Parallels und Time Machine - Datenmengen

Diskutiere das Thema Parallels und Time Machine - Datenmengen im Forum Windows auf dem Mac

  1. crucible

    crucible Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Hallo,

    ich nutze auf meinem Mac Mini unter "Parallels" Windows XP.
    Ich habe bemerkt, dass wenn Time Machine seine stündliche Sicherung macht, dass jedes Mal recht große Datenmengen von ca. 1,5 bis 1,9 GB anfallen. So wird die externe Platte bald voll sein.
    Welche Verzeichnisse könnte ich bei der Time Machine Sicherung ausschließen, damit meine 250GB-Platte nicht bald voll ist.

    Kennt sich jemand von Euch aus? Würde mich über ein paar Tipps freuen.

    Gruß

    Thomas
     
  2. Mac_i_messer

    Mac_i_messer Mitglied

    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    113
    Mitglied seit:
    28.10.2006
    Das ist schnell zu finden.
    Im Finder-Suchfenster .hdd eingeben und auf Dateiname bei Durchsuchen klicken. Schon hast du den Übeltäter.
     
  3. sYn

    sYn Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    12.10.2006
    Aus gegbenem Anlass grabe ich das Thema nochmal aus.
    Mich stört nämlich das "Zusammenspiel" von Parallels und Time Machine etwas.
    Da ja das komplette Diskimage der Parallels-XP-Installation aus genau einer .hdd-Datei besteht, welche sich nach jedem Start von XP "ändert", wird diese natürlich auch mit jedem TM-Backup gesichert. Das sind bei mir dann jedesmal knapp 20GB, was selbst die größte TM-Platte recht schnell füllt.
    Somit habe ich natürlich die .hdd-Datei aus dem TM-Backup ausgeschlossen.
    Vorteil ist nun, dass keine großen Datenmengen beim Backup anfallen.
    Großer Nachteil jedoch: Meine Arbeit in Windows wird nicht automatisch mitgesichert.
    Hat dafür vielleicht jemand einen pfiffigen Vorschlag parat, wie man das ganze eleganter lösen könnte, als regelmäßig die Daten aus Windows manuell auf eine externe Platte zu schieben?
     
  4. SchaSche

    SchaSche Mitglied

    Beiträge:
    8.623
    Zustimmungen:
    88
    Mitglied seit:
    09.02.2003
    Du kannst in Parallels Mac Verzeichnisse für Windows freigeben. Dann speicher doch einfach da deine Daten, die werden dann nur Veränderung erneut mitgesichert.
     
  5. flosse

    flosse unregistriert

    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    323
    Mitglied seit:
    27.05.2006
    Du kannst auch die gesamte Windows-Installation mit dem hauseigenen Backup-Tool (Sichern und Wiederherstellen) auf ein Netzlaufwerk (= freigegebene Verzeichnisse von OS X) sichern.
    Im Falle eines Windows-Crash kannst du die VM wieder von dort herstellen.
    Im Backup-Tool von Windows kannst du die Sicherungsintervalle und -mengen selbst festlegen.
     
  6. sYn

    sYn Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    12.10.2006
    Danke, das klingt gut, wobei ich da auch selbst hätte draufkommen können :hamma:
    Werds heute Abend gleich mal ausprobieren.

    Das mit dem Sichern und Wiederherstellen habe ich bisher noch nie ausprobiert. Fallen dabei dann nicht in etwa die gleichen Datenmengen an, wie wenn ich einfach die .hdd mit Time Machine sichern lasse? Das Image für die WIndows-Installation habe ich bei Parallels dynamisch wachsend angelegt.
    Eigentlich gehts mir aber auch garnicht um die ganze Windows-Installation (das ist zur Not schnell wieder Installiert), sondern nur um die Daten, die ich "darin" abgeleg habe. Der Vorschlag von SchaSche scheint mir dafür recht gut geeignet zu sein.
    Vielen Dank euch beiden.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...