Packt ein Macbook Pro 13 ein 4k/5K Display mit 60Hz?

Diskutiere das Thema Packt ein Macbook Pro 13 ein 4k/5K Display mit 60Hz? im Forum MacBook.

  1. Superbowl

    Superbowl Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    09.05.2015
    Hallo,

    ich habe ein MacBook Pro (Retina, 13-inch, Early 2015), 2,7GHz i5, 16GB Ram.

    Ohne zu wissen wann und ob es kommt warte ich auf ein 4K oder 5K Thunderbold Display von Apple.
    Mit weniger als 60Hz möchte ich es nicht betreiben und in der Theorie schafft das das MBP Early 2015 auch, aber ich frage mich dennoch ob die Leistung nicht doch stark in die Knie geht und das Systemchen z.B. bei Videoschnitt nicht doch versagt.

    Lange Rede kurzer Sinn: Macht ein 4K/5K Thunderbold Display am MBP 13 Early 2015 eigentlich Sinn?

    Grüße
    Dieter
     
  2. Paul1983

    Paul1983 Mitglied

    Beiträge:
    1.781
    Zustimmungen:
    219
    Mitglied seit:
    22.01.2014
    Nein nur 30Hz soweit ich weis!

    Ob es bei einem TB Display anders sein wird kann man nicht sagen nachdem es keines gibt ;)
     
  3. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    811
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    @Superbowl
    Dein 13" MBPr (Early 2015) kann 4K @ 60 Hz darstellen. 4K-Monitore und Ultra HD-Fernsehgeräte mit dem Mac verwenden - Apple Support

    Bei OS X Yosemite 10.10.3 und neuer werden die meisten Single-Stream-4K-Monitore (3840 x 2160) mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz auf den folgenden Mac-Computern unterstützt:
    • MacBook Pro (Retina, 13", Anfang 2015)
    • MacBook Pro (Retina, 15", Mitte 2014 und neuer)
    • Mac Pro (Ende 2013)
    • iMac (Retina 4K, 21,5", Ende 2015)
    • iMac (Retina 5K, 27", Ende 2014 und neuer)
    • MacBook Air (Anfang 2015)
    Diese Mac-Computer erkennen und unterstützen MST-fähige Monitore mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz:
    • MacBook Pro (Retina, 15", Ende 2013 und neuer)
    • MacBook Pro (Retina, 13", Anfang 2015)
    • Mac Pro (Ende 2013)
    • iMac (Retina 5K, 27", Ende 2014 und neuer)
    • iMac (Retina 4K, 21,5", Ende 2015)

    Wie gut das jeweils mit einem bestimmten Mac - selbst wenn er hier aufgeführt ist - klappt hängt meiner Erfahrung nach immer vom jeweiligen Mac und dem verwendeten Monitor ab.
    Ob das 13" MBPr mit seiner Onboard GPU flott genug für "Videoschnitt" ist abhängig von den genutzten Programmen und den zu bearbeitenden Daten aber es gibt mit Sicherheit besser geeignete Macs für solch eine Aufgabe ;O)
     
  4. Paul1983

    Paul1983 Mitglied

    Beiträge:
    1.781
    Zustimmungen:
    219
    Mitglied seit:
    22.01.2014
    Okey ich habe das mit dem HDMI Ausgang überlesen :(
     
  5. Superbowl

    Superbowl Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    09.05.2015
    Danke für eure Antworten. Die Seite kenne ich und das meine ich mit "in der Theorie".
    Ich habe mir die "Suche einen Monitor für mein Macbook" Threads durchgelesen und da liest man alles von "es klappt garnichts" bis "bei mir läuft alles problemlos". Da geht es aber um Fremdmonitore.

    Mich würde eure Einschätzung interessieren, ob ein Thunderbold Monitor von Apple größere Chancen hat mit nem 2015er Book flott zu laufen. Ich weiß schon, dass dafür der Grafik Chip des Macbooks verantwortlich ist. "Flott" heißt einfach dass z.B. das Abspielen von Filmen ohne Aussetzer, Ruckler oder dergleichen abgeht. Bzw. dass der Mauszeiger am Schirm nicht verzögert reagiert. Vielmehr verlange ich garnicht.
     
  6. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.762
    Zustimmungen:
    1.876
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Thunderbolt nutzt zur Bildübertragung auch DisplayPort, was jeder übliche 4K/UHD-Monitor hat. Von technischer Seite gibt es da absolut keinen Unterschied, ob da nun noch ein Apfel drauf ist oder nicht... ;)
    Persönliche Erfahrungen zu deiner Kombination hab ich nicht, ein Apple-Display würde sich höchstens wegen dem integrierten TB-Dock und/oder dem Design lohnen.
     
  7. Superbowl

    Superbowl Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    09.05.2015
    Ich habe mich durch viele Erfahrungsberichte (recht gehaltvolle, wie auch halbseidene) gelesen und den Eindruck gewonnen, dass 4K am Papier zwar mit dem Macbook Pro 2015 5i zusammenarbeitet, dass aber kaum Resourcen für nennenswerte Aufgaben z.B. in der Bildverarbeitung übrig bleiben. Vor allem die on board Grafik ist einfach zu schwach. 2560x1440 Pixel ist OK und mehr ist wohl nicht empfehlenswert.
     
  8. Eratosthenes

    Eratosthenes Mitglied

    Beiträge:
    139
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    23.10.2014
    Hallo,

    mein Macbook (MF840D/A) funktioniert per HDMI 1.4 einwandfrei mit 4k(3840x2160) bei 30Hz am Fernseher und auch völlig problemlos mit 60Hz an einem Samsung U28D590D. 4K@30Hz kann ich allerdings nicht empfehlen, da die Benutzeroberfläche schon etwas ruckelt.

    Wo genau sollen denn die "Ressourcen" verblasen werden, nur weil man eine 3840er Auflösung "ansteuert"?

    OS X macht bei 4K@60Hz - ich nutze ein Displayport Kabel für 60Hz - jedenfalls keinerlei Probleme und auch der Compiler läuft, wenn der 4k Monitor angeschlossen ist, genau so schnell, wie ohne.
     
  9. trixi1979

    trixi1979 Mitglied

    Beiträge:
    10.160
    Zustimmungen:
    854
    Mitglied seit:
    22.05.2005
    Wieso soll es kein TB-Display in 4k geben?
    Über Displayport/TB stellen 4k bei 60Hz kein Problem dar.

    Videoschnitt wäre aber eine gute Frage, zumindest wenn das verwendete Programm auch die GPU zu Berechnungen nutzt.
    Dann wären natürlich deutliche Leistungsminderungen klar.

    Ganz klarer Tipp von mir: Nimm deinen Rechner mit zum Händler. Da kannst du mit Terminvereinbarung ganz sicher testen was geht und was nicht geht
     
  10. Eratosthenes

    Eratosthenes Mitglied

    Beiträge:
    139
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    23.10.2014
    Noch jemand ONLINE um diese Uhrzeit... :D@trixi1979

    Was genau ist der Unterschied zwischen TB und Displayport? - Mein Samsung funktioniert jedenfalls völlig problemlos mit dem TB/Displayport Kabel bei 60Hz

    Dass Bildbearbeitung bei 4K _DEUTLICH_ länger dauert als bei FullHD oder niedriger sollte doch jedem klar sein, oder?

    THNX 4 info...

    (P.S.: Dass die 13" MBP keine GPU haben, finde ich bis heute _SHIZE_... :( Ich hätte gerne mehr Dampf in dem kleinen Kasten! )
     
  11. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    811
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    TB beinhaltet Displayport, neben der Datenübertragung können TB-Geräte auch per "Daisy Chain" hintereinander gehängt werden.
    Displayport ist lediglich für den Anschluß von Displays vorgesehen.

    P.S.: bzgl der "problemlosen Darstellung mit 4K Displays" muß ich leider sagen, dass zumindest meine Macs mit HiDPI Auflösungen in OS X zum Ruckeln neigen.
     
  12. Eratosthenes

    Eratosthenes Mitglied

    Beiträge:
    139
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    23.10.2014
    Das Problem habe ich nicht. Was mich allerdings ein wenig annervt, ist, dass ich das Display des Notebooks nicht abschalten kann.

    Ich lasse allerdings auch keine Video-Apps laufen. Ich nutze den Rechner "einfach so unter OS X"...

    Was soll das? - Wenn ich einen 32" Full-HD via HDMI und|oder ein 4K Display mit HiDPI laufen habe, nervt mich dieses 13" "Guckloch" an dem Notebook einfach nur.
     
  13. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    811
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Wenn Du Dein MBPr an Strom angeschlossen hast sollte es problemlos möglich sein das MacBook im zugeklappten Zustand zu betreiben.
    Mein altes MBPr hängt meist an 3 externen Displays und steht zugeklappt in einem "Just Mobile Alu Stand" daneben.
     
  14. Eratosthenes

    Eratosthenes Mitglied

    Beiträge:
    139
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    23.10.2014
    Das mag funktionieren, allerdings habe ich 2 Probleme damit.

    1. Mein "Rechner" muss oft rechnen (und ist dabei gerne mal bei >100°C CPU Temparatur) und da habe ich den Deckel nicht so gerne zugeklappt...
    2. Ich schreibe ganz gerne auf der eingebauten Tastatur

    => Ich würde den Bildschirm lieber selbst abschalten können.
     
  15. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    811
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Ok, da habe ich leider keinerlei Erfahrungen da
    1.mein MBPr an einer GTX 980 Ti hängt
    2.ich für rechenintensive Tasks dafür geeignete Macs nutze

    Sorry ;O)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...