Quark Frage

boberl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
598
Hallo an alle hier im Forum!
Ich habe eine Frage zu Quark und wie die Beschnittzugabe definiert werden muß. Könnte mir vielleicht jemand helfen?

Also: Ich will einen Flyer in A4 (angeschnitten) produzieren lassen und habe folgende Einstellungen:

Seitengröße: A4 (210 mm x 297 mm)
Größe des Rahmens, der das Hintergrundbild enthält: 216 mm 303 mm
Daher: Beschnittzugabe von 3mm auf jeder Seite
Der Rahmen hat daher folgende Koordinaten in der Maßpalette:
X: -3
Y: -3
B: 216 mm
H: 303 mm

Damit müßte ich doch richtig liegen. Oder?

Danke für eure Meinung!
Raphael
 

JanaH

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2005
Beiträge
1.510
Obwohl ich schon seit Jahren raus bin aus Quark (brauche keine mehrseitigen Dokumente mehr) klingt das für mich sehr richtig (in Illu würde ich es genau so machen)
 

boberl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
598
Obwohl ich schon seit Jahren raus bin aus Quark (brauche keine mehrseitigen Dokumente mehr) klingt das für mich sehr richtig (in Illu würde ich es genau so machen)
Ja, ich denk auch. Aber die Druckerei sieht das anders:

"...vermutlich liegt das Problem im von Ihnen definierten Seitenformat in Quark selbst. Bitte erstellen Sie eine Datei in der richtigen Größe inklusive Randanschnitt (also 216 x 303mm) und exportieren Sie diese...."

Das Ganze soll dann in ein EPS umgewandelt werden um davon zu drucken. (Leider hab ich keinen Distiller, sonst hätte ich jetzt das Problem nicht)

Ich hab noch nie gehört, dass man ein Dokument auf diese Art definiert und bin etwas ratlos. :rolleyes::confused:

Danke jedenfalls!
Raphael
 

Quarkler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
1.154
Hallo boberl

Welche Quark Version setzt du ein ?

Wo definierts du den Anschnitt ?
 

boberl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
598
Welche Quark Version setzt du ein ?
Wo definierts du den Anschnitt ?
Hi Quarkler!
@ Quark: 6.5
@ Anschnitt:
Das Dokument (also die Arbeitsfläche) ist A4 groß.
Der Rahmen, der das Hintergrundbild definiert beginnt bei X=-3 und Y=-3
Der Rahmen, der das Hintergrundbild definiert ist 216 mm x 303 mm groß.

Der Distiller würde mit so einer Konfiguration die Beschnittmarken exakt auf A4-Maße setzen und rundherum einen 3mm Rand erzeugen. Leider habe ich den Distiller nicht, sondern nur den PDF-writer und kann somit keine PDFs für die Druckerei erzeugen.

Also gehe ich so vor, wie die Druckerei vorschlägt: Nämlich ein EPS der Seite zu erzeugen. Dieses EPS ist aber leider genau A4 groß und hat keine Beschnittzugabe. Die Antwort der Druckerei war: Legen Sie das Dokument auf jjeder Seite um 3mm größer an und machen sie dann das EPS.

Ich bin zwar kein Grafiker, aber dieses Vorgehen erscheint mir doch seltsam. Daher meine Frage im Forum. Ich hoffe, ich konnte es erklären. :)

Danke!
Raphael
 

Quarkler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
1.154
Hallo boberl

1. Kostenloses Update auf 6.52 machen.

2. Erzeuge doch dein PDF mit dem PDF-Export von QuarkXpress,
dort kannst du dann auch den Anschnitt definieren.

Nach lesen wie der PDF-Export von 6.5 eingesetzt werden kann,
kannst du hier www.cleverprinting.de oder www.pdfx-ready.ch.
 

boberl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
598
Hallo boberl

1. Kostenloses Update auf 6.52 machen.

2. Erzeuge doch dein PDF mit dem PDF-Export von QuarkXpress,
dort kannst du dann auch den Anschnitt definieren.

Nach lesen wie der PDF-Export von 6.5 eingesetzt werden kann,
kannst du hier www.cleverprinting.de oder www.pdfx-ready.ch.
Super, danke. Das seh ic mir gleich an!
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.303
Also gehe ich so vor, wie die Druckerei vorschlägt: Nämlich ein EPS der Seite zu erzeugen. Dieses EPS ist aber leider genau A4 groß und hat keine Beschnittzugabe. Die Antwort der Druckerei war: Legen Sie das Dokument auf jjeder Seite um 3mm größer an und machen sie dann das EPS.

Ich bin zwar kein Grafiker, aber dieses Vorgehen erscheint mir doch seltsam. Daher meine Frage im Forum. Ich hoffe, ich konnte es erklären. :)

Danke!
Raphael
Das Problem liegt wohl daran, dass Du keinen Distiller hast und das PDF über EPS erzeugen musst, wo der Anschnitt nicht mitgenommen wird.

Ich würde alle Elemente auf der Seite gruppieren, ausschneiden und dann ein neues Dokument mit der Seitengröße 216 x 303 anlegen und die Gruppe einfach einsetzen (x = 0, y = 0).
Und schon hast Du das Problem auf schnellstmöglichen Weg gelöst.
 

mreball

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.610
Ja, ich denk auch. Aber die Druckerei sieht das anders:

"...vermutlich liegt das Problem im von Ihnen definierten Seitenformat in Quark selbst. Bitte erstellen Sie eine Datei in der richtigen Größe inklusive Randanschnitt (also 216 x 303mm) und exportieren Sie diese...."

Das Ganze soll dann in ein EPS umgewandelt werden um davon zu drucken. (Leider hab ich keinen Distiller, sonst hätte ich jetzt das Problem nicht)
Lege das Dokument wie von der Druckerei gewünscht an und optional von Hand noch Beschnittmarken ausserhalb des druckbaren Bereiches horizontal bei 3 und 300 und vertikal bei 3 und 213 an. Das ganze nennt sich dann Bruttoformat und wird imho von einigen, vor allem grossen Druckereien verwendet.

Um ein EPS zu erstellen benötigst Du keinen Distiller. Zu dem erstellten Quark-EPS bitte die Schriften mitliefern nicht vergessen.
 

boberl

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
598
Das Problem liegt wohl daran, dass Du keinen Distiller hast und das PDF über EPS erzeugen musst, wo der Anschnitt nicht mitgenommen wird.

Ich würde alle Elemente auf der Seite gruppieren, ausschneiden und dann ein neues Dokument mit der Seitengröße 216 x 303 anlegen und die Gruppe einfach einsetzen (x = 0, y = 0).
Und schon hast Du das Problem auf schnellstmöglichen Weg gelöst.
Ja, das ist der Vorschlag der Druckerei. Nur kam mir das Ganze so unkonventionell vor, dass ich befürchtete, dass dann der Anschnitt links und oben mitgedruckt wird und stattessen rechts und unten 6mm fehlen. :confused:
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.303
Ich denke, dass die Druckerei ja inzwischen weiß, wie das Endprodukt ausschauen soll.
Mitgedruckt wird der Anschnitt immer, danach halt weggeschnitten.

Der Vorschlag mit den manuellen Beschnittzeichen von mreball ist aber auch gut!
 
Oben