OS X auf PC

  1. me15

    me15 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    entschuldigt diese echte dummy-frage.
    Ist es möglich Panther oder überhaupt ein OSX auf einem PC zu installieren,
    z.B. über einen Bootmanager?
    Testweise oder auch für längeren Betrieb und eventluellen Umstieg auf Apple?
    Vielen Dank für die geduld
    mathias
     
    me15, 03.11.2004
  2. bebo

    beboMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    0
    *gähn*

    Nein, geht nicht. Man kann es aber mehr schlecht als recht unter Windows emulieren, siehe PearPC oder Cherry OS.
     
    bebo, 03.11.2004
  3. me15

    me15 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für die Anfänger-Info.
    Ciao
     
    me15, 03.11.2004
  4. M8_NX

    M8_NXMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    1
    Schön doppeldeutig. Köstlich. banana Ansonsten. Willkommen im Club! OSX emuliert man nicht - Suchtgefahr zu groß. Gleich die volle Dröhnung mit der anständigen Hardware nehmen. So wirds auch was.
     
    M8_NX, 03.11.2004
  5. teecee

    teeceeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    3
    Hm, ich finde die Frage eigentlich gar nicht so dämlich. Man stelle sich folgendes vor: Er ist seit knapp 10 Jahren überzeugter Apple-Fan, hat aber noch keinen Laptop, nur Desktop. Sie - mit ihm liiert - will nun zu Weihnachten einen Laptop. Er auch. Problem: Er Mac, Sie PC. Geld reicht aber nur für ein Laptop. Sie verzichtet lieber auf einen Laptop, bevor es ein Apple sein soll. Alle Umstimmingsversuche oder Realtime-Überredungs-Ausprobieren am (Desktop-)Apple sind fehlgeschlagen oder endeten im Desaster (mit 2 tage nicht mehr miteinander sprechen usw.). Also bin ich derzeit am überlegen, mich des friedens Willes breitschlagen zu lassen und zumindest in der mobilen Variante einen Kompromiss einzugehen. Fotos, Filme und Musik ist ja eh kein Thema. Was ist aber, wenn ich nun zum Beispiel von unterwegs anschauen will, was meine Azubine im Büro (Mac) gerade Neues z.B. in QuarkXPress vollbracht hat. Ich will mir von dem Programm sicherlich keine PC-Version anschaffen. Kann ich das z.B. auf einer Mac-Emulation auf dem PC-Laptop zum Laufen bringen? Wer hat Erfahrungen? Was geht mit einer Emulation ganz gut? Was gar nicht? Was sind die vorrangigen Unterschiede?
     
    teecee, 02.12.2004
  6. Rakor

    RakorMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Zur Information: Du musst nicht nur ein anderes Betriebssystem, sondern eine komplett andere Hadwarearchitektur "emulieren". PPC kennt die x86 Befehle nicht und umgekehrt. Daher ist eine Emulation nicht empfehlenswert. Gehen tut es bestimmt irgendwie, aber ob es sinnvoll ist bezweifle ich.
    Ich habe auch von keinem Emulator gehört, der nur ein Programm emuliert ohne ein OSX zu haben... Immerhin benötigen viele Programme ja auch externe Bibliotheken die im Betriebssystem sind.
     
    Rakor, 02.12.2004
  7. Peacekeeper

    PeacekeeperMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.835
    Zustimmungen:
    234
    Wäre es nicht theortetisch möglich das Kernell durch ein linux-Kernell(für Windows) zu erstezen *dummfrag*?
     
    Peacekeeper, 02.12.2004
  8. teecee

    teeceeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    3
    Das habe ich im Thread http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=61369&highlight=ebay gefunden:

    Du kannst aber VPC 5 installieren, darunter Windows starten und PearPC installieren um darunter MacOS X laufen zu lassen. Dann kannst Du Firefox starten.... Ist es dann nicht möglich, auf einem normalen Windoof-Rechner Pear PC zu starten und darüber dann das eine oder andere Mac-Programm?
     
    teecee, 02.12.2004
  9. Magicq99

    Magicq99MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    273
    Selbst wenn es eine x86 Version von Mac OS X gäbe würde das nicht viel bringen. Denn Mac Software benötigt ja immer noch Mac Hardware um zu laufen.

    Ein x86 Linux Programm läuft ja auch nicht so einfach auf einem Linux PowerPC.
     
    Magicq99, 02.12.2004
  10. M8_NX

    M8_NXMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    1
    Hier MUSS jetzt mal _ut ran! Der kann das am besten erklären.

    Bis dahin:
    Soweit ich das verstanden habe, liefe jede Mac-Software auf einem OSX - egal wo dieses denn drauf läuft. Das OS stellt die Schnittstelle zwischen Programm und Hardware. Dummerweise muss aber gerade das OS dazu mit der Hardware, vor allem dem Prozessor, reden! Der Virtual-PC macht nichts anderes als jeden erdenklichen Befehl an die Hardware abzufangen und auf den Mac zu übersetzen. (Umgekehrt natürlich genauso, Mac-Response in PC-Response zu transferieren) Der Software wird dann vorgegaukelt, sie habe es etwa mit dieser bestimmten Grafikkarte zu tun, was naturgemäß nicht stimmt. Denn diese "Pc-Grafikkarte" gibt es ja gar nicht auf dem mac und würde dort auch nicht laufen. Dieses dauernde Hin und Her in der Kommunikation durch den VPC-Filter macht die Dinge dann so langsam.

    Aber jetzt mal ökonomisch: Welches Interesse sollte der Normalo-Wini an langsam laufenden Mac-Programmen haben? Eben. Und für ein paar Liebhaber beschäftigt man keine über 150-köpfige Entwicklertruppe.
     
    M8_NX, 02.12.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - auf
  1. ovid66
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    134
  2. Nicolas1965
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    131
  3. Windowsade
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    268
    Windowsade
    17.07.2017
  4. elxbarto
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    123
  5. Tuxtom007
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    252
    Tuxtom007
    16.07.2017