iPhone QI-Ladeständer (idealerweise mit Option zum Ankleben an Rückseite eines Desktopdisplays)

Diskutiere das Thema QI-Ladeständer (idealerweise mit Option zum Ankleben an Rückseite eines Desktopdisplays) im Forum iPhone, iPad und iPod Zubehör.

  1. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Moin.

    Mein Buchholztisch ist 4cm dick. Das ist leider zuviel um ein QI-Lademodul darunter zu nageln und das IP direkt auf der Tischfläche laden zu können.

    Alternativ reizt mich ein Ladeständer, der sich - irgendwie - an das Desktopdisplay kleben lässt.

    Sagte ich schon, dass ich auf dem Schreibtisch nicht gerne was rumstehen habe? [​IMG]

    Von Aukey gibt es das Modell LC-C1.

    Taugt das?

    Kennt ihr Alternativen, die einen rutschfesten Ladeständer bieten?

    Schnelles Laden ist mir nicht wichtig. Ich möchte als Quelle eh einen USB-Ausgang des Macbooks verwenden.

    Danke.
     
  2. Kraddo

    Kraddo unregistriert

    Beiträge:
    2.996
    Zustimmungen:
    1.243
    Mitglied seit:
    25.08.2010
    Als Idee:
    Könntest dir eine Schwanenhals-Halterung kaufen und die Smartphone-Halterung durch ein passendes KFZ Qi Ladegerät ersetzen und dies dann am Monitor oder Tisch befestigen.
     
  3. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.767
    Zustimmungen:
    2.585
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Oder du nimmst einfach einen Lochbohrer und baust ein Qi-Ladegerät in die Tischplatte ein. Solltest du ihn mal nichtmehr brauchen, kannst du das Loch als Kabeldurchführung oder für USB-Ports nutzen.
     
  4. noname951

    noname951 Mitglied

    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    665
    Mitglied seit:
    18.06.2006
  5. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Danke für die Idee. Ich vermute, dass KFZ-Smartphone-Halter das Gerät klemmen, damit es während der Fahrt nicht herausfällt. Für den Schreibtisch wäre das umständlich. Dort möchte man das Gerät ohne jeden weiteren Handgriff nur ablegen.

    Aber vermutlich kann man die induktiven Geräte gar nicht (sinnvoll) mit den 500mA aus dem USB-Ausgang des Macbooks versorgen. Und ein weiteres Netzteil zu verwenden verspüre ich keine Lust.

    Vielleicht sollte ich die Idee verwerfen und mich nach einer Dockingstation umsehen, in der man auch Geräte mit Hülle verwenden kann. Meine ist recht dick. Sie dient als Gegenstück zu einer Fahrradhalterung. Morpheus Lab Bike Kit.

    Von unten ausfräsen oder durchbohren möchte ich meinen massiven Buchentisch nicht.
     
  6. superbraz

    superbraz Mitglied

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    284
    Mitglied seit:
    13.10.2011
    und wenn du auf den tisch eine platte legst, in welche du das ladepad einarbeitest? zu hoher aufwand und die optik vom tisch wird leiden, wa....
    mach doch den tisch nass und schließe ihn direkt an die steckdose an :D (achtung, Ironie!)
     
  7. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    um die optik des tisches geht es mir nicht. aber es ist viel besser, wenn das gerät keine tischfläche belegt, sondern, wie das desktop-display an einem wandarm über der tischplatte "schwebt".

    aber da man qi-ladegeräte eh nicht mit den 500mA eines USB-ausgangs laden kann, wie ich jetzt herausgefunden habe, ist das ganze für mich nicht mehr attraktiv. und der komfort einer dockingstation bzw. einer qi-ladestation, beide mit "lehne" unterscheiden sich ja praktisch nicht.

    ich werde mir eine dockingstation selber dengeln, weil es keine fertigen gibt, wo der lightning-stecker so ausgeführt ist, dass er nicht einrastet. sowas ist ja auf einer dockingstation mit lehne eine völlig fehlkonstruktion, weil man das gerät nicht mehr mit nur einer hand abnehmen kann, sondern vielmehr die station mit der anderen hand festhalten muss.
     
  8. dtp

    dtp Mitglied

    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    1.654
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Klar kann man. Ich habe auch einen Qi-Lader am USB-Ausgang meines Notebooks hängen. Damit kann ich mein iPhone X bis auf 100 % aufladen. Dauert aber gute fünf Stunden. Daher habe ich mir noch nein 2,4-A-Steckernetzteil besorgt.
     
  9. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    @dtp
    Danke für die Info. Dann werde ich doch noch einen QI-Lader anschaffen. Welchen verwendest Du bitte? Denkst Du, dass alle QI-Lader auch bei 500mA funktionieren?
     
  10. dtp

    dtp Mitglied

    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    1.654
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Siehe meinen Link im letzten Beitrag.
     
  11. PaulFH

    PaulFH Mitglied

    Beiträge:
    245
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    83
    Mitglied seit:
    17.12.2015
  12. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Heute habe ich Antwort von Anker erhalten.
    Ihr älteres QI-Ladegerät funktioniert nicht mit 500mA.

    Die beiden neuen jedoch schon. Sie werden als "Pad" und "Stand" bezeichnet.

    Auf der Website von Anker findet man leider keine vollständige Produktübersicht, sondern die neuen Modelle gibt es nur über Amazon.
    https://www.amazon.de/gp/product/B0756Z8X82
    https://www.amazon.de/gp/product/B0753Z4PGC

    Ob die beiden Geräte dauerhaft per LED signalisieren, dass das Gerät korrekt liegt und somit geladen wird, dazu habe ich noch keine Auskunft erhalten.

    Wie lange ein Aufladen bei 500mA dauert, konnte man mir nicht sagen. Theoretisch sollte es 5h dauern, da bei einem 5W-Apple-Netzteil eine Ladezeit von 2,5h im Artikel Mac&i 6/2017 S. 46ff angegeben wurde.
     
  13. PaulFH

    PaulFH Mitglied

    Beiträge:
    245
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    83
    Mitglied seit:
    17.12.2015
    Habe jetzt die "Rällen" bei mir im Tisch eingelassen und einen QI-Adapter für mein SE, 4s und iPad Mini geholt, sowie ein einfaches QI-LAdegerät für 10€ für auf der Arbeit.
    Tut prima... Sorgen macht mir allerdings der Akku? Bei 100% lädt das Teil weiter...
     
  14. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Das Gerät "Pad" von Anker ist heute angekommen. E signalisiert dauerhaft mit einer dezent blauen LED, ob geladen wird, ob das Gerät also korrekt liegt.

    Gibt es eventuell eine App die loggt, wieviel Zeit zum Laden von x% bis y% vergeht? Zum Beispiel von 20-90%.

    Ideal für Vergleichmessungen wäre natürlich eine App, die auch punktgenau entladen kann, mit irgendeinem energieintensiven Task. Und die dann eben exakt bei Erreichen von 20% aufhört.

    Weiß dazu jemand was?

    P.S.: Schon nach wenigen Stunden ausprobieren möchte ich nie mehr mit Anstöpseln laden :) Fühlt sich einfach gut. Nehmen, hinlegen, kein Gefrickel mehr.
     
  15. PaulFH

    PaulFH Mitglied

    Beiträge:
    245
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    83
    Mitglied seit:
    17.12.2015
    Achte mal auf den Akku... das von Anker habe ich auf der Arbeit. Es pulsiert Lila wenn es lädt, wechselt zu blau wenn es angeblich nicht mehr lädt (iPhone behauptet es wird noch geladen) und leuchtet rot im Standby. Ab ca. 95% Ladekapazität wird es dann sehr warm.

    Ich weiß leider nicht, was dann passiert. Das Ladegerat erkennt einen Empfänger und gibt Strom ab, den der Empfänger zwangsweise erhält. Selbst wenn der Akku-/Smartphonecontroller dies stopppen sollte (iPhone behauptet ja weiterhin im Ladevorgang zu sein), muss die Energie irgendwo hin. Erhaltungsladung ist es nicht... wird die Ladung in Wärme freigegeben?
     
  16. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Hier wird nix warm bei 100%.

    Sprechen wir über das gleiche Gerät?
    Ich habe dieses:
    https://www.anker.com/products/variant/PowerPort-Wireless-5-Pad/A2518011

    Wie im Manual beschrieben, leuchtet die LED dauerhaft, wenn das Gerät korrekt liegt und demnach geladen wird.
    Ob und wie der Ladestrom reduziert wird, wenn 100% erreicht sind, weiß ich nicht. Ich vermute, das Anker das vernünftig geregelt hat. Und dass das iP ebenfalls dafür sorgt, dass es nicht überladen werden kann.

    Erstaunlich finde ich, dass Anker in seiner FAQ schreibt:
    Mir wurde vorab vom Support bestätigt, dass ich das Ladegerät problemlos bei am 500mA-USB-Ausgang verwenden kann.

    Aus Neugier:
    Gibt es eigentlich Lade-Adapter "Thunderbolt -> USB", die mehr als 500mA zu Laden liefern?
     
  17. PaulFH

    PaulFH Mitglied

    Beiträge:
    245
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    83
    Mitglied seit:
    17.12.2015
    Kennt jemand noch eine Ladestation die optisch etwas schicker oder einfach schlicht daherkommt, wo das Kabel nach UNTEN weggeht (ähnlich wie beim Ikea Rällen)? Ziel sollte sein, das Kabel versteckt nach unten durch ein einen größeren Küchentisch ziehen zu können, da wäre Rällen leider zu umständlich für.
     
  18. PaulFH

    PaulFH Mitglied

    Beiträge:
    245
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    83
    Mitglied seit:
    17.12.2015
    Und so sieht das Ganze mit einem SE aus.

    Wenn man schon kabelloses Laden betreibt, dann sollte es auch wirklich kabellos sein - da will ich auf dem Tisch keine Kabel sehen.
     

    Anhänge:

  19. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Der natürliche Platz eines Telefons in gut ausgestatteten Büros war selbstverständlich an einem Scheren-Wandarm.

    Und zusätzlich empfinde ich das invasive Eingreifen in eine Tischplatte von oben alles andere als elegant. Auch die flache Lage eines Smartphones in seiner Ruheposition: überzeugt nicht.
     
  20. Keek

    Keek MU Scout

    Beiträge:
    2.832
    Medien:
    25
    Zustimmungen:
    1.365
    Mitglied seit:
    01.07.2010
    Ist es nicht möglich ein USB Y-Kabel zu verwenden, sodass mehr als 500mA am Ladegerät ankommt? Damit wirst du zwar die Stromstärke nicht verdoppeln aber vermutlich auf 600-800mA bringen können. Ein Versuch ist es wert.

    Externe 2,5" HDDs haben die ja auch um "anlaufen" zu können.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ladeständer (idealerweise Option
  1. Ugeen
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    734
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...