ports sperren bei dlink router?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von pixelpunk, 16.03.2005.

  1. pixelpunk

    pixelpunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    hallo ich habe folgende frage, seit kurzem nutze ich gemeinsam mit mehreren leuten aus meinem haus meinen dsl anschluss, das ganze über einen router versteht sich. es handelt sich dabei um einen DL-514. damit nicht erst die versuchung entsteht sich massenhaft musik, filme etc. aus dem netz zu ziehen wofür ich als anschlussinhaber dann die verantwortung tragen müsste, möchte ich zumindestens die ports für gnutella, kazaa und soulseek sperren. leider hab ich das menü bei der routerkonfiguration nicht richtig verstanden, es gibt dort tausende einstellungsmöglichkeiten. ich hab schon ein paar probiert aber ohne erfolg...hat das schon mal jemand mit diesem router gemacht und wie?? :rolleyes:

    gruss pp.
     
  2. pixelpunk

    pixelpunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    ....hallo?? ist wirklich wichtig... :p weil ich zu blöd bin (leider) :o
     
  3. pixelpunk

    pixelpunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    ...warum weiss denn niemand wie man das macht? :mad:
     
  4. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    113
    Mitglied seit:
    10.03.2005
    Also eigentlich sind bei den Routern standartmässig alle Ports ausser FTP und HTTP (80) dicht und du kannst diese nur über Portforwarding freigeben.
    Gnutella(Limewire) geht meiner Erfahrung nach trotzdem. mit Soulseek und Kazaa habe ich leider keine Erfahrung.
    Greetz Thomas
     
  5. hustinettenbär

    hustinettenbär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.02.2005
    hi,
    filesharingprogramme sind IDR nicht auf ihren standardport beschränkt. mit portsperren in deinem kleinen router kommst du da also nicht weit, sorry. sinnig wäre es, eine korrekte infrastruktur mit proxy und firewall zu schaffen, wenn du soweit gehen willst.

    ps: nebenbei bezweifel ich, dass du bei deinem router überhaupt den outbound traffic reglementieren kannst.
     
  6. pixelpunk

    pixelpunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    ...

    ...das heisst es gibt keine möglichkeit das runterladen zu unterbinden? :mad:
     
  7. hustinettenbär

    hustinettenbär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.02.2005
    doch, klar gibts die. nur leider ist es mit deinen mitteln nicht machbar. wenn du noch irgendwo nen alten rechner hast, könntest du damit einen professionellen firewall/router bauen. gute software dazu wäre zB ipcop. das ist wirklich eine feine sache, wenn dir an sicherheit und kontrolle gelegen ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen