PB 12" oder vergleichbares book

The_MiGo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2004
Beiträge
1.665
Hallo!

Ich will mir in nächster Zeit ein Powerbook 12" zulegen mit Super Drive sprich Kosten Eur 1.554,40.

So ein vergleichbare Noteboob aus der Windows gegend würde ich auch noch nehmen sogar fast leiber wegen der Softwarevielfalt. Also was mein Book haben muss 12" Display (bzw nicht größer als 14"), Bluetooth, WLAN, 3D Graka, DVD Brenner, 256Ram und mindestens 60Gigabyte HDD.

Tja aber es soll dann ja nicht ein Null-8-15 Notebook sein sonder schon von einem Namenhaften hersteller. Also sprich die Vaio S Serei (VGN-S2XP oder VGN-S2VP) und das gibt es noch einige andere ... Aber Jetzt kommt es die Vergleichbaren Windows teile kosten locker zwischen 900€ und 1000€!!! Da würde ich mir die Softwarevielfalt sonst wo hinstecken und direkt ds PB nehmen.

Nun das eigentlich was das hier alles soll. Also kennt wer vergleichbare Notebooks die eben meine Anforderungen erfüllen und nicht jenseits der 1800€ liegen!

greetz
MiGo

ps ich habe die Suche bemüht und ich bin Schüler und bald Student daher der Edu- PReis des PB)
 

ebbie

Mitglied
Registriert
22.11.2004
Beiträge
192
das ist ein apple forum und wenn du infos über windoof systeme willst bist du hier falsch oder?
 

virtua

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2004
Beiträge
2.750
Ja ja, meine Freundin hat auch 2 so Noteboobs... :D

Im Ernst, was meinst du mit Softwarevielfalt? Was brauchst du denn für Zeug, das es für den Mac nicht gibt?

Außerdem vergleichst du mal wieder klassisch Äpfel mir Birnen... Entweder, du willst einen Mac oder einen PC. Entscheidende Kriterien sind hier das OS, Verarbeitung, Ease of Use und Style. Geh mal in einen Apple Laden und lass dir was vorführen, es ist eigentlich unmöglich einem die Vorzüge eines Macs einfach mal so zu erzählen...
 

yens

Mitglied
Registriert
14.11.2003
Beiträge
345
Vergiss es.
Es gibt nur ein Subenotebook das bei ähnlicher Leistung (Klein, Leicht, Akkulaufzeit, 12 Zoll, Optisches Laufwerk intern, Markenhersteller, Grafikkarte) deutlich günstiger als das Powerbook ist. Und das ist auch von Apple und heißt iBook.

Ich hab mich im November letzten Jahr mal intensiver damit auseinandergesetzt.
IBM, HP, Sony, Dell, Samsung sind alle entweder deutlich teuer oder kosten ganusoviel wie das Powerbook. Und da war das Powerbook sogar noch 200€ teurer.

Ausserdem gibt es in meinen Augen kein Notebook am Markt das vom Aussehen her mit den AluBooks von Apple mithalten kann.

Gruß Yens
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.463
Man ihr beiden Newbies (Marilyn-X und ebbie), seid ihr aber freundlich.

ist schon so das wir ein Apple Forum sind, wir sind aber auch freundlich, schreibt euch das mal hinter die Ohren.

@ The_MiGo
Sorry für die beiden, aber so sind sie nicht alle hier!

Ich denke das gerade die Softwarevielfalt beim Mac vorhanden ist.
Kein XP Home sondern ein gutes OS X und jede Menge guter Software, Ilife und Co lassen grüssen.

PS: Zu einem Windows Notebook wird dir hier wohl keiner raten.
Und nochwas, es gibt so gut wie keinen der es bereut hat zu switchen und viele hier haben beide Systeme.

Kleiner Rat noch, an deiner Schreibweise darfst du ruhig noch was feilen. :D
 

ebbie

Mitglied
Registriert
22.11.2004
Beiträge
192
ich entschuldige mich vielmals war nicht so gemeint .. habe im mom auch nur dosen und die gehen mir tierisch aufen sa....

es gibt fast alle progs auch fürn mac nur bei spielen muss man einschnitte machen aber das finde ich recht gut so
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.463
ebbie schrieb:
ich entschuldige mich vielmals war nicht so gemeint .. habe im mom auch nur dosen und die gehen mir tierisch aufen sa....

es gibt fast alle progs auch fürn mac nur bei spielen muss man einschnitte machen aber das finde ich recht gut so

Ok, das ist ja gerader nochmal ein Grund um Milde walten zu lassen. :D
 

MeNz666

Mitglied
Registriert
14.06.2004
Beiträge
796
Hmm,bin zurzeit auch mit einer Dose unterwegs,weil der Powermac G3 beige nicht so will wie ich und ich Geld auf ein Powerbook Spare.Ich kann dir aber Dennoch sagen, dass die sache mit der Software(Ausser die Spiele,aber wer macht denn sowas!?) nicht mehr so unterschiedlich ist.Alles, was du für Windows-Systeme bekommst, bekommst du Entweder vom Gleichen Hersteller oder in Abgewandelter form von einem Anderen Hersteller auch für den Mac.

Hoffe, das ist Hilfreich.

MeNz666
 

blacksy

Aktives Mitglied
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
Du meintest wohl "die Vergleichbaren Windows teile kosten locker zwischen 900€ und 1000€" mehr. Wie auch immer.

Das VGN-S2XP ist schon sehr hübsch, allerdings ist es schon stark vergleichbar mit dem 15" Powerbook. Die Bildschirmgröße ist, wie gesagt, irgendwo zwischen 12" und 15", von der Ausstattung (Radeon 9700, etc) ist es aber definitiv deutlich stärker als das 12" PB.

Das VGN-S2HP wäre schon eher in dem 12" PB bereich und dürfte auch deutlich preiswerter sein als das S2XP. 1700 oder mehr dürfte es aber immer noch kosten.

Ich hatte mir das Notebook einmal näher angeschaut, es ist schon sehr edel. Das Vaio-Notebook ist sehr flach und fühlt sich wesentlich leichter an als das Powerbook. Das PB wirkt dagegen fast schon dick und klobig. Vor allen Dingen das Sony TFT ist aber bahnbrechend, für viele ist es bei dem Gerät sogar das Killerargument.

Etwas blöd fand ich allerdings das labbrige Material. Das S2 ist sicher stabil und wird nicht brechen oder so, aber das Alu vom Powerbook fühlt sich deutlich besser an, auch wenn man dafür das - verhältnismäßig hohe - Gewicht in Kauf nimmt. Auch scheint der Lüfter vom S2HP Berichten zufolge deutlich nerviger zu sein, aber dafür ist wiederum die Akkulaufzeit etwas besser.

Vor zwei Monaten war das S2HP definitiv besser, aber mittlerweile wurde der Preis vom Powerbook 2 mal gesenkt und die ganze Ausstattung hochgeschraubt. Jetzt ist das 12" Powerbook für den Preis schon ziemlich gut, in jedem Fall gleich auf mit den meisten Windows-Markengeräten.

Ich sehe das ganze sicherlich deutlich kritischer als die meisten anderen hier ;) Schließlich benutze ich im Moment selbst noch Windows und "eigentlich" ist es mir egal, welches System ich verwende. Aber selbst wenn man das Betriebssystem ausser acht lässt, fällt mir kein gutes Markennotebook unter 14" ein, das erkennbar besser ist als das 12" Powerbook.
 
Zuletzt bearbeitet:

ricci007

Aktives Mitglied
Registriert
11.10.2004
Beiträge
2.547
Also ich habe hier noch ein Amilo A (das ich seit dem ich das iBook habe, nicht ein einziges mal mehr angeschaut habe :D )
 

claas

Neues Mitglied
Registriert
17.04.2004
Beiträge
33
Ehrlich gesagt, ich würde das Powerbook holen. Sicherlich es gibt mehr Software für Windows, aber - es ist nicht alles Gold was da auf dem Grabbeltischen glänzt.
Gute Programme, mit denen man im Alltag auch vernünftig arbeiten kann sind auf beiden Plattformen gleichviel vorhanden, sehr oft sogar von den gleichen Firmen (MS Office, Photoshop etc.) Viele von diesen Programmen gab es erst für den MAC (vor allem die beiden von mir eben genannten) und dann erst für den PC. Wo es auf dem Mac schlecht aussieht ist mit Spielen, da gibt es deutlich weniger. Aber dafür sehr gute (falls man unbedingt Spiele braucht -ich nehm dafür lieber den Gameboy).

Als ich vor vier Jahren während meines Studiums vom PC zum Mac gewechselt bin, habe ich mir noch Virtual PC geholt für die Programme, von denen ich dachte das ich sie weiterhin brauche. Das war ein eindeutiger Fehlkauf![/B] Für alle Programme, die ich auf dem PC verwendet hatte gibt es auf dem Mac vergleichbares, wenn nicht sogar das gleiche. Dafür habe ich als Mac-Nutzer auch keine Probleme mehr mit Viren und Würmern. Es macht richtig Spaß im Mail-Programm die Virenverseuchten Mails anzuschauen, sich über Dateien mit Namen wie xvvhj.doc.exe zu freuen und diese zu löschen. Und dabei sich zu freuen, dass man kein Virenanfälliges Windows hat.

greetings, claas
 

lexa2000

Mitglied
Registriert
07.03.2003
Beiträge
821
wenn du bald student bist schau doch bei www.macatcampus.de rein. vielleicht bekommst du es da noch günstiger als im edu-store. und ganz ehrlich - kauf dir das pb, bloss keine brotbüchse.

lexa
 

The_MiGo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2004
Beiträge
1.665
Also ich meinte natürlich kosten Dosen 1000e mehr..

Was ich mit Software vielfalt meine ist, dass ich einfach online gehe bei google ein paar bergiffe reinschmeiße und zack 100 Programme finde, die teilweise Freeware sind. Das wird bei Mac defintiv schwer und auch das "austauschen" mit kollegen ist nicht so einfach wäre damit der Zweite der ein Mac hätte und da ist dann nicht so viel austauschen. Aber für das geld was ich weniger zahle ist es natürlich sehr gut möglich software anzuschaffen. Ich denke wenn die meisten Linux Programme auf Mac OS laufen dann werde ich immer etwas finden was ich brauchen kann, aber es dauert länger.


ps bis vorhin dachte ich immer nich es herrscht niveua in dieser Community, aber merilyn-x und ebbie haben mir was anders gezeigt!
 

blacksy

Aktives Mitglied
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
Letztenendes braucht man doch garnicht soooviel Software, und vor allen Dingen nicht ständig. Vieles gibt es auch einfach schon in OS-X integriert, da braucht man also auch nicht noch extra nach Software zu suchen. Eine gute Anlaufstelle für Mac Freeware ist übrigens versiontracker.com.

Natürlich ist aller Anfang schwer, aber von nix kommt nix. Wenn deine Zweifel bezüglich der Software wirklich so groß sind, dann stellst du dir am besten selbst eine Liste mit allen Programmen zusammen, die du derzeit auf deinem PC verwendest und fragst deinen Kollegen, ob es das so oder in einer anderen Form auch auf dem Mac gibt.


bis vorhin dachte ich immer nich (?), es herrscht niveau in dieser Community

Du meinst wohl, dass du dachtest, dass Apple-User ein gewisses Niveau hätten ;) Ist hier leider nicht viel anders als in allen anderen Ecken des Webs, es gibt solche und solche :D Wenn's ruhiger zugehen soll, kann ich das Apfeltalk-Forum empfehlen, dort wird deutlich weniger herumgealbert, aber dafür ist es auch viel stiller dort ;)
 
Oben