Probleme beim Installieren von 10.3

DerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.08.2002
Beiträge
222
Hallo,
ich wollte bei meinem Mac Mini das BS neu installieren.Zur Zeit hab ich 10.4. drauf. Da ich die ganzen Widgets und so nicht brauche wollte ich mein altes 10.3 (nicht an einen best. Rechner gebunden) draufspielen. Aber es funktioniert nicht. Irgendwie friert der Bildschirm bein hochfahren von CD ein.
Auch das mit dem Resetten bringt nichts. Wenn ich von den CD's boote (mit C-Taste) kommt der Startbildschirm (der Apfel) und daneben dann ein Grafikfehler in Form eines dünnen grünen senkrechten und waagerechten Striches.
Wenn ich mit der Bootauswahl starte (Alt-Taste) zeigt er mir (nach einiger Zeit) nen durchgestrichener Kreis.
Von anderen CD's (von Zeitschriften) kann ich aber booten.

So ich habe jetzt mittels dem Festplattendienstprogramm mein System auf ne externe FW-HD gesichert und kann von da auch ohne Probleme booten.

Hab dann die interne HD formatiert, partitioniert...und wollte dann wieder von der Inst CD 10.3. starten...und es ging nicht.

Wenn ich mit der C-taste starte hängt er sich dann auf (kleine Streifen waagerecht und senkrecht) und über die Alt-Taste und dann Auswahl kommt das Parkverbot-Zeichen (durchgestrichener Kreis).

Hat irgendwer noch ne Idee?
 

norbi

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2003
Beiträge
3.516
10.3 ist älter als Dein Mac mini.
10.3 fehlen daher Komponenten, die der mini zum starten braucht.
10.3 läuft daher nicht auf Deinem Mac mini.
10.3 läßt sich auf Deinem Mac mini daher nicht starten.
10.3 bietet meiner Meinung nach keinen Vorteil gegenüber 10.4 auf dem mini.

No.
 

DerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.08.2002
Beiträge
222
aber als ich den MacMini gekauft habe war auch noch 10.3 auf DVD dabei. 10.4 kam erst kurze Zeit danach auf den Markt.
 
D

disco

Zuerst würde ich den PRAM löschen (Starten, apfel+wahl+p+r, warten bis zum 3. Gong). Dann die externe Platte abklemmen, so daß kein aktuelleres System gefunden wird->c booten, Neuinstallation versuchen.
 

DerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.08.2002
Beiträge
222
Der Stand der Dinge ist der:
da ich annehme, dass er nicht startet, weil er mindestens 10.3.7 braucht und auf den CD's nur 10.3.0 drauf ist, hab ich auf meinem alten iMac G3 das 10.3 installiert und bis auf 10.3.9 geupdated und dann mittels CCC auf die externe FW-Platte geclont. Diese habe ich an den Mini angeschlossen, gebootet und er stockt beim Laden des Anmeldefensters...
 

styler

Aktives Mitglied
Registriert
11.05.2005
Beiträge
3.292
wieso überhaupt dieser rückschritt?
tiger ist -auch auf dem mini- schneller als panther..
außerdem eben aktueller und dadurch "zukunftssicherer" als panther..

nur weil du das dashboard nicht brauchst, musst du doch nicht sowas machen..!?
 

Eyecatcher

Mitglied
Registriert
14.10.2005
Beiträge
205
Ich hatte das Problem auch. Ich hab die Festplatte und die Batterie für eine Weile rausgenommen. Nachdem wieder alles an seinem Platz war habe ich gebootet. Und es hat geklaptt.

Geht aber bei einem Mini schlecht.

Mfg Eyecatcher
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
7.614
styler schrieb:
wieso überhaupt dieser rückschritt?
tiger ist -auch auf dem mini- schneller als panther..
außerdem eben aktueller und dadurch "zukunftssicherer" als panther..

nur weil du das dashboard nicht brauchst, musst du doch nicht sowas machen..!?

Akzeptiert doch bitte einfach endlich einmal, daß einige Leute hier triftige Gründe haben nicht den Tiger zu benutzen. Sei es, daß bestimmte Software nicht mehr läuft, sei es daß es irgendwelche inkompabilitäten gibt oder einfach nur, weil sie den Panther lieber mögen.

Ich selbst habe Tiger auch nur deshalb auf dem Rechner, weil ich auf einer zweiten Platte noch in Panther booten kann, was ich oft genug tun muss!!!

Das heftigste Problem, daß ich mit Suitcase10 unter Tiger plötzlich keine Schriften mehr aktivieren konnte (Nein, ich will mir kein Update auf SuitcaseX zulegen, da ich darin keine Vorteile sehe!) wurde gerade erst durch den FontExplorer von Linotype beseitigt. Vorher war arbeiten unter Tiger für mich unmöglich und die zahlreichen Probleme mit Freehand sind ja auch vielen bekannt …

Ist ja schön, daß so viele Leute mit Tiger zufrieden sind, wer aber das Forum genauer verfolgt wird feststellen, daß viele hier triftige Gründe haben Tiger als Schlag in's Gesicht zu sehen!
 
B

bassermann

endlich sagt es mal einer.
Jeder der zB als Grafiker viel mit Schriften hantieren muß ist beim Panther besser aufgehoben!
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.490
Istari 3of5 schrieb:
Das heftigste Problem, daß ich mit Suitcase10 unter Tiger plötzlich keine Schriften mehr aktivieren konnte (Nein, ich will mir kein Update auf SuitcaseX zulegen, da ich darin keine Vorteile sehe!) wurde gerade erst durch den FontExplorer von Linotype beseitigt. Vorher war arbeiten unter Tiger für mich unmöglich und die zahlreichen Probleme mit Freehand sind ja auch vielen bekannt …

Ist ja schön, daß so viele Leute mit Tiger zufrieden sind, wer aber das Forum genauer verfolgt wird feststellen, daß viele hier triftige Gründe haben Tiger als Schlag in's Gesicht zu sehen!

1. Das mit Suitcase muss ja nicht am Tiger liegen, oder?

2. Wie funktioniert der FontExplorer von Linotype, habe ihn auch drauf und auch hier im Forum drauf hingwiesen, das es den gibt.
Ich würde ihn gerne meinem Kunden empfehlen, möchte das aber tun wenn ich weiß das er "rund" läuft.

Sorry, ein wenig OT.. :D
 

Lynhirr

Aktives Mitglied
Registriert
22.04.2005
Beiträge
11.123
DerTom schrieb:
aber als ich den MacMini gekauft habe war auch noch 10.3 auf DVD dabei. 10.4 kam erst kurze Zeit danach auf den Markt.

Dann setze den Panther doch von der Original Mac Mini DVD auf :)
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
7.614
avalon schrieb:
1. Das mit Suitcase muss ja nicht am Tiger liegen, oder?

Mag sein, aber wir haben in der Firma zwei G5 mit Panther und einen der mit Tiger ausgeliefert wurde. Das Schriftenmanagement unter Panther war ja schon ein Graus, aber unter Tiger gibt es noch weit mehr komische Effekte. Z.B. werden Schriften in SuitcaseX1 (mit G5 gekauft) nicht angezeigt, (nicht einmal, daß sie überhaupt vorhanden sind!) sind dann aber in Quark dennoch aktiv. Noch mehr Schriften werden als defekt angezeigt als in Panther, usw. usw.

avalon schrieb:
2. Wie funktioniert der FontExplorer von Linotype, habe ihn auch drauf und auch hier im Forum drauf hingwiesen, das es den gibt.
Ich würde ihn gerne meinem Kunden empfehlen, möchte das aber tun wenn ich weiß das er "rund" läuft.

Sorry, ein wenig OT.. :D

Habe den jetzt seit drei Wochen beruflich unter Panther und privat unter Tiger im Einsatz und kann bisher nur positives berichten. Die automatische Schriftenaktivierung funktioniert sogar weit besser als mit Suitcase X1. Unter Panther habe ich im Schriftenmanager seit langen mal wieder die ZapfDingbats angezeigt bekommen, was in Suitcase unmöglich war (obwohl diese dann in Quark funktionierte).

Kann es bisher ohne Einschränkungen empfehlen.
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.490
Danke Istari 3of5

Danke disco

Ich halte dieses Programm auch für gut, habe aber noch nicht die ganze Kontrolle daran abgegeben.

Gibts noch Tips die zu beachten sind?

Habe beim installieren NICHT die Verwaltung der Schriften aktiviert aus Vorsicht.

Was passiert bei Font Dateien verwalten mit Font Explorer?

Kopieren oder verschieben wählen?
Beim Kopieren ist alles doppelt vorhanden, sicherer?

Bin ja eigentlich nicht gerade zimperlich, aber bei den Schriften ist Vorsicht geboten.

PS: Von Suitcase bisher nicht viel postives gehört und ATM ist ja bekanntlich tot
 
Zuletzt bearbeitet:

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
7.614
avalon schrieb:
Danke Istari 3of5

Danke disco

Ich halte dieses Programm auch für gut, habe aber noch nicht die ganze Kontrolle daran abgegeben.

Gibts noch Tips die zu beachten sind?

Habe beim installieren NICHT die Verwaltung der Schriften aktiviert aus Vorsicht.

Habe ich genauso gemacht, da Linotype da selbst nicht so sicher von sprach. Die Kontrolle, die es zur Zeit hat reicht aber für meine Bedürfnisse völlig. Schließlich soll es ja nur Schriften bei Bedarf öffnen. Und diese sortiere ich mir selbst in einem Ordner namens Zeichensätze. Habe ich schon immer so gemacht und sortiere sie zum einen alphabetisch, zum anderen nach Projekten.

Zum Schriften Sammeln nutze ich die Funktion in Quark 6 und früher Flight Check, weshalb mir das in Suitcase und co. nie gefehlt hat.

Suitcase habe ich zwar sicherheitshalber auch noch auf der Platte, wenn das mit dem FE aber weiter so gut läuft, wird es bald dieses lustige Symbol ganz rechts im Dock besuchen ;)
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.490
Istari 3of5 schrieb:
Habe ich genauso gemacht, da Linotype da selbst nicht so sicher von sprach. Die Kontrolle, die es zur Zeit hat reicht aber für meine Bedürfnisse völlig. Schließlich soll es ja nur Schriften bei Bedarf öffnen. Und diese sortiere ich mir selbst in einem Ordner namens Zeichensätze. Habe ich schon immer so gemacht und sortiere sie zum einen alphabetisch, zum anderen nach Projekten.

Zum Schriften Sammeln nutze ich die Funktion in Quark 6 und früher Flight Check, weshalb mir das in Suitcase und co. nie gefehlt hat.

Suitcase habe ich zwar sicherheitshalber auch noch auf der Platte, wenn das mit dem FE aber weiter so gut läuft, wird es bald dieses lustige Symbol ganz rechts im Dock besuchen ;)

Ja da war oder ist Quark gut im sammlen, aber das geht mit Indesign auch.

Ich werde mich wahrscheinlich auch für den FontExplorer entscheiden und das OS X Schriftprogramm stilllegen, bzw. als kleines Wölkchen verpuffen lassen...
 
Oben Unten