powermac mit druckluft reinigen - Kondensat?

Emagdnim

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2005
Beiträge
6.280
guten morgen forum,

mein powermac ähnelt im innern immer mehr einem vollen staubsaugerbeutel und dem wollte ich heute mal entgegenwirken.

ich hab mir gedacht ich zerr das teil rüber in die tischlerei an der ecke und puste den mal so richtig durch. die haben da einen riesigen kompressor mit einem kessel so gross wie eine badewanne. son industrieteil halt.

nun neigt ja stark verdichtete luft dazu kondensat zu bilden und nun bin ich mir nicht sicher, ob das meinem G4 schaden könnte.

was genau ist bei diesen druckluftdosen die es im computerfachhandel gibt anders? ist das ein gas was da drin ist, was keine feuchtigkeit bildet?

apropos staubsaugerbeutel: was genau spricht dagegen dem mac mit einem staubsauger auf den pelz zu rücken? - hab da wirre geschichten gehört von sich aufbauenden magnetfeldern `im auge des sturms´. - wie ernst muss ich sowas nehmen?

vielen dank für eure hilfe.

herzliche güsse
 

ThaHammer

Mitglied
Mitglied seit
01.06.2004
Beiträge
3.304
Die kompressoren werden aber meist entwässert, so das kein Wasser mitgeblasen wird. Musst Du mal fragen, aber ich denke das die entwässeren.
 

Dinomo

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
134
Wenn die da so'n richtigen Kopressor haben, dann hat der ja auch ein paar bar Druck. Das heißt, du kannst gelassen ausblasen, wenn du NICHT ZU DICHT ran gehst. Um die Staubflocken auszublasen kannst Du ruhig etwas Abstand waren - wird trotzdem sauber. Und dann kann da auch kein Kondensat in die Mac spritzen.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR ;-)

Wenn es nicht klappt, lass es uns wissen!

bye bye
 

Lynhirr

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
11.123
emagdnim schrieb:
ich hab mir gedacht ich zerr das teil rüber in die tischlerei an der ecke und puste den mal so richtig durch. die haben da einen riesigen kompressor mit einem kessel so gross wie eine badewanne. son industrieteil halt.
Gütiger Gott - das würde ich lassen! Bei dem Power, den die Dinger haben, fliegt dir das gesamte Innenleben um die Ohren!

Hol dir eine Druckluftdose, das reicht. :)
 

HäckMäc_2

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
4.362
Was spricht eigentlich gegen einen Staubsauger? (um den Mac zu säubern versteht sich ;) )
 

mkoessling

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
1.472
Wenn der Kompressor wirklich so groß ist, wäre ich aber sehr vorsichtig. Besser und sicherer wäre hier wahrscheinlich eine einfach Druckluftdose.
 

Darkwing

Mitglied
Mitglied seit
31.03.2005
Beiträge
17
mkoessling schrieb:
Wenn der Kompressor wirklich so groß ist, wäre ich aber sehr vorsichtig. Besser und sicherer wäre hier wahrscheinlich eine einfach Druckluftdose.
Stimmt!
Ich habe mit einem Kompressor schon einmal einem Netzteil eines älteren PCs den Gnadenstoß gegeben. Da war aber auch soviel Staub drin, daß sich beim Ausblasen die Sonne verdunkelt hat.

Wenn es teuer werden könnte lieber den Staubsauger nehmen!
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.775
Was spricht eigentlich gegen einen Staubsauger?
das er nicht viel nutzt! Ich mach das hier bei uns in der Firma öfter mit Kompressoren aus der KFZ-Aufbereitung. Klappt bestens. Sogar Netzteile und Lüfter werden blitzblank. Allerdings würd ich den Kompressor vorher unbedingt mit einem alten Rechner testen! Ein kaputter Powermac ist denn doch ein zu teueres Ergebnis!
 

Lynhirr

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
11.123
HäckMäc schrieb:
Was spricht eigentlich gegen einen Staubsauger? (um den Mac zu säubern versteht sich ;) )
Es ist immer so mühsam, die RAM-Bausteine aus dem Beutel zu fischen :D
 

tridion

Mitglied
Mitglied seit
21.06.2003
Beiträge
7.283
Im Photoladen gibt es rückstandsfreie Druckluft - die würde ich empfehlen. (Z. B. Green Clean). Staub an gut zugänglichen Stellen mit dem Staubsauger entfernen; die anderen mit der Druckluft - aber sanft und nicht voll draufhalten.

Grüße, tridion
 

Emagdnim

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2005
Beiträge
6.280
zu spät! :D

bin gerade wieder zurück mit einem blitzblanken, vollfunktionstüchtigen powermac. ;)

was die druckluft in dosen angeht so muss ich passen. ich habe mich gerade so an käse in tuben gewöhnt, um geld für luft in dosen auszugeben dafür brauch ich noch ein bisschen... ;)

wenn man dabei sensibel und mit einiger vorsicht vorgeht ist die druckluftvariante schon zu empfehlen, denke ich. im ersten moment hatte ich das gefühl ich würde alles nur verteilen aber mit der zeit habe ich allen sichtbaren staub entfernen können. sogar die lüfter wurden wieder ansehnlich und sind jetzt subjektiv leiser als vorher und scheinen `runder´ zu drehen.

was die sich verdunkelnde sonne angeht kann ich jetzt mitreden, was ich da aus den netzteillüfter gepustet habe war wirklich beeindruckend. :D

der grösste akt war allerdings die kiste da aufs grundstück zu zerren. hätte ich gewusst, dass das ding so schwer werden kann hätte ich mir für die dreihundert meter ein taxi genommen... :D

apple sollte überlegen, ob es nicht sinnvoll ist die nächste rev. der G5 PMs mit rollen oder sowas auszustatten, ähnlich wie diese grossen reisekoffer. ich denke da an ein `luftdruckgelagertes´ :D überdimensionales trackwheel, was sich automatisch ausfährt, wenn man den rechner vorne anhebt... :D

das wäre dann praktisch der erste 64 bit mobilcomputer der welt. :D

naja, auf dem rückweg wars nur noch halb so schlimm, da war der ganze staub ja auch raus. :cool:

vielen dank für eure hilfe

gruss
 

HäckMäc_2

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
4.362
wegus schrieb:
daß er nicht viel nutzt...
Ich mache auf den Staubsauger so einen wunderbaren Bürstenaufsatz drauf und sauge den Rechner innen vorsichtig aus.

Klappt wunderbar...
 

kingoftf

Mitglied
Mitglied seit
22.09.2004
Beiträge
3.194
Ach Ihr Memmen, ab an die Tankstelle und da mit dem Heiß-Dampfstrahler feste druff, macht blitzblank sauber :D
Aer das mit der Druckluft muss ich auch mal probiern, ich habe hier im Büro mal den PC auseinanderschrauben müssen, wegen Neueinbau von DVD-Laufwerk, der PC ist von Baujahr 2002 und noch nie geöffnet worden, sah richtig kuschelig aus von innen, so schön flauschig, ein richtiges Biotop *brrr*
Ich habe ihn dann aber mit dem Staubsauger *Dyson* auch ganz gut sauber bekommen, mit richtigem Abstand zu den Elkos und Kondensatoren sollte das eigentlich ziemlich sicher sein, es war zumindest nix geklackert beim Saugen und im Sauger wurde ich beim Entleeren auch nicht fündig. Nun glänzt der Kasten wieder fast jungfräulich.
 
Zuletzt bearbeitet:

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.775
HäckMäc schrieb:
Ich mache auf den Staubsauger so einen wunderbaren Bürstenaufsatz drauf und sauge den Rechner innen vorsichtig aus.

Klappt wunderbar...
Das mag an der Abgebrühtheit eines SysAdmins liegen, ich nehm die Rechner wenn sie eh gerade auf sind, trag sie in eine Halle mit Druckluft, halte 5 Sekunden rein und sauber ist der Rechner (inklusive Netzteil).
Auf die Art habe ich auch schon uralte Pentium I Systeme reanimiert, die noch heute als Router etc. arbeiten. Kaputt ist mir ( und meinen Admins) bisher dabei Keiner gegangen.

Du hast aber schon recht, Vorsicht ist angesagt! Ich würds auch immer erst mit einem verschmerzbaren Rechner prüfen!
 

MacEbola

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
232
So richtig Ahnung hat hier aber keiner davon wie ich sehe. Hauptsache was gelabert.

Also zu den Fakten. Ein normaler Kompressor einer Werkstatt an dem die üblichen Pressluftwerkzeuge drankommen hat in der Regel eine automatische Ölung durch den Druckschlauch. Sprich da ist irgendwo am Kompressor, oder an nem Verteiler ein Öler angebracht. Spart das händische Ölen der Geräte. Ist zwar nur ein sehr dünner Film, aber für den Mac ist das trotzdem ungeeignet.

Ein Lackierer hat normalerweise nen Luftrockner und keinen Öler am Kompressor, wär ja auch blöd wenn zur Farbe noch Öl rauskommt, würde der Lack schlecht halten.

Daher vorher unbedingt fragen ob der Schreiner um die Ecke nen Lufttrockner dran hat und die Maschinen nicht üben nen Öler schmiert. Zuletzt haben die meisten kompressoren auch Druckminderer, mit welchen man die Stärke verringern kann.

Oder einfach die Luftpistole nur sehr wenig durchdrücken.
 

Cicero81

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2003
Beiträge
641
Hab damals - als der Pentium Pro in aller Munde der Fachpresse war - mal ein Praktikum bei einer Computerfirma im Kreis Aachen gemacht. Da durfte ich auch mal so ein paar Stündchen am Tag mit nem Kompressor (mit Lufttrockner) die PCs auspusten. Hatte auch anfangs Zweifel und geglaubt, die wollten den dummen Praktikanten verulken (und mich dazu überreden, die Computer zu "zerblasen"). Hatte ganz gut geklappt...bei leeren, verstaubten Gehäusen ohne Innenleben konnte man das Dingen voll aufdrehen, bei denen mit Innenleben ging es dann piano zu (partielle Sonnenfinsternis inklusive).
 

Emagdnim

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2005
Beiträge
6.280
ich bin doch nicht blöd...

MacEbola schrieb:
Ein normaler Kompressor einer Werkstatt an dem die üblichen Pressluftwerkzeuge drankommen hat in der Regel eine automatische Ölung durch den Druckschlauch. Sprich da ist irgendwo am Kompressor, oder an nem Verteiler ein Öler angebracht. Spart das händische Ölen der Geräte. Ist zwar nur ein sehr dünner Film, aber für den Mac ist das trotzdem ungeeignet.

Oder einfach die Luftpistole nur sehr wenig durchdrücken.
ich hab zur sicherheit etwa dreissig sekunden mit voller power gegen eine glasscheibe gehalten die da rumstand. ich habe bim durchsehen weder öle noch andere flüssigkeiten entdecken können.

keine ahnung, was der tischler da für einen kompressor hat, allerdings kann ich mir vorstellen, dass er keine lust hat, dass seine maschinen einen ölfilm bekommen, wenn er sie abends säubert. ;)

also wars wohl so in ordnung. ;)

danke nochmal an alle.

gruss
 

Lynhirr

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
11.123
lundehundt schrieb:
Fuer alle die sich keinen Kompressor fuers Wohnzimmer anschaffen wollen und fuer alle anderen die nicht wissen was sie zu Weihnachten verschenken sollen: Es gibt zu diesem Zweck extra Druckluft aus der Dose:

http://www.pearl.de/p/PE63-teslanol-Dust-off-200ml.html
Mein Reden. Bei Gravis stand heute auch ein Dutzend dieser Dosen herum. Ist auch gut, um Krümel aus der Tastatur zu blasen! ;)
 
Oben