PowerMac und Linux

  1. Pioneer

    Pioneer Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe vor auf meinen PowerMac (G5 Dual 1,8) Linux zu installieren. Ich habe bereits die Ubuntu Live Cd ausprobiert und bin wieder auf den Linux Geschmack gekommen. Nun hab ich folgende Fragen:

    1. Der Sound weder Digital noch Analog geht. Als Treiber habe ich bereits Alsa, OSS und ESD probiert, doch der PowerMac spielt keinen Ton. Würde mich freuen, wenn der Digitale Ausgang geht, aber wenn nicht, muss ich mich halt mit dem Analogen begnügen.

    Ich habe bereits im Internet nach einer Lösung gesucht, doch fast alle PowerMac User haben das gleiche Problem.

    2. Mein PowerMac hat 2 Festplatten. Auf der Ersten liegt Tiger und auf der 2ten die Daten. Ist es möglich, dass ich auf der 2ten ein Ext3, ... Dateisystem anlege, ohne das ich meine Daten verloren gehen?

    P.S Ich habe noch eine "normale" PCI-Soundkarte (Fortissimo II). Kann ich diese in meinem Mac einbauen, falls der integrierte Mac-Sound nicht geht? Von der Größe her sind ja die Mac PCI-Slots um einiges Länger als jener von meiner Soundkarte. Als Chip ist ein CS 4614/22/24 [CrystalClear SoundFusion Audio Accelerator] verbaut.

    Danke im Vorraus.
     
    Pioneer, 09.07.2005
  2. Pioneer

    Pioneer Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hmm. Kann keiner helfen? :(
     
    Pioneer, 12.07.2005
  3. Maveric

    MavericMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.03.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Zu 1:
    Frag doch mal auf den Mailinglisten von Ubuntu oder in deren Foren nach, die werden doch in jedem der aktuellen Jubelartikel sooo ins Grüne gelobt :)
    Sound geht auf dem G5, wenn überhaupt, nur analog. Auf der Mailingliste der Mutter Debian PPC Linux gibt es Threads dazu. Nötig ist ein Kernel 2.6.11 oder 2.6.12. Ob der dann noch spezielle Patches braucht oder es im Standardkernel drin ist, weiß ich aus dem Stehgreif heraus nicht. Das Archiv der Mailingliste sollte hier helfen.

    2. Nein, so einfach ist das nicht. Sobald du ein HFS+ Dateisystem mit ext3 formatierst sind alle Daten drauf verloren. Du solltest ein Backup deiner Daten machen und dann die 2. Festplatte partitionieren. Eine Partition läßt du frei, die andere formatierst du mit HFS+. Auf die HFs+ Partition spielst du die Daten zurück, die andere nutzt du bei der Installation für Ubuntu.
     
    Maveric, 13.07.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PowerMac Linux
  1. Superbaranski
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.253
    Papa Hermann
    13.05.2009
  2. PowermacG4
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.199
    eismeervogel
    15.04.2009
  3. KongoApe
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    751
    eismeervogel
    18.05.2008
  4. Gunibert
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.664
    IceCold
    04.03.2008
  5. grünspam
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    869