Parallels - Problem mit Windows auf iMac

smonsch

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2
Hallo,

ich möchte Windows XP auf meinem neuen iMac installieren (Kaufdatum 1. Februar 2008) Dazu habe ich mir Parallels 3.0 for mac besorgt und es installiert. Ich habe alles so gemacht, wie er es gefordert hat. Nur jetzt mein Problem: Parallels installiert Windows nicht. Sammeln von Informationen, dynamisches Update und Vorbereiten der Installation ist bereits abgeschlossen, nur wenn es dann einen Schritt weiter geht, dann hört es bei der "Gerätekonfiguration" zur Hälfte auf.
Was ist los, was kann ich umstellen oder was kann bzw. muss ich machen??
Ich habe eine Lizenz von Windows XP Home ArtNr.: 800000800020074, die bei einem neuen Medion-PC dabei war. Kann es evtl. daran liegen? Auch weiß ich nicht genau, ob dies eine Vollversion ist, müsste es aber sein.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jmdn. helfen kann!!!

Liebste Grüße aus München,

smonsch
 

MacCoyote

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
163
Hallo,

das kann sein, daß Du da eine OEM-Version von XP hast. Die gehen meist nur in Verbindung mit dem beiliegenden PC. Vollversionen bekommst Du u.a. bei Ebay.

Desweiteren sollte Dein XP das Service Pack 2 beinhalten. Falls Du das nicht hast, dann findest Du hier eine Anleitung wie Du eine bootfähige Installation-CD mit SP 2 erstellen kannst:

http://www.computerforum.de/mediawiki/index.php/Bootfähige_Windows_XP_-_SP_2_-_CD_erstellen

Grüße

Peter
 

Rick42

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
OEM geht auch, nur sog. Recovery Versionen nicht, du hast wohl so eine.
Es gibt im iNet aber Anleitungen wie man aus einer Recovery eine ''echte'' macht, einfach mal ein bisschen googeln.
 

MacCoyote

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
163
Nein - stimmt so nicht!

Unter Parallels ist kein SP2 erforderlich - das ist nur bei nativer Installation mithilfe Boot Camp nötig.


möma
Sorry, das stimmt.

Habe Bootcamp und Parallels auf dem Mac und das durcheinandergeschmissen.

Grüße

Peter
 
Oben