fraunhofer sind da schon sehr weit.

    Es ist natürlich sehr problematisch, diese Technologie zu verwenden, aber wie das immer so ist, man kann Antennen auch manipulieren, also nicht zu viel Angst haben..
     
  4. Nashorn

    Nashorn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    ... je mehr Daten gesammelt werden, desto unpersönlicher die Auswertung. Nur so eine Annahme – bin kein Wahrscheinlichkeitstheoretiker.

    Die Leute sind wirklich nicht mehr so sensibel, vielleicht weil überall und dauernd Daten gesammelt werden. Dank der Digitalfotografie/Videotechnik nimmt die Persönlichkeitsverletzung meiner Meinung nach sogar ab, weil jetzt bald wirklich alles schon x-1000-Mal abgescannt ist...

    Angst? Das Ganze geht wohl Richtung technologische Demokratie. Damit könnte man z.B. gegehen Steuernhinterziehung vorgehen. Trotzdem, grauselig die Entwicklung.
    Nashorn
     
  5. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    Hier mal ein paar wenige Links:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/48030
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/47414
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/44237
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rfid
    http://stoprfid.foebud.org/htm/faq.html#frage3

    Wenn man sich vor Augen hält, was alles gespeichert und ausgelesen wird, kann man sich vorstellen, wie das mit absoluter Sicherheit missbraucht werden wird.

    Außerdem noch: Wie viele Leute haben sogar freiwillig diese Bonus-, Payback-, Rabatt- oder sonstige Karte zugelegt, nur um einige Cent zu sparen? Da kann man auch gleich seine persönlichen Daten oder Einkaufsgewohnheiten auf einem Silbertablett mit rosa Schleifchen drumrum bei der Geschäftsleitung abgeben. Über einen mit Werbung vollen Briefkasten und Mail-Account braucht man sich dann aber nicht zu wundern ;)
    Und solche Daten gehen auf die Reise, denn die bringen bares Geld.
     
Die Seite wird geladen...