Programme laden beim Start, die ich aber nicht will

Cinober

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2012
Beiträge
881
Wenn ich den Rechner einschalte, lädt er ziemlich lange, bis der Desktop erscheint. Und dann sind EXCEL, WORD, ein 3-D-Designer usw. auch geladen. Aber warum? Ich habe vor dem Ausschalten alle Programme beendet.

Weiß jemand, wie man das abschalten kann?

Cinober
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.514
1. In den jeweiligen Programmen selbst nach entsprechenden Funktionen schauen und diese ausschalten.
2. In den Systemeinstellungen unter "Benutzer & Gruppen" bei deinem Benutzerzugang die Startobjekte prüfen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.038
Ich habe vor dem Ausschalten alle Programme beendet.
Überflüssig, sofern du nicht eingestellt hast (Häkchen beim Abschalten), daß beim Neustart alles wieder so sein soll wie vor dem Abschalten. Das System fährt beim Abschalten oder Abmelden alle Programme sauber runter.
 

Cinober

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2012
Beiträge
881
Maulwurfn, genau das war es. - Ich habe in Einstellungen/User & Groups/Start items die Programme, die sich permanent selber starten, markiert und dann unten auf das Kästlein mit dem Minuszeichen geklickt. Dann waren die Dinger weg - auch später beim Neubooten aus dem Tiefschlaf. Toll. Es gab in dem Menu auch die Option, die Programme zu verstecken (Hide). Aber das brachte nicht den gewünschten Erfolg. Wozu das wohl dient?

Jedenfalls bin ich jetzt diese Plagen los. Vielen Dank für Deinen Tipp. Auf sowas käme ich nie.

Cinober
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.038
Ich habe in Einstellungen/User & Groups/Start items die Programme, die sich permanent selber starten, markiert und dann unten auf das Kästlein mit dem Minuszeichen geklickt. Dann waren die Dinger weg - auch später beim Neubooten aus dem Tiefschlaf. Toll. Es gab in dem Menu auch die Option, die Programme zu verstecken (Hide). Aber das brachte nicht den gewünschten Erfolg. Wozu das wohl dient?
Minus heißt: weg sind sie.
Verstecken heißt: sie starten, aber man sieht sie nicht sofort, sie bringen ihr Fenster nicht gleich nach vorne.
Mag nützlich sein für Programme, die einfach laufen sollen, wo man aber kein Fenster braucht, oder wenn jemand die Programme halt einfach gleich zur Hand haben mag, aber den Bildschirm erstmal leer haben mag.
Denk ich mal.

Wenn man nach acht Jahren bei MU - also vermutlich acht Jahren mit einem Mac - nicht auf so eine Lösung kommt: Respekt, dann ist macOS wohl komfortabler und bequemer als oft kritisiert.
Ich würde dennoch empfehlen, sich mal in einer langweiligen Stunde mal alle Möglichkeiten in den Systemeinstellungen anzuschauen, vielleicht eröffnen sich da ganz neue Chancen. Das wird gerne vergessen nach Systemupdates - da ändert Apple manchmal einiges, bietet neue Einstellungen an.