OS X Essentials

MaX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2001
Beiträge
40
Hier eine kleine Liste von Softwareperlen (Free&Shareware) die, meiner Meinung nach, bei keinem OS X System fehlen sollte.
Was meint Ihr?

OmniWeb - Cocoa Webbrowser (sieht einfach schicker aus)
WordLookup - Woerterbuch als Service mit IDP Support
ASM ApplicationSwitcherMenu - Das alte Programmenue aus OS 9 fŸr OS X
TinkerTool - konfiguriert versteckte OS X Optionen (Dock Schriftenglaettung etc.)
Uptime - Dockerweiteung die anzeigt wie lange der Mac schon ohne Neustart laeuft. Mein Rekord 11 Tage 15 Stunden 57 Minuten, dann hab ich 10.1 installiert ;-)
manThor - Manpageviewer als Service
Pseudo - startet Programme mir Root-Rechten (so eine Art SUDO - GUI)
BatChmod - Zum Šndern von Dateirechten

Aktuelle Versionen bei: versiontracker
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bodo

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2001
Beiträge
655
Ja, klasse Auswahl (die WordServices sind einfach Klasse). Ich möchte noch hinzufügen:

RBROWSER - Freeware FTP-Client mit allen Schickanen, kommt vom NeXT
DISKCATALOG MAKER - Freeware, erstellt einen Katalog über die Inhalte der im Schrank lagernden CDs (simpel und schnell)
AMADEUS II - Shareware Soundbearbeitungstool aus der Schweiz (mit deutscher Lokalisation), meines Wissens nach das einzige Programm, das direkt MP3s editieren kann (Soundbearbeitung), VST-Plugins einbindet (gibt es leider noch keine in Carbon)
ICAB - stabiler, schneller Shareware Internet Browser, ein MUST HAVE für HTML-Coder, was aktuell noch fehlt, ist die CSS2 Unterstützung (wie aktuell in OmniWeb)
und schließlich
GRAPHICCONVERTER - Shareware, gehört auf Platte eines jeden irgendwie mit Bildern Schaffenden (hat aktuell aber -V 4.1 - noch etwas Probleme mit dem Zusammenspiel von OS X 10.1
 

Bodo

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2001
Beiträge
655
The Artist formerly known as Claris Organizer

Ich habe keinen Palm, brauche aber ein Adressbuch mit wesentlich mehr Features als das Apple Adress Book. Und einen Organizer, und einen Kalender etc. Und alles soll nahtlos zusammenspielen. Lösung:

Palm Desktop für Max OS X - ist zwar aktuell erst Beta, läuft bei mir aber super.

Ich nutze das Programm seit Claris Organizer 2.0 (also seit 4 Jahren) - das ist wirklich Maclike.
 

Don Reg.

Registriert
Mitglied seit
23.01.2002
Beiträge
1
und natürlich noch:

Brickhouse - Einfache kann man ne BSD-Firewall nicht einrichten.

und

ObjectFarm Spell - endlich ne deutsche Rechtschreibkontrolle für Mac OS X
 

Bodo

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2001
Beiträge
655
Mit in den Reigen der absoluten MustHave aufnehmen sollte man wohl auch PixelNhance, auch wenn es darum geht, iPhoto mächtig zu erweitern.
 

conny

Mitglied
Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge
410
ICAB wurde zunächst von Alexander Clauss (dem Schöpfer) als Shareware vertrieben als Nachfolge des auf dem Atari programmierten CAB. ICAB ist aber auch käuflich zu erwerben bei ASH
 

bambule

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2002
Beiträge
6
vielleicht kein muss für jedermann, aber ich kann/will nicht mehr ohne sein:
MaxMenus von proteron.com
damit macht man die ecken des bildschirms zu ausgangspunkten für hierarchische menüs (5 ebenen tief).
SENSATIONELL!!!!
die menüs funktionieren sogar als spring-loading folders (automatisch aufklappende ordner beim drag and drop)!!!!!!
alles ist frei einstellbar (natürlich kann man auch die blöden farb-dots in den ecken entfernen). schaut's euch mal an.

ciao
bambule
 

Bodo

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2001
Beiträge
655
Indexierung und Verwaltung...

meiner Sicherungs-CD's (auch die selbstgeschossenen Fotos etc. etc.) war immer ein qualvolles Thema. Eine Zeit lang verwendete ich DiskCatalogMaker, der aber vor ein paar Monaten von Freeware auf Shareware wechselte, und der geforderte Betrag liegt in keiner Relation zur gebotenen Leistung. Ich bin dann auf einer älteren Version verharrt, die vom Funktionsumfang kaum hinterher hinkte.

Seit Jaguar aber stürzt das Ding dauernd ab, wenn ich die Indexdatei lade. Also auf die Suche gemacht. Und dann bin ich auf DAS Teil gestoßen, ich kann meine Begeisterung kaum bremsen: Locator.

Jetzt muss ich ein wenig ausholen.

Sei Jaguar ist Sherlock ja nur noch fürs Internet zuständig, und die wieder zurück gekehrte "Finden"-Funktion lässt ja gerade in der Volltextsuche so einiges zu wünschen übrig.

Und jetzt kommt Locator ins Spiel.

Locator ist ein GUI für die in allen UNIX-Systemen vorhandene Locate -Datenbank. Es ermöglicht eine rasend schnelle Volltextsuche, gestattet das definieren von Kategorien, akzeptiert reguläre Ausdrücke, eine erweiterte spezifizierte Suche in den Ergebnissen.

Der Kracher ist aber, das Locater dies auch für Wechselmedien bietet. Kurz, in meinem Schrank stehen 50 CD's. Ich suche nach einem bestimmten Brief, an eine Textpassage kann ich mich noch erinnern, und Zack, weiß ich sofort, auf welcher CD sich die Datei befindet.

Ich kann sie jetzt einlegen, und Locator zeigt mir auch gleich die fragliche Datei an und öffnet sie mir im Finder.

Das funktioniert aber nur, wenn jede CD einen eindeutigen Namen hat;-) (logisch).

Locator ist Freeware
 

Anhänge

Oben