Permanenter Datenverkehr zwischen MacBook und DiskStation

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
Hallo ihr Lieben,

mein MacBook Pro 2018 mit 11.3.1 sichert sein Backup auf eine DS215j. Die Verbindung erfolgt über WLAN -> Ethernet zur DiskStation.

Da ich täglich relativ große Datenmengen ändere, habe ich das Backup-Intervall über das Programm TimeMachineEditor auf alle 12 Stunden gestellt, Stündliche lokale Sicherungen Aus. Das Backup läuft ganz normal durch, sichert ein paar Gigabyte und ich sehe in der Menüleiste, dass alles soweit passt.

Nun das eigenartige: Nachdem das Backup abgeschlossen ist, habe ich trotzdem, oft über Stunden, einen hohen Datenverkehr über mein WLAN. Der Lüfter in meinem MacBook dreht dabei gerne mal länger hoch. iStat Menüs zeigt mir ca. 30Mb/s down und 2Mb/s Upload an. Die Werte schwanken ständig, aber sind immer so in dem Dreh. An der DiskStation blinken dabei lustig die beiden Lämpchen für die Festplatte und LAN, sie tauscht also Daten mit meinem MacBook aus.

Wenn ich die DiskStation neu starte, ist erstmal ein paar Stunden Ruhe. Auch nach einem Neustart meines Macs ist erstmal alles gut. Nach dem nächsten Backup beginnt es von vorn. Oft komme ich morgens an meinen Rechner und er ist heiß, weil er scheinbar die ganze Nacht gearbeitet hat.

Was nur tun die beiden da, und wie kann ich es verhindern?

Update: die Aktivitätsanzeige zeigt mir, dass kernel_task für den hohen Datenverkehr verantwortlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bozol

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2003
Beiträge
2.669
Ich würde einmal den Sicherungintervall wieder auf den normalen Wert stellen und das Ganze einige Tage beobachten. Was mir noch auffällt: Du schreibst davon relativ große Datenmengen zu ändern und hast doch zum Sicherungszeitpunkt nur ein paar Gigabyte?
 

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
Danke, ja das versuche ich mal.

Ein paar Gigabyte sind für mich schon relativ viel. Bei dem normalen stündlichen Intervall ist mein Rechner nur noch am Backupen. Ist das eine durch, folgt gefühlt direkt das nächste und ich kann wegen der Auslastung kaum noch richtig flüssig arbeiten. Außerdem brauche ich die vielen stündlichen lokalen Sicherungen nicht, ist meine Festplatte ständig voll.

Deswegen habe ich das Intervall verlängert.
 

Bozol

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2003
Beiträge
2.669
Benutzt Du Programme wie Parallels oder Virtualbox? Ich frage daher weil Du schreibst dass bei normalen stündlichen Backups gefühlt ein Backup nach dem anderen gestartet wird.
 

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
Nein, keins von beiden. Ich bearbeite viele große Bilder, und oft kommen da eben ein paar Gigabyte jede Stunde zusammen. Das Backup startet... Backup wird vorbereitet (kann 10 Minuten dauern)... dann läuft das Backup, dann Backup wird abgeschlossen... oder ...optimiert... und das dauert dann eben alles in allem auch gerne mal eine Dreiviertel Stunde.

Meine Frage ist doch, wo der permanente Datenverkehr herkommt, nachdem das eigentlich Backup schon längst abgeschlossen ist.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.431
Hast du sonst Netzwerkvolumes gemountet, die den Traffic verursachen können? Oder ist es sicherlich TM? TM prüft auch regelmäßig das gesamte Backup, d.h. ein kompletter Scan aller Daten. Es gibt ein Log für Timemachine, da kannst du sicherlich eruieren was den Traffic gerade verursacht. Ich weiß nicht genau wo es abgelegt ist, da gab es einen Terminalbefehl, könntest du googeln.
 

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
Hast du sonst Netzwerkvolumes gemountet, die den Traffic verursachen können? Oder ist es sicherlich TM? TM prüft auch regelmäßig das gesamte Backup, d.h. ein kompletter Scan aller Daten. Es gibt ein Log für Timemachine, da kannst du sicherlich eruieren was den Traffic gerade verursacht. Ich weiß nicht genau wo es abgelegt ist, da gab es einen Terminalbefehl, könntest du googeln.
Nee, habe nix gemountet und arbeite nur lokal. Es muss TM sein, das ist das Einzige dass auf der DS liegt.

Die Optimierung hatte ich auch schon im Verdacht. Aber das steht ja dann normalerweise im Menü-Icon wenn das läuft. Während des Datenverkehrs steht dort aber nix.


Es gibt ein Log für Timemachine, da kannst du sicherlich eruieren was den Traffic gerade verursacht. Ich weiß nicht genau wo es abgelegt ist, da gab es einen Terminalbefehl, könntest du googeln.
Was immer wieder im Log auftaucht:

2021-05-06 14:11:10 Accepted a new connection from 'Spotlight-mds' for service com.apple.backupd.session.xpc

2021-05-06 14:11:19 Waiting for Spotlight to finish indexing '/Volumes/Time Machine-Backups'
 

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.440
Spotlight mal für /Volumes/Time Machine-Backups ausschalten
 

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.440
unter Systemeinstellungen > Time Machine > Optionen ist dein Netzlaufwek drin?
 

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
unter Systemeinstellungen > Time Machine > Optionen ist dein Netzlaufwek drin?
Das funktioniert eben leider nicht. Ich ziehe es rein, und nach jedem Backup ist das Fenster wieder leer.

Oh sorry, hier kann ich es garnicht reinziehen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Du sollst es ja auch nicht unter "Systemeinstellungen > TimeMachine > Optionen" reinziehen, sondern in das Spotlight > Datenschutz-Feld.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.431
Das ist blöd, dass es sich nicht ausschließen lässt. Dadurch indiziert die Suchfunktion das ganze Laufwerk, periodisch immer wieder.
 

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
Du sollst es ja auch nicht unter "Systemeinstellungen > TimeMachine > Optionen" reinziehen, sondern in das Spotlight > Datenschutz-Feld.
Das habe ich gemacht. Es ist dann nur drin, wenn ich das Volume gemountet habe. Wenn es nicht gemountet ist, ist die Liste leer.

Wenn das Backup läuft, ist das Volume nicht sichtbar im Finder gemutet, die Liste also leer.

Ich hoffe das ist jetzt verständlich :)
 

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.440
Ruf mal das Terminal auf und gib
Code:
ls -la /Volumes/Time Machine-Backups
ein und poste das Ergebnis hier
 

7zeichen

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2011
Beiträge
402
Der Befehl wird so eine Fehlermeldung geben. Da sollte dann zumindest der Pfad in Anführungszeichen stehen, wegen des Leerzeichens. ;)

Guten Morgen zusammen :)

Ich habe heute Nacht das alte "Problem-Backup" auf eine andere Platte geschoben und ein komplett neues laufen lassen. So auf den ersten Blick läuft das problemlos und nach Ende des Backups gibts auch kein Datenverkehr mehr.


Hier ist das Ergebnis des Alten (problematischen) Backups:

ls -la /Volumes/Backup_Andre_Carsten_alt
total 40
drwx------ 1 7zeichen staff 264 7 Mai 08:29 .
drwxr-xr-x 7 root wheel 224 7 Mai 08:29 ..
-rwxrwxrwx@ 1 7zeichen staff 8196 7 Mai 08:29 .DS_Store
drwxrwxrwx 1 7zeichen staff 330 7 Mai 08:29 Andre_alt
drwxrwxrwx@ 1 7zeichen staff 330 6 Mai 20:03 MacBook Pro Carsten.sparsebundle
-rwxrwxrwx@ 1 7zeichen staff 5109 25 Apr 2015 Pfiffi_DS215j_20150425.dss


Und hier das Neue:

ls -la /Volumes/Backup_Carsten_neu
total 24
drwx------ 1 7zeichen staff 264 7 Mai 08:28 .
drwxr-xr-x 7 root wheel 224 7 Mai 08:27 ..
drwxrwxrwx 1 7zeichen staff 364 7 Mai 08:23 .AppleDB
-rwxrwxrwx@ 1 7zeichen staff 8196 7 Mai 08:26 .DS_Store
drwxrwxrwx@ 1 7zeichen staff 330 7 Mai 08:28 MacBook Pro Carsten.sparsebundle


Könnt ihr daraus irgendwas ablesen?
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben