Benutzerdefinierte Suche

Quark oder InDesign (in Agenturen)?

  1. Neuromancer

    Neuromancer Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem ich als Lektor bislang vor allem für Verlage gearbeitet habe, möchte ich mir nun endlich einen Mac anschaffen und mich verstärkt um Layoutarbeiten bei (Medien/Werbe-)Agenturen bemühen. Nun stehe ich vor der Entscheidung, welches DTP-Programm ich mir anschaffen soll.

    Da Quark fast doppelt so teuer ist wie InDesign und ich mir momentan beide Programme nicht leisten kann, tendiere ich zu InDesign. Meine Angst dabei ist nur, dass sich herausstellen wird, dass die meisten Agenturen (noch) mit Quark arbeiten und ich mit InDesign nicht zum Zuge komme. Kann mir jemand weiterhelfen? Wie sieht es momentan mit dem Einsatz der beiden Programme aus? Und wird sich daran auf absehbare Zeit etwas ändern (Ich habe auch hier im Forum gelesen, dass "Quark so gut wie tot" ist - warum?)?

    Und ganz abgesehen vom Einsatz in Agenturen: Zu welchem Programm würdet ihr mir raten? Welche Vor- und Nachteile haben sie im direkten Vergleich?

    Vielen Dank im Voraus!
    Neuromancer
     
    Neuromancer, 30.10.2004
  2. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan

    ... nimm InDesign es ist kreativer, schneller, besser, billiger
    noch besser Du hast ne Photoshopvollversion 5,6 oder 7 -->
    dann hole Dir ein Update der CS Premium und man bekommt
    für unter 1.000 Teuronen PS CS, ID CS, Acrobat Pro 6, GoLive CS
    und Illustrator CS!!! Wenn das kein Argument ist. Allerdings läuft
    die Suite nur unter X. InDesign 2.0 ist Carbon und läuft auch unter 9. ;)
     
    Dr. NoPlan, 30.10.2004
  3. Ogilvy

    OgilvyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    1. zu teuer
    2. keine Unterstützung neuer Technologien
    3. arrogante Firmenführung

    warum InDesign manchmal auch nicht besser ist?

    - nicht abwärtskompatibel.

    An deiner Stelle würde ich wie von
    Dr. No Plan die Creative Suite (Premium)
    kaufen.

    Druckdaten würde ich als pdf weitergeben.



    Gruß
    Ogilvy
     
    Ogilvy, 30.10.2004
  4. microboy

    microboyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    um letztendlich felxibel zu sein brauchst du wohl beide programme.
    gewisse kunden wollen einfach quark und andere bestehen auf indesign...

    :(
     
    microboy, 31.10.2004
  5. Krustowsky

    KrustowskyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Hm. Ich benötige Indesign CS und 2. Unter 9 läuft für alle Fälle noch Quark 4 auf nem anderen Rechner. Denn wie gesagt, ab und an ist es noch gefragt.
    Ich hab mit Quark 5 oder 6 nie was zu tun gehabt. Ich hab mich auch schon öfter in welchen Bereichen neuere Quark-Versionen eingesetzt werden, bzw. wo die Hauptkundschaft von Quark heute eigentlich noch zu finden ist.
     
    Krustowsky, 01.11.2004
  6. joopie21

    joopie21MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.10.2004
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    13
    Kann ich auch nur empfehlen. Ich habe als Student fuer ein Institut einen 100Seitigen "Newsletter" mit Quark gelayoutet. Wir hatten Ver. 5, die Druckerei hatte 4 und schon hatten wir den Salat. der pdf-export war im uebrigen auch aus quark eine katastrophe. (kann sein, das es ein bedienungsfehler war, aber keiner hat ihn gefunden, was nicht gerade fuer die benutzerfreundlichkeit spricht...)

    Privat habe ich jetzt mal aus Spass wissenschaftliche Arbeiten mit Indesign CS erstellt. Das sah, trotz meiner rudimentaeren kenntnisse, nachher schon ganz nett aus... und das Zusammenspiel mit Photoshop und Acrobat war auch nicht zu verachten.

    Problematisch waren Fussnoten und Verzeichnisse, da kehrt man dann doch zu Word zurueck...

    Ich taete also InDesign nehmen.
     
    joopie21, 01.11.2004
  7. wee3.de

    wee3.deMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    für Fußnoten und so sachen gibts auch den framemaker....
     
    wee3.de, 01.11.2004
  8. jazzman

    jazzmanMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.12.2002
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Indesign oder Quark…

    Hallo,
    ich kümmere mich in unserer Agentur (22 Nasen) nebenbei um die Rechner und steige mit jeder Neuanschaffung auf die Adobe CS Suite um. Habe sehr gute Erfahrungen mit dem switchen vom QXPress 4.11 auf Indesign CS gemacht. Ausserdem sind unsere Hauptkunden stellenweise auch umgestiegen. Zur Sicherheit läuft aber noch die 4.11er Version unter Classic. Bin im Zweifelsfall immer für Indesign.

    Viele Grüße

    jazzman
     
    jazzman, 01.11.2004
  9. fischlunge

    fischlungeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.09.2003
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Einst Quark, nun InDesign – und ohne Reue.
     
    fischlunge, 01.11.2004
  10. avalon

    avalonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    24.637
    Zustimmungen:
    2.103
    Schon, aber FrameMaker ist was für Technische Dokumentation, weniger für kreative Dinge geeignet.
    Glaubs mir ich arbeite sehr häufig mit FM.
     
    avalon, 01.11.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Quark oder InDesign
  1. flocki
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.442
  2. depeschie
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    825
    depeschie
    23.01.2008
  3. KingKay
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    498
    KingKay
    26.11.2007
  4. Hope77
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    5.053
    hedning
    09.01.2008
  5. crema-catalana
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    994