1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Partitionen?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von tigerstyle, 15.01.2005.

  1. tigerstyle

    tigerstyle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    2
    Hi Leute,

    hab als Rookie mal ne Frage. Wie handhabt ihr das mit euren Mac-Systemen? Ich bin es von meinem PC her gewohnt, dass ich eine Partition für das Betriessyst., eine für Private Daten, eine für Filme, eine für Musik usw. habe. Das war auch immer super praktisch, weil ich spät. alle 18 Monate WIN neue draufspielen musste ;-( Ist diese vorgehensweise bei OSx auch üblich?

    Und wie bekomme ich am einfachsten meine Daten (NTFS) vom PC auf dem MAC?

    Danke und Gruß,
    T.
     
  2. celsius

    celsius MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    4.064
    Zustimmungen:
    3
    deine daten kannst du via netzwerk auf deinen mac sichern, ist sehr einfach ;)
    bei os x braichst du keine partitionierung(viele sind da geteilter meinung), dazu würde ich an deiner stelle mal die suchfunktion bemühen, unteranderm erklärt _.ut warum eine partitionierung kein sinn unter os x macht :)
     
  3. Benutze mal die Suchfunktion - darüber gibt es hier schon einige episch breite Diskussionen.

    Fakt ist: Prinzipiell wird vom Partitionieren abgeraten.
     
  4. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    8.951
    Zustimmungen:
    242
    Jo, das sagen viele hier.

    Prinzipiell fkt. es aber unter OS X auch gut, Partitionen einrichten und gut ist.

    Ich persönlich habe meine Daten und das System auch auf 2 Part. verteilt. Keine Probleme soweit.

    F.
     
  5. tigerstyle

    tigerstyle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    2
    Weil was ich hier so lese, kann es auch bei Macs vorkommen, dass mal das Betr.syst. zerschossen wird, und wenn man dann kein Backup hat ...

    Mit 2 Partitionen müsste man dann auch nur die BS Partition formatieren und die persönlichen Daten auf der 2. Part. wären noch da.
     
  6. Benutzte mal die Suchen-Funktion.
    .UT hat das sehr ausführlich beschrieben.
    Aufgrund dessen habe ich nicht partitioniert....
     
  7. HAL

    HAL

    Es ist reltiv selten, das man ein OS X komplett neu aufsetzen muss.
    Und wenn dann kann man per Zusatzoption seine persönlichen Daten
    archivieren.

    Verabschiede Dich von der Windows Unsitte für jeden Kram eine eigene
    Partition anzulegen. Wenn die HD im Murks ist, bringen getrennte
    Partitionen auch nix.
     
  8. grabmeru

    grabmeru MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.05.2003
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    3
    Die einzige Begründung für Partitionen am Mac scheint mir zu sein, dass man unterschiedliche OS (-Versionen) auf der internen Platte haben *muss* und nicht auf eine externe Platte ausweichen will/kann.

    Der Rest ist offensichtlich Urban Legend (Performance), ggf. sogar kontraproduktiv (Performance, allg. Progs. auf eigener Partition --> SW-Update immer zuverlässig?) oder Unwissen über bessere Möglichkeiten am Mac (Archive-Install, Diskimages …).

    Auf Windows habe ich auch Partitionen, aber am Mac brauch' ich sie nicht.
     
  9. babaloo

    babaloo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    77
    der (meiner meinung nach) wichtigste grund keine partitionen einzurichten liegt darin, dass OS X dann erst seine wahre kraft ausspielt. so werden z.b. dateien bis zu einer gewissen grösse (20mb?!?) on-the-fly defragmentiert. oft benutzte dateien wandern in einen hot-spot am plattenanfang, wo sie besonders schnell im zugriff sind.
    all das funktioniert aber nur auf der startpartition. also besser nicht partitionieren.

    und btw: bis ich das mal gelernt habe, war ich einer der grössten verfechter von partitionen. aber man wird ja auch im alter noch klüger. ;)