Pufferbatterie im Powerbook

  1. Tom77

    Tom77 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.05.2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich war für 2 Wochen von meinem geliebten Powerbook getrennt (durfte es leider nicht mit in den Urlaub nehmen)
    der Akku war ca. 30% geladen. Als ich freudestrahlend davor stand und es wieder einschalten wollte, tat sich nix... soweit so gut, da wird halt einfach der akku neu geladen!

    beim einschlaten fiel mir dann aber auf, dass das datum & uhrzeit zurückgestellt waren (also 01.01.1970 0:00 Uhr) ist das normal, alle anderen einstellungen waren unverändert?

    mich verwundert einmal der enorme "stromverbruch" obwohl das book aus war, zum anderen warum wird die uhrzeit nicht gespeichert...

    vielen dank für eure antworten
     
    Tom77, 16.08.2004
  2. marco312

    marco312MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    19.176
    Zustimmungen:
    211
    Hallo


    Die eingebaute Uhr braucht am meisten Strom und wenn die Leistung der Batterie unter eine bestimmte schwelle fällt schaltet sich die Uhr ab weil die anderen Einstellung im system eine höhere Priorität haben ist das von Apple so festgelegt.

    Und das mit dem Strom verbrauch kann schon hinkommen .

    Gruß
    Marco
     
    marco312, 16.08.2004
  3. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENTMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    6
    ich nehme an, dass "books" keine extra-batterie haben wie das motherboard eines pc's für das cmos - da sie ja ohnehin eigentlich immer eine batterie drinne haben.
     
    BEASTIEPENDENT, 17.08.2004
  4. lud

    ludMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.06.2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Das ist eigentlich kein Problem und verursacht keine Schäden.
    Einfach Powerbook am Netz lassen oder Accu nicht vollständig entleeren.
    Ansonsten Uhr wieder einstellen.

    Die Powerbooks haben Prambatterien eingebaut.
     
  5. CubeiBook

    CubeiBookMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    93
    Die Lombard und Pismo hatten auf jeden Fall eine Batterie drin. Es kann auch ein Kondensator gewesen sein. Die war hauptsächlich dazu da, damit man im Ruhezustand auch die Akkus tauschen konnte. Man konnte sich nicht stundenlang damit Zeit lassen, aber es war schon eine ganze Menge.

    Wie das bei den aktuellen PowerBooks ist, weiß ich nicht.

    Carsten
     
    CubeiBook, 17.08.2004
  6. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENTMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    6
    stimmt, wo du es sagst, fällt mir das auch wieder ein: hat mein 17-er pb ja auch. 1 oder 3 minuten soll das im ruhezustand reichen...
     
    BEASTIEPENDENT, 17.08.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pufferbatterie Powerbook
  1. kavau
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    5.301
  2. someDay
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.225
  3. Ender
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.605
    sir.hacks.alot
    13.05.2006
  4. macmehappy
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.024
    tellarozwo
    19.10.2004
  5. barbara.lee
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    560
    abgemeldeter Benutzer
    06.06.2003