Physik Versuch

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Jordieborder, 14.04.2008.

  1. Jordieborder

    Jordieborder Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    13.01.2007
    Moin moin liebe MU'ler!

    Hab eine kleine Frage bzw. mein Filius
    Er hat einen Pyhsikversuch durchzuführen und soll das ganze pyshikalisch erklären genau da hängts.
    Hier der Versuch:

    klick

    Habe gemeint das die Luft verbrennt wird und dadurch in der Karaffe ein Unterdruck entsteht und das Ei somit eingesogen wird.

    Wäre toll wenn mir jemand das pyhsikalisch erklären könnte.
    Hoffe das mir ein Pyhsikcrack helfen kann :)

    mfg
    Jordie
     
  2. MacMaitre

    MacMaitre Mitglied

    Beiträge:
    2.847
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    566
    Mitglied seit:
    11.03.2007
    schon nicht schlecht, im Prinzip wird das o2 der Luft umgewandelt, in der Reakton der Verbrennung. Dadurch die Volumenreduktion welche den Unterdruck erzeugt.
     
  3. shamez23

    shamez23 Mitglied

    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    205
    Mitglied seit:
    19.10.2006
    Die Luft wird erwärmt, dehnt sich aus. Es entsteht ein Überdruck. Das Ei kann dem Druck nicht standhalten und es strömt erhitzte Luft nach draußen. Nach dem Verbrennen kühlt die Karaffe ab. Die Restliche Luft die drin ist kühlt auch ab und ihr Volumen nimmt wieder ab. Daurch entsteht ein Unterdruck und das Ei wird bestenfall in die Karaffe gesogen, bzw. richtiger: der Überdruck außen drückt es in die Karaffe rein.

    Die Luft in der Flasche enthält 20% O2. Selbst wenn der bei der Verbrennung vollständig umgesetzt wird, hat man danach 20% CO2, der Rest also hauptsächlich Stickstoff bleibt. Dadurch ergibt sich aber keine Volumenänderung und damit auch keine Druckänderung. Warum das so ist kann man bei Wikipedia nachlesen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ideales_Gas
    Eigenschaften von idealen Gasen und vorallem molares Volumen eines idealen Gases.
     
  4. Jordieborder

    Jordieborder Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    13.01.2007
    Moin,

    danke vielmals :D
    Also war ich gar nicht so schlecht dran, leider ist meine letzte Pyhsik stunde schon eine Weile aus.

    Danke nochmals!

    mfg
    Jordie
     
  5. tafkas

    tafkas Mitglied

    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    325
    Mitglied seit:
    17.09.2005
    Ich würde vermuten, sobald kein Sauerstoff mehr da ist, geht die Flamme aus. Und das war es.
     
  6. nysosym

    nysosym Mitglied

    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    09.11.2006
    Das denke ich auch, der Unterdruck wird nicht stark genug sein.
     
  7. shamez23

    shamez23 Mitglied

    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    205
    Mitglied seit:
    19.10.2006
    Kommt wohl auf die Größe der Karaffe an und damit, wie viel Sauerstoff für die Verbrennung drin ist.
    Wer schonmal versucht hat ein Teelicht in einem Glas auszumachen, indem er die flache Hand draufgelegt hat wird schmerzhaft erfahren haben, wie lang die Kerze trotz Luftabschluß noch brennt.

    Dann natürlich noch auf die Größe von Ei und dem Einlass.
    Zumindest dürfte das Ei am Ende relativ fest drauf sitzen. Und beim Entfernen dürfte ein Plopp Geräusch zu hören sein.
    Wenn nur die Flamme ausgehen würde wär der Versuch wenig spektakulär und man könnte auch einen Gummipfopf draufsetzen.
    Von daher nehm ich schon an, daß der Lehrer die Größe des Eies entsprechend wählt.

    Ein Ei wir verwendet, weil es weich ist und sich der Form gut anpassen kann und dadurch gut dichtet. Wenn es dann noch eingesogen wird gibt es sicher einen Aha-Effekt und die richtige Erklärung bleibt bei den Schülern hängen.

    Wobei eigentlich nicht wir uns den Kopf darüber zerbrechen sollten, sondern der Filius des Threadstarters, sonst lernt er ja nichts dabei.
     
  8. Jordieborder

    Jordieborder Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    13.01.2007
    Moin,

    also der Lehrer hat eine bestimmte Versuchskaraffe hoffe also dass der Versuch klappen wird.
    Die Problematik mit dem zu geringem Sauerstoffgehalt habe ich heute schon erleben dürfen.

    Mein Filius hat das heute schon ausprobiert und hat eine Weile gebraucht bis das Ei hineingeploppt ist (außerdem sind 5 Eier dabei umgekommen :))

    mfg
    Jordie
     
  9. FireGS

    FireGS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    26.04.2007
    Hallo Jordie,

    die physikalische Lösung des Versuchs wurde bereits oben beschrieben. Es liegt einfach an der Verbrennung des Sauerstoffs und der damit verbundenen Druckveränderung. Durch das Verbrennen des Sauerstoffs entsteht ein Unterdruck, dieses zieht das gut abdichtende und flexible Ei in die Karaffe. Ein entweichen der warmen Luft ist aufgrund der Masse des Ei´s(und der dadurch bedingt guten Abdichtung) kaum möglich.

    Viele Grüße
     
  10. aha.
    und wie krieg ich das ei wieder aus der karaffe? in der küche ein großes feuer machen? :suspect:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.