Programmierung unter Mac

Dieses Thema im Forum "Mac OS Entwickler, Programmierer" wurde erstellt von sDJh, 13.03.2008.

  1. sDJh

    sDJh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.12.2007
    Hallo zusammen,

    eigendlich war ich mir schon ganz sicher mir einen Macmini zu kaufen, doch habe ich gestern per Zufall einen Artikel über die schlechte Unterstützung von PHP und MySQL unter MacOS gelesen. Die neuste Version von MySQL und PHP soll noch gar nicht laufen und 10.4 wird eventuell gar nicht mehr unterstützt. Stimmt das? Und wie lange dauert es so in etwa bis dann auch die neuste Version für Mac erhältlich ist? Und muss ich dann jedesmal die absulut neuste OS-Version haben um auch neue Programme benutzen zu können?

    Bitte um ehrliche Antworten. Ansonsten kaufe ich mir nämlich gar keinen neuen Computer, weil es sich nicht lohnt.

    Gruß
    Simon
     
  2. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.297
    Zustimmungen:
    1.087
    Mitglied seit:
    15.03.2004
    Die letzte Version von MySQL lief auf OS X nicht so gut wie auf anderen Platformen ... allerdings hast Du das nur gemerkt, wenn Du ordentlich Datenmengen verarbeitet hast. Da Du von "Programmierung" sprichst, dürfte Dir das ja egal sein.

    Für Deployment solltest Du Dir genau ansehen, welche Maschine Du da hinstellst.

    Welche letzen Versionen meinst Du?
    Ob 10.4 unterstützt wird oder nicht weiss ich nicht, aber wir reden hier immerhin von kostenloser Software. Und bei PHP und MySQL(?) kann jeder, der will, mitarbeiten.

    Alex

    EDIT: Bei MySQL sehe ich die Version 5.0.51a sogar noch für OS X 10.3. Auch die Version php 5.2.5 kann ich bauen
     
  3. Also ich habe mal kurze Zeit unter 10.4. ein bisschen in PHP geschrieben (in Taco). Da ging auch alles. Wie es jetzt mit 10.5 aussieht weiß ich nicht.

    Spooky

    Edit:
    Apache (schon vorinstalliert) muss dann glaube ich auch aktiviert werden.
    Schau auch mal in folgenden Thread: https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=349946
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2008
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.638
    Zustimmungen:
    2.237
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Nunja PHP wird mit Mac OS ausgeliefert, bei Leopard ist das PHP 5.25 und ein Apache2,
    daneben gibt es als Entwicklungsumgebung z.B. MAMP:


    http://www.mamp.info


    Eclipse mit dem Webtoolkit und der PDT Erweiterung von Zend ( das sind die die den PHP-Kern schreiben) ergeben eine excellente PHP-Umgebung. Mit MAMP hat man einen 1a PHP Interpreter der in einer eignen Testumgebung läuft und derzeit glaub ich Mysql 5.0.41 mitbringt.

    Alle anderen MySQLs sind eh noch nicht production stable! Von daher sind Aussagen welche Version jetzt wo wie stabil ist dort eh nur vorläufige Aussagen. Wenn Du es magst kannst Du aber auch postgres 8.3 installieren und somit eine ausgewachsenere DB ausprobieren als das kleine MySQL.

    Wie Du siehst: No Limits, wie bei jedem anderen UNIX auch :)

    ach und weil Du das ehrlich so betonst: Ein Teil meines Jobs besteht darin ein Intranet aus PHP-Anwendungen und Java-Webapps weiterzuentwickeln und ich mach das nur auf dem Mac seit ein paar Jahren!


    Das hängt von Dir ab! Wenn Du OpenSource nimmst (PHP, Apache und Postgres sind das) und die Developertools installierst kannst Du jede neue Edition sofort selbst kompilieren. Bei MySQL sind die Mac OS Builds fast imemr sofort verfügbar. PHP nennt auf www.php.net als offizielle Quelle www.entropy.ch . Das dortige PHP ist ein sehr umfassendes ( inklusive dem gesamten PEAR). Dort gibt es auch schon ein Package für Leopard, auch wenn es noch nicht ganz fertig ist, man kann es installieren und verwenden. MAMP als andere Quelle hatte ich ja schon genannt.

    Also alles halb so wild!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2008
  5. sDJh

    sDJh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.12.2007
    Sehr gut. Dann war das wohl wieder eine engstirnige Berichterstattung von wegen Linux ist der Obergott.
    Wundert mich nur, dass es in PCWelt stand und nicht in einem der Linux-Mags...
     
  6. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49.476
    Zustimmungen:
    4.292
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    ich weiß ja nicht, welchen bericht du da gelesen hast?
    das neueste freebsd ist sogar schneller für mysql als linux ;)
    die sollten sich mal auf den neuesten stand bringen...
    die kennen wohl nur die jahrelange alte benchmark, wo os x schlecht als mysql plattform abschnitt...
     
  7. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.297
    Zustimmungen:
    1.087
    Mitglied seit:
    15.03.2004
    Quellenangabe, bitte. Den Artikel würde ich gerne lesen.

    Vor zwei Jahren oder so war das auch noch so, lag an der threading Architektur. Auf OS X hat mysql damals nur eine CPU (core) genutzt.
    EDIT: Da konnte man in einem Dual G5 schön sehen, wie die eine CPU unter Volllast lief und die andere Däumchen drehte.

    Haben die das inszwischen im Griff?

    Alex
     
  8. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49.476
    Zustimmungen:
    4.292
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    so sagen zumindest die freebsd leute (in dem 7.0 feature paper), aber irgendwelche linuxer widersprechen ;)
    http://www.freebsdos.com/news/2008/03/07/faster/
     
  9. sDJh

    sDJh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.12.2007
    hehe, soweit, dass ich hier schreibe, war ich eben auch, nur dass mein win dann abgestürzt ist ^^.

    Also nochmal.

    @below:
    Ich habe es in PCWelt gelesen. Die letzte Ausgabe, also vom 7.3. Ist direkt ein Hauptthema, sowas wie "Windows ist schlecht, steigen Sie auf Linux um". Darin wird auch kurz erklärt, warum man keinen Mac nehmen soll.

    EIn anderes Problem, was ich eben erst mit Linux hatte, dass es bei der letzten Installation mein MBR abgeschossen und meine Win-Partitionen abgeschossen hat. Deshalb tendiere ich derzeit stark zu einem Mac, damit solche Probleme für mich der Vergangenheit angehören.
     
  10. anegmawad

    anegmawad MacUser Mitglied

    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    68
    Mitglied seit:
    12.04.2007
    Es ist leider so, dass so mancher Verlag offenkundig keine Redakteure hat, die sich mit OS X auskennen. Es gilt ja als Zeichen besonderer Fachkenntis, sich mit Linux Nadeln unter die Fingernägel zu schieben.

    Mir fallen da sofort ein halbes Dutzend von Artikeln ein, die Leute über OS X geschrieben haben, ohne das Dingens wenigstens einmal gebootet zu haben. (Das st die optimistische Annahme. Die pessimistische will ich hier nicht weiter vertiefen.)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen