Packet loss

Dieses Thema im Forum "Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von NilsGutacker, 08.03.2008.

  1. NilsGutacker

    NilsGutacker Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2005
    Hallo Leute,
    ich bräuchte mal ne qualifizierte Einschätzung. Beim Renovieren ist es passiert: Ich wollte das Netzwerkkabel endlich einmal unter den Putz bzw. die Fermacell-Platte legen und hab dabei mit nem spitzen Hammer, zum Einreißen eben dieser Platten, das Netzwerkkabel erwischt. Nun läuft das dumme Ding leider über den Speicher und in das Arbeitszimmer, so dass ich das nicht mal eben austauschen kann.

    Gerade hab ich dann mal heise.de gepingt und hab von 1000 Paketen 986 zurück gekriegt, also ca. 1-2% Verlust. Ist das normal oder sollte ich das Kabel doch lieber austauschen, weil das bald schlimmer wird? Noch ist die Wand offen...

    --- www.heise.de ping statistics ---
    1000 packets transmitted, 986 packets received, 1% packet loss
    round-trip min/avg/max/stddev = 12.791/14.349/23.931/0.685 ms
     
  2. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    49.756
    Zustimmungen:
    4.385
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    mach den ping lieber mal lokal im LAN, du willst doch das kabel prüfen und nicht deine aussenanbindung...
     
  3. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.833
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    18.05.2006
    Entweder du schneidest das Kabel an der beschädigten Stelle auf und baust jeweis ein Stecker dran und verbindest die beiden oder Du lässt es einfach wie es ist. Bei tcp Verbindungen macht Packet loss nix, da die Packete neu angefordert werden. Wenn Du viel auf Streaming angewiesen bist (UDP Verbindungen) solltest Du auf jeden Fall an eine Raparatur denken.
     
  4. NilsGutacker

    NilsGutacker Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2005
    Hab leider nur zwei Rechner, die aber beide im Arbeitszimmer stehen und somit auf der gleichen Seite des "Schadens" :) Vorallem, da der Router auch auf dieser Seite steht und nur das Modem im betroffenen Zimmer liegt.

    Streaming war für mich jetzt noch nie so unglaublich wichtig. Beim Zocken (hab noch nen PC, allerdings auch im Arbeitszimmer) ist UDP ja auch ab und an gefragt, da könnte es dann stören.

    Da es sich um ein Netzwerkkabel handelt und da recht dünne Adern drin sind, ist das Verbinden des alten und neuen Kabels bspw. per Lüsterklemme, dann doch etwas schwierig. Ich denke mal wenn, dann sollte man doch direkt das Kabel austauschen, oder? Ich spiele gerade mit dem Gedanken mir einfach vorsorglich schonmal ein Kabel mit in die Wand zu legen, bis auf den Dachboden zu führen und einfach nicht anzuschließen. Dann friemel ich das erst durch das Hohlrohr, wenn es wirklich nötig wird.
     
  5. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.833
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    18.05.2006
    Es ist mit der richtigen Zange (Crimpzange) relativ leicht Stecker an Netzwerkkabel zu basteln. Diese kann man dann per Verbindungsstück verbinden und der Schaden wäre komplett behoben.
     
  6. NilsGutacker

    NilsGutacker Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.12.2005
    Jop, hab mir gerade endlich mal ne Crimpzange bestellt. Früher, als ich noch öfter auf LAN-Partys war bzw. irgendwie mit Netzwerkkabeln rumhantiert habe, wollte ich mir immer so ein Dingen holen, nun hab ich es endlich.

    Zur Verbindung nehm ich allerdings eine "Verbindungsbox" für Cat5-Kabel von Reichelt. Kostet 2€ und die einzelnen Adern werden dadrin vernünftig verdrahtet. Die Crimpzange macht aber insofern Sinn als dass ich dann endlich auch mal die Netzwerkkabel entsprechend kürzen kann zwischen Splitter, DSL-Modem und Dose.

    Ach ja: Ich hab direkt noch 10m Kabel dazu geholt. Das kommt nun in die Wand rein und liegt dann als Ersatzkabel mit drin.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.