PM G3 Beige - Linux - viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von KoMic, 10.02.2005.

  1. KoMic

    KoMic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.12.2004
    Schon wieder ein Haufen Fragen an Euch...;)
    Also - ich hab hier noch einen G3 Beige mit 128MB RAM. Die Kiste kam mit ohne funktionsfähigem System, aber eine Platte aus einem andren Rechner mit 8.5 funktioniert. Ich würd den G3 gern als Router einsetzen und unter Linux laufen lassen (weil n Original-8.x/9.x is schweineteuer:/) Welches Linux könnt ihr mir für diese Konf empfehlen und wieviel Plattenspeicher muss ich mindestens rechnen? Und wie isses mit ner 2.en Netzwerkkarte - kann ich die einfach reinstecken und hoffen, daß sie automatisch eingebunden wird? Ist ne Standart 10/100 mit Intel-Chip...
    Erstmal Danke...
    KoMic
     
  2. Kruemel_ddorf

    Kruemel_ddorf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    17.02.2004
    Es sollten eigentlich alle PPC Distris funktionieren. Zweite NW Karte sollte kein Problem sein, als Plattenplatz würde ich so ca 4-8 GB Rechnen ....


    gruss
    Kruemel
     
  3. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    09.05.2004
    Und ganz tief in die SCH... gegriffen...

    Der beige G3 hat eine übel verbugte Firmware. Es ist fast nicht möglich, darauf etwas anderes als Mac OS zu booten. Das Problem haben alle Linuxe, BSD, und selbst OS X bootet teilweise "komisch". Ältere Rechner sind nciht betroffen, neuere auch nicht. Nur dieses Modell.

    Ich habe hier zwei von den DIngern mit Debian am laufen (das ich hiermit sowieso allen empfehle. :) ).

    Du kannst folgendes machen: Boote mit einer OS 9 CD. Partitioniere mit dem Festplattendienstprogramm die Festplatte: 500 MB für OS 9, als Dateisystem HFS (Ohne "plus"! Kein "Extended"!). Den Rest partitionierst du als "linux home", das ist ein ext2.

    In stallier dir ein minimales OS 9 in der kleinen Partition. Besorg dir "BootX", das ist eine Systemerweiterung für OS 9, die nach dem OS-9-Start Linux drüberprügelt. Damit kannst du Linux schonmal booten.

    Der Mac wird auch nciht von der InstallationsCD booten. Du musst dir eine boot- und eine root-Diskette von den Images erstellen. Beim starten des Rechners hältst du Alt-Apfel. Dann bootet er von der boot-disk. Debian-CD-1 sollte schon im Laufwerk sein (Du brauchst nur diese CD. Alles fehlende kannst du über Netz nachladen).

    Ups, ich muß weg. Schnell: BootX-Readme lesen, da wird erklärt, wo die Kernels hinmüssen. Deswegen haben wir auch als "HFS" formatiert, dann kannst du aus Linux die Mac-Partition beschrieben.

    Gruß, Ratti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen