InDesign Plugin mit Schreibzugriff mit Catalina ohne Funktion

virtua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2004
Beiträge
2.763
Punkte Reaktionen
115
Moin,

eines vorweg: mein Problem ist sehr speziell, das ist mir bewusst – möglicherweise aber hat ja einer von euch einen Geistesblitz, der mich der Lösung näher bringt. Bitte versteift euch nicht darauf, dass hier Spezialsoftware mit im Spiel ist, die vermutlich niemand von euch kennt ;)

Ausgangssituation: Ich arbeite mit einem PIM (Product Information Management) mit angeschlossenem MAM (Media Asset Management) und einem Plugin für Indesign CC2019, welches ermöglicht, Daten (Texte und Bilder) direkt in speziell angelegte Templates auszuleiten. Besagtes Plugin ist vom Softwareherseller des PIM-Systems programmiert worden und besitzt eine grafische Oberfläche, mit der Dateien geöffnet, mit Datensätzen verknüpft, und wieder abgelegt werden können. Das passiert physisch über ein SMB-Netzlaufwerk. AFP ist hier keine Option, da dies vom PIM/MAM nicht angeboten wird. Nachfolgende Probleme habe ich natürlich beim Support gemeldet, allerdings bisher keine Lösung bekommen. Ich denke aber, dass hier einzig und allein die verstärkten Sicherheitsmechanismen von Catalina schuld sind, ich es folglich einen Workaround geben muss.

Problem Nr. 1: Nach dem Upgrade auf Catalina startet inDesign nicht mehr, da die Plugins nicht von einem verifizierten Entwickler stammen. Im Gegensatz zu Apps kann man ich einfach auf "dennoch öffnen" in den Sicherheitseinstellungen klicken. Mit ein bisschen Rumprobieren ist es mir dann gelungen, Catalina davon zu überzeugen, fragliche Plugins dennoch auszuführen (öffnen mit -> InDesign, nach 1000 Abstürzen von ID gings dann irgendwann).
Frage: Geht das nicht einfacher? wie kann man Catalina, eventuell übers Terminal dazu bringen, bestimmte Dateien trotz fehlender Verifizierung des Entwicklers auszuführen?

Problem Nr. 2: Wie gesagt, greift das Plugin per SMB auf ein Netzlaufwerk zu. Hier funktioniert seit Catalina nur noch lesen, beim Versuch zu schreiben gibt das Plugin eine Fehlermeldung (Application error, please contact the administrator – schön, das bin ich :rolleyes:). Geschrieben werden tatsächlich keine Daten.
Frage: Neuerdings fragt Catalina ja ab, ob einem Programm Zugriff auf externe Laufwerke gestattet werden soll – bei Plugins greift diese Abfrage jedoch nicht. Ich vermute daher, dass hier das Problem liegt. Kann man Catalina davon überzeugen, den Plugins Zugriff zu gestatten? In den Sicherheitseinstellungen lassen sich leider nur Programme auswählen.

Diese Punkte könnt ihr direkt abhaken:
  • AFP geht nicht, das wird vom PIM/MAM System nicht unterstützt
  • Ein anderes PIM kommt nicht in Frage, ich haue hier keine Lizenzen im Wert von Einfamilienhäusern einfach mal weg und programmiere anschießend alles neu.
  • Ja, ich habe Catalina installiert und jetzt ein Problem – auf einem einzigen Rechner, der zu Testzwecken dient. Keine Angst, ich habe hier nicht die ganze Abteilung lahm gelegt, wir sind noch produktiv.
  • Der Hersteller ist doof, das finde ich auch.
  • Ich kann zurück zu Mojave, möchte aber zuvor nichts unversucht lassen.
  • Systemeinstellungen / Sicherheit / Festplattenvollzugriff geht nur für InDesign, nicht für dessen Plugins, daher hilft es nicht.
Software: InDesign CC2019 v14.03, macOS Catalina 10.15 (19A602)
Hardware: MacBook Pro 15" (2018), 6-Core i7, 32 GB RAM
Netzwerk: Gigabit Ethernet, Ubuntu 18 Server, Buffalo NAS

Ich hoffe, ich hab nix vergessen … und sorry für so viel Text ;)

Viele Grüße
V…
 

Winston10

Mitglied
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
177
Punkte Reaktionen
170
Frage: Geht das nicht einfacher? wie kann man Catalina, eventuell übers Terminal dazu bringen, bestimmte Dateien trotz fehlender Verifizierung des Entwicklers auszuführen?
Schau mal hier: https://helpx.adobe.com/photoshop/kb/photoshop-and-macos-catalina.html
Da geht es zwar um Photoshop, sollte bei Indesign aber nicht viel anders sein. Geh dort zum Punkt "Plug-ins not found or cannot be verified" und da zum Punkt "Workaround". Ich hoffe, das hilft etwas weiter.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.785
Punkte Reaktionen
4.225
Hi,
ein so mieses System wie Catalina hat Apple schon lange nicht mehr veröfentlicht, sogar bei einigen Rechnern wurde die Firmware gebrickt!, das ist nur noch zum Kopf Schütteln, was ich da so in verschiedenen Apple Foren lese.

Franz
 

Winston10

Mitglied
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
177
Punkte Reaktionen
170
Leider löst das das Schreibproblem nicht (wie zu erwarten).
Ich kenn mich nicht wirklich mit Ubuntu Server aus, wenn ich richtig gelesen habe, nutzt ihr einen solchen. Eine, aber ins Blaue gedachte Idee wäre, NetBIOS am Mac zu aktivieren. Ist in Catalina standardmäßig deaktiviert.
Variante 1:
https://apple.stackexchange.com/a/363648
Variante 2:
Preferences > Users & Groups > Guest User > and choosing “Allow guest users to connect to shared folders”
 

virtua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2004
Beiträge
2.763
Punkte Reaktionen
115
[…] NetBIOS […]
Leider Fehlanzeige – habe ich aktiviert, ändert aber nix.

Die Shares für das Plugin werden im PIM auf dem Ubuntu 18 Server freigegeben, die Daten des MAM liegen aber auf einem externen Buffalo NAS, auf das dann gerouted (schreibt man das so?) wird. Keine Ahnung was da wiederum genau drauf läuft, sicher auch irgend ein Linux.

Danke für deine Mühe!
 

virtua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2004
Beiträge
2.763
Punkte Reaktionen
115
[…] mieses System wie Catalina hat Apple schon lange nicht mehr veröfentlicht […]
Tja, alle Jahre wieder liest man das Selbe – bestätigen kann ich das aus Anwendersicht allerdings nicht. Ist jetzt etwas off-topic, aber was mein Problem betrifft, sehe ich eher Adobe und meinen PIM-Entwickler in der Schuld, die sich einen Dreck drum scheren, was Apple seit Jahren ankündigt und Schritt für Schritt umsetzt.
 

redfootthefence

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.04.2016
Beiträge
1.230
Punkte Reaktionen
716
Zu dem Problem mit dem Plugin und schreibendem Zugriff: läuft auf dem Server/NAS evtl. eine veraltete Samba Version? Catalina unterstützt mMn nur noch smb v3. Mehr würde mir auf grad nicht einfallen.
 

virtua

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2004
Beiträge
2.763
Punkte Reaktionen
115
[…] veraltete Samba Version? […]
Jepp, guter Punkt! Tatsächlich war nichtmal das SMB2 Protokoll aktiv, SMB3 gibt's nichtmal. Nach kurzer Recherche allerdings fand ich heraus, dass Catalina lediglich das SMB1 Protokoll nicht mehr unterstützt, also SMB2 im NAS aktiviert und … leider immer noch nix.

Also sieht es doch fast danach aus, dass der Zugriff blockiert wird, im Finder geht Lesen und Schreiben jedenfalls problemlos.
 
Oben Unten