Old Books - Akku-Aufbewahrung

  1. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    10.494
    Zustimmungen:
    200
    Mich würde mal interessieren, wie ihr Eure Ersatz-Akkus aufbewahrt.

    Habe für mein heissgeliebtes PB 5300cs zwei Stück, beide NiMh.
    Normalerweise steckt der Ersatzakku im ganz alten Zweit-5300, liegt in der Gesamtheit irgendwo rum.
    Jedoch hab ich feststellen können, daß nach Einfrieren und Auftauen die Kapazität steigt.
    Somit überlege ich, ob es nicht kleverer wäre, den Akku generell im Kühlschrank aufzubewahren? Mir egal, ob er nach Wurst riecht.....

    Wie handhabt ihr das?
     
    chrischiwitt, 01.11.2006
  2. martin68k

    martin68kMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    kühl und trocken, da ist der kühlschrank garnicht so verkehrt. allerdings sollte der akku auch nicht beschlagen, das mag er auf dauer nicht.
     
    martin68k, 01.11.2006
  3. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    10.494
    Zustimmungen:
    200
    Ich dachte daran:
    Akku in Tüte, Luft absaugen, Tüte verbarrikadieren / verkleben, dann ab in den Kühlschrank. Nicht TK.
    Akku ist gerade in der Regeneration.......

    (Off Topic: Ich überlege gerade, Clubkarten für die Stamm-Oldie-User hier zu schnitzen......... Immer wieder die gleichen Nasen, super. Ist schon ein kleiner, feiner, erlesener Club.
    Bzgl. Clamshell orange behalt mich bitte auf der Liste. Möchte es definitiv haben! Rechne mal den Gesamtpreis mit Versand aus. Könnte gerade klappen. Dann PN.)
     
    chrischiwitt, 01.11.2006
  4. martin68k

    martin68kMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    das ist top. einfrieren ist so eine sache, da die meisten akkus auch elektronik enthalten und für die ist frost niemals gut.

    ps. das ibook schlummert friedlich im koffer und wartet auf eine liebevolle nachbesitzerin ;)
     
    martin68k, 01.11.2006
  5. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    10.494
    Zustimmungen:
    200
    Martin, nach dem ersten Einfrieren lief der einstmals halbtote Akku tatsächlich 4 Stunden. Er lag die Nacht über im Gefrierfach, wurde dann langsam bei Raumtemperatur aufgetaut. Natürlich lose in ein Handtuch eingeschlagen, um evtl. Kondenswasser aufzusaugen, und die Kontakte wurden danach mit Alk und Wattestäbchen gesäubert. Mal sehen, was jetzt passiert.

    Mit der liebevollen Nachbesitzerin des Clamshell meinst Du doch nicht mich, oder? Liebevoll, hihi.
    Ich quäle meine Macs bis zum Anschlag. Da hab ich keine Schmerzen. Aber was bei mir liegt / steht, wird auch in MEINEN HÄNDEN sein digitales Leben aushauchen. Ich werf nix weg, eh definitiv und unrettbar mit der weissen Fahne gewunken wird. Da bin ich irgendwo stur.
     
    chrischiwitt, 01.11.2006
  6. martin68k

    martin68kMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    für den akku an sich ist das durchaus eine effektive methode. solltest ihn aber im kühlschrank auftauen und dies nicht allzu oft tun...
     
    martin68k, 01.11.2006
  7. Uria aalge

    Uria aalgeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    28
    Das Thema hatten wir schon mal, soweit ich mich erinnere. Leider ist mein Akku (PB 5300) sowas von kaputt, da lohnt auch ein einfrieren nicht mehr.

    Uria aalge
     
    Uria aalge, 01.11.2006
  8. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    10.494
    Zustimmungen:
    200
    Uria, versuch es! Ich hab es nicht geglaubt, aber es funktionierte!
    Über Nacht in TK, dann langsam auftauen. Geht nur bei NiMH!!!!!!!

    Themen verdoppeln sich hier übrigens oft......
     
    chrischiwitt, 01.11.2006
  9. mactomtom

    mactomtomMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.04.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    1
    Spannendes Thema! Ich habe auch noch zwei halbtote Akkus für das 190 rumliegen, denen ich gerne eine Kälteschocktherapie angedeihen lassen möchte.
    Wie bist Du genau vorgegangen? Hast Du die Akkus entladen eingefroren oder vor dem Frosten aufgeladen? Vier Stunden wäre wirklich der Wahnsinn!
     
    mactomtom, 02.11.2006
  10. Trey

    TreyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    2.500
    Zustimmungen:
    109
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Old Books Akku
  1. PaulFH
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    215
    Texas_Ranger
    11.11.2016
  2. chaeinz
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    884
    Texas_Ranger
    11.11.2016
  3. suddi
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    804
  4. chrischiwitt
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    830
    chrischiwitt
    07.11.2006
  5. chrischiwitt
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    781
    chrischiwitt
    14.10.2006