• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

"Radio-Gerät" für Badezimmer

picknicker1971

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.521
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem "Radio" für das Badezimmer.
Und bin während meiner Suche auf die Überlegung gekommen, einen Echo-Show dafür zu holen.
Ein Gerät, welches Wettervorhesage etc anzeigen kann, finde ich ansich ganz praktisch für das BZ
Nun kenne ich mich in der Alexa Welt und Geräten Null aus und auf der Produktseite bin ich nicht schlau geworden

Kann der Echo beliebige Internet-Radio Stationen spielen? Oder nur via TuneIn und ist das limitierend?
Kann ich meine Musik vom iPhone auf den Echo streamen?

Alternative Geräte/Vorschläge, welche das o.g. (besser) können?!
 

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
970
Streaming vom iPhone auf den Echo geht nur mit der Alexa App und einem Musikabo bei AMAZON.
 

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
667
Die Echo-Show-Wanzen haben zusätzlich zum restlichen Spionage-Kram alle eine Kamera eingebaut - und Du willst dir sowas ins Badezimmer stellen? :faint:

Kauf dir für ein paar Euro ein UKW-Radio oder, wenns luxuriös sein soll, DAB+ (falls vor Ort verfügbar).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iNyx

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.126
Wir haben im Bad nur einen Echo Dot, für etwas Musik in der Dusche.
Du kannst Alexa einfach nach dem Wetter bzw den Wetteraussichten fragen, dafür benötigst Du keine Echo Dot.
Ich weiß nicht, welche Radiosender Alexa alles auf Abruf spielen kann, aber NDR und WDR funktionieren beispielsweise(eben probiert).
Ansonsten gibt es noch Radio Apps, Skills, womit man auf mehr Sender zugreifen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971

picknicker1971

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.521
Die Echo-Show-Wanzen haben zusätzlich zum restlichen Spionage-Kram alle eine Kamera eingebaut - und Du willst dir sowas ins Badezimmer stellen? :faint:
Ja, weil ich anscheinend den Intellekt habe, einen Schiebeschalter zu bedienen. Dieser würde mich selbst bei Fehlen dieser Einrichtung, auch zu der Transferleistung "Abkleben" befähigen

50130C65-BFC3-42EE-A25B-DCEE293D9D8B.jpeg

Abgesehen davon ist mein BZ sicherlich der beste Ort im ganzen Haus, da ich werder beim Toilettengang telefoniere, noch Selbstgespräche unter der Dusche führe...

Aber ja, ich bin Alexa-Geräten auch skeptisch gegenüber und generell den "Risiken" bewusst.DAB nützt mir nichts, da ich I-net Radio benötige...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rene Weinelt und lefpik

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
667
Naja, wenn Amazon verspricht, dass man über die Aufzeichnungen die volle Kontrolle hat, wird das schon stimmen. :thumbsup:
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
711
Das Problem ist, dass bei Alexa wirklich oft ausgelöst wird, wenn man z. B. eine Dokumentation über Alexander den Großen anschaut und dann fast jedesmal bei Erwähnung von Alexander die Alexa anspringt und dann natürlich aufgezeichnet wird, weil das vermeintliche Auslösewort gefallen ist. Ansonsten ist nicht nachgewiesen, das Alexa auch so aufzeichnet und Daten an Amazon schickt. Steht ja auch in dem oben verlinkten Artikel. "Siri" und "OK Google" sind da nicht so betroffen, wie ich finde. Leider gibt es bei Sonos keine Möglichkeit, das Auslösewort zu ändern. Bei anderen Geräten geht das aber wohl https://www.homeandsmart.de/alexa-aktivierungswort-aendern
 

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.126
Das Problem ist, dass bei Alexa wirklich oft ausgelöst wird, wenn man z. B. eine Dokumentation über Alexander den Großen anschaut..
Sollte das der Fall sein, kann man ja für die Dauer der Doku das Mikro ausmachen.
Falls Alexa das Gespräch ab dem Stichwort "Alexander" aufnimmt, so wird sie mit den in der Doku auf das Stichwort folgende Sätze sicher eh nicht interpretieren können, oder was sagt sie dann? Die nimmt ja deswegen nicht den ganzen Abend alles auf?!
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
711
Man kann natürlich das Mikro deaktivieren, aber woher soll man denn wissen, wie oft das Wort "Alex"ander, "Alex"andra, "Alex"miamarsch", in einer Sendung vorkommt? Soll man jetzt jedesmal das Mikro deaktivieren, wenn man was im TV/Radio etc. anschaut/anhört? Das kann ja nicht der Sinn der Sache sein. Warum wählt man so ein bescheuertes Auslösewort? Mir ist das ja tatsächlich so passiert mit der Doku. (Sonos Boxen), aber da ist Sonos/oder Amazon in der Schuld, dass man das Auslösewort selbst bestimmen kann. Ich würde z. B. Scholastika bevorzugen ;) Hast schon jemand diesen Namen gehört? Wohl eher selten...
Und ja, ich schaue jetzt natürlich nicht 3x am Tag Dokus über Alexa, mir geht es um die Wurzel, nicht das Symptom.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

JeanLuc7

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.022
aber woher soll man denn wissen, wie oft das Wort "Alex"ander, "Alex"andra, "Alex"miamarsch", in einer Sendung vorkommt? .
Nach meiner inzwischen zweijährigen Erfahrung mit Alexa wird diese Fehlaktivierung weit überschätzt. Bei uns springt das Teil nur an, wenn "Alexa" ganz am Beginn einer Aussage steht. Am häufigsten passiert das, wenn man am Tisch über Alexa diskutiert. "Alexander" funktioniert hier nicht, und wie gesagt, mitten im Satz ist sogar "Alexa" egal. Es gibt weitere Auslösewörter, die allerdings auch nicht so viel spezieller asind: "Computer" und "Echo", wobei das "Ecko" gesprochen wird, also im Deutschen als eigenständiges Wort nicht voirkommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
711
Kann es vielleicht sein, das Sonos das irgendwie anders handhabt, als Amazon bei einem Echo? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Naja, ich hoffe ja noch auf die Funktion, dass ich bei Sonos selbst bestimmen darf, was ich als Auslösewort nehmen möchte. Bis dahin wird Alexa halt mal anspringen, meine Freundin lacht schon drüber :)
 

JeanLuc7

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.022
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Naja, ich hoffe ja noch auf die Funktion, dass ich bei Sonos selbst bestimmen darf, was ich als Auslösewort nehmen möchte.
Letztlich liegt es am Konstruktionsprinzip. Während alles nach "Alexa" Gesprochene an einen Amazon-Server zur Spracherkennung gesendet wird, muss das Aktivierungswort (als "Alexa", "Computer" oder "Echo") lokal erkannt werden; erst dann aktiviert der Echo die Internetverbindung zum Amazon-Server. Die Erkennung der Aktivierungswörter liegt deshalb in der lokalen Software, und die ist im Gegensazu zu den Amazon-Servern sehr beschränkt. Ich würde daher nicht damit rechnen, dass man zukünftig irgendwann Aktivierungswörter beliebig wählen kann. Es sei denn, man würde eine Funktion einbauen, das Aktivierungswort anzutrainieren.
 

dtp

unregistriert
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
5.306
Es ist immer wieder amüsant zu lesen, wie sich auf der einen Seite die Apple-Anhänger über die Spionin Alexa und im Gegenzug die Amazon- und/oder Android-Anhänger über die Datenkrake Apple äußern. Wer absolute Datensicherheit will, der bekommt sie spätestens im Sarg oder im Krematorium. :cool:

Wir haben einfach beides im Einsatz. iOS-Geräte und Apple Watches auf der einen Seite und die Echos auf der anderen Seite. Die Kinder haben jeweils einen Dot mit Uhr und meine Frau und ich einen Show 5. Meiner steht auf dem Nachttisch - sogar mit entriegelter Kamera. Ich hoffe ja immer, dass ich mal ein Internet-Star werde, aber Pustekuchen. Keine Sau interessiert sich für mich. o_O

Egal. Dann benutze ich die Dinger eben für die Hausautomation. Allerdings funktioniert da Siri über die Watch viel besser, als Alexa.

Man kann übrigens super Apple Music über die Echos hören, wenn entsprechend als Haupt-Musikdienst eingerichtet. Auch die Wetter- und Bundesliga-Dienste funktionieren zuverlässig. Es ist übrigens Wahnsinn, was für eine Lautstärke aus dem kleinen Echo Dot 3 kommt. Klanglich sind sie zwar nicht mein Ding, aber es ist okay.

Den Show 5 gibt's übrigens immer mal wieder für unter 60,- €. Günstiger kommt man kaum an einen so umfangreich ausgestatteten Wecker. Den kann man dann sogar auch noch automatisch aktivieren und deaktiveren. Ich hab's z.B. eingerichtet, dass mein Wecker nur klingelt, wenn mein Nokia Sleep anzeigt, dass ich noch im Bett liege. Und wenn Urlaub, Ferien oder Feiertage sind, schalten sich unsere Wecker entsprechend automatisch ab. Auch geht das Licht in den Schlafzimmern automatisch an, wenn der Wecker klingelt und es draußen noch dunkel ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JeanLuc7

kos

Mitglied
Mitglied seit
25.03.2010
Beiträge
2.764
Wie wäre es mit einem Bose Soundlink Mini II?

Wirklich toller Klang für die Größe, zudem über Bluetooth mit dem iPhone (+Siri) verbunden.
 

dtp

unregistriert
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
5.306
Bose muss man mögen. Ich mag‘s nicht wirklich. Klingt mir zu sonor und mittenlastig. Aber so in etwa klingen die Echos auch. Meine Frau hat hier noch so‘n Tivoli-Radio. Das spielt auch so nen Mittenbrei. Frag mich immer, ob diese Hersteller alle Angst vor klaren und präsenten Höhen haben.

Also ich bin ja jetzt kein Fan des so genannten Taunussound, aber so, wie da manchmal die Höhen zurückgenommen werden, ist schon arg übertrieben.