PowerBook per DVI/HDMI an Full-HD-LCD-TV

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2004
Beiträge
3.528
Ich bin momentan etwas verwirrt und die Suche hat mir nicht exakt das gefunden, was zu meinem Problem passt.

Ich habe einen neuen Sony KD-46X2000 als Full-HD-TV. Der hat einen VGA-Anschluß und zwei HDMI-Eingänge. Wenn ich mein Powerbook per VGA anschließe, habe ich nur eine mickrige 1366x... Auflösung. Ich möchte aber gerne meine Digitalfotos in der vollen 1920er Auflösung anschauen.

Jetzt gibt es verschiedene Aussagen in diversen Foren (auch hier), dass man dazu nur einen DVI/HDMI-Adapter kaufen muß um das PB damit über HDMI anzuschließen.

Was mich jetzt irritiert:

1. solche Adapter bewegen sich zwischen 30 Euro bei Amazon und so einem Klotz für 120 Dollar im Apple Store:
http://store.apple.com/1-800-MY-APPLE/WebObjects/AppleStore?productLearnMore=TH573LL/A

Wo ist der Unterschied? Gibt es da eine Feinheit, die man beachten muß und den Belkin so teuer macht?

2. im Sony-Manual steht explizit bei den HDMi-Eingängen dabei, dass man seinen PC über VGA anschließen soll. :kopfkratz:

Soll das bedeuten, dass es über HDMI gar nicht funktioniert oder sogar dass ich damit den TV beschädigen kann?


Vielleicht noch zur Klarstellung: ich will keine Filme o.ä. über diese Lösung streamen, sondern einfach nur meine Fotos über die Aperture-Slideshow-Funktionalität sozusagen als "Diaprojektion" gemütlich im Wohnzimmer anschauen. That's all. Evtl. Kopierschutzthemen rund um Blu-Ray etc. spielen also keine Rolle.

Any help appreciated.
 

Commander

Mitglied
Registriert
12.05.2005
Beiträge
469
Hm, nur 1366x... wundert mich ein wenig.
Apple schreibt nämlich selbst:

"Der DVI-zu-VGA-Adapter, der mit dem Mac mini (Anfang 2006) mitgeliefert wird, kann mit einem VGA-Kabel verwendet werden, um Ihren Mac mini (Anfang 2006) an einen HDTV with analogem PC-Eingang (VGA/RGB) anzuschließen. Auflösungen von is zu 1920x1080 werden unterstützt."

Und zwar hier. Dort steht auch, dass Hdmi und DVi Backwards kompatibel sind. Daher müsste jeder Adapter passen.

Der Preisunterschied wird sich wohl daher ergeben, dass man für Kabel auch unmengen Geld ausgeben kann. Du kannst für ein 5 m DVI Kabel entweder 10 Euro bei eBay bezahlen, oder 900 Euro im Fachhandel.

Ich würde es also mal mit dem vom Amazon probieren. Wobei aber eigentlich laut Apple auch der dvi-zu-vga-adapter 1920x... schaffen sollte.
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2004
Beiträge
3.528
Commander schrieb:
Hm, nur 1366x... wundert mich ein wenig.
Apple schreibt nämlich selbst:

"Der DVI-zu-VGA-Adapter, der mit dem Mac mini (Anfang 2006) mitgeliefert wird, kann mit einem VGA-Kabel verwendet werden, um Ihren Mac mini (Anfang 2006) an einen HDTV with analogem PC-Eingang (VGA/RGB) anzuschließen. Auflösungen von is zu 1920x1080 werden unterstützt."
Ich denke die Restriktion liegt hier beim Fernseher. Der unterstützt über VGA nur bestimmte Auflösungen (lt. Anleitung) bis hin zu WXGA mit 1366x....

Die bekomme ich ja auch locker hin, die Frage ist halt nur, kann ich dem Teil per HDMI seine vollen 1920 rauskitzeln. Und falls ja, warum schreibt dann Sony in die Anleitung unter HDMI extra hin "nutzen Sie für den PC den VGA-Anschluß".
 

The_MiGo

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2004
Beiträge
1.663
Sony schreibt das , weil die wenigstens Computer einen HDMI Ausgang haben und ansich die geringe Auflösung mit 1366x.... reicht.

Man würde sich ja beschweren, wenn Sony wirbt damit wirbt, dass man einen Computer anschließen kann und dafür erst einenn Adapter von DVI auf HDMI kaufen muss.

Daher dieser Wortlaut.
 

FredFeinbein

Neues Mitglied
Registriert
27.05.2006
Beiträge
14
DVI-D Kabel auf HDMi kostete 28,65 von Reichelt (CLICKTRONIC Artikelnummer des Herstellers: 52330). Das Kabel sollte vergoldete Anschlüße und Ferritkerne haben. Der Mercedes unter Kabeln ist Oelbach.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrSmith

Mitglied
Registriert
23.10.2006
Beiträge
97
Ich habe zwar diesen Sony-TV nicht, aber er stand mal auf meiner Kandidatenliste. Aus meinen Recherchen weiss ich noch, dass es im Menü des Sonys ein Punkt "Full Pixel" gibt. Den musst Du aktivieren, damit per HDMI 1:1 nativ (also ohne overscan) dargestellt wird.

Da der Sony technisch nicht in der Lage ist das DVI-Signal eines PCs vom DVI-Signal eines DVD-Player zu unterscheiden, kann er an HDMI keine PC-Verbindungen abweisen... Als einzige Frage stellt sich noch, ob dein Powerbook den TV erkennt und seine Bildausgabe auf 1920x1080p umstellt. Wenn nicht, brauchst Du ein Programm wie SwitchResX, um eine bestimmte Auflösung zu "erzwingen"...
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2004
Beiträge
3.528
Danke Leute für eure Kommentare. :)

Ich war heute im Blödmarkt und habe mir ein Hama-DVI-D/HDMI Kabel mitgenommen (34 Euro).

Der Fernseher hat daraufhin automatisch umgeschaltet auf 1080i (nicht 1080p), also 1920 Punkte interlaced. Ich kann dabei wählen zwischen 50hz und 60hz, aber ist faktisch kein Unterschied. Den Overscan-Modus kann man in den Monitoreinstellungen direkt an- und ausschalten, der TV hat von Color Sync auch gleich ein neues Profil bekommen namens "Sony TV" (ich liebe OS X :cake: ).

Soweit so gut, bis auf folgende Probleme:

1. interlaced schaut nicht wirklich hübsch aus, ich würde sogar sagen kaum anders als mit 1366x.
2. Farbverläufe in blau (z.B. bei Aufnahmen eines blauen Himmels) in meinen Fotos werden extrem pixelig dargestellt, also ohne sauberen "Gradient" von hellblau nach dunkelblau wie auf dem Powerbook. Ich habe schon verschiedene Farbprofile ausprobiert, aber es hat nichts genützt. Sehr merkwürdig.

Woran könnte das liegen, dass nur 1080i und kein 1080p rüberkommt?
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2004
Beiträge
3.528
So, falls jemand ähnliche Probleme hat, hier meine Zwischenlösung:

1080p habe ich jetzt mit dem Tool "SwitchResX" hinbekommen (Dank an MrSmith :)). Das schöne an der Lösung ist, dass sich der TV und/oder das PB diese Einstellung gemerkt hat, ich brauch also SwitchResX nicht jedesmal starten (und deshalb auch nicht registrieren :hehehe: )

Das Problem mit den Farben bzw. Farbverläufen scheint OS X-intern zu sein und sich rein auf die Vollbildansicht von iPhoto und Vorschau zu beziehen. Mir ist jetzt eingefallen, dass ich früher schon ähnliche Probleme mit dem PB im Dual Screen Betrieb hatte. OS X scheint da irgendwie mit den Profilen durcheinander zu kommen.
Auf jeden Fall bekomme ich jetzt einwandfreie Farben, wenn ich die Bilder direkt aus Aperture als Slideshow anzeige.

Coole Sache jetzt. :thumbsup:
 
Oben Unten