NW/Wlan-"Problemchen"

Diskutiere das Thema NW/Wlan-"Problemchen". Hallo, wir sind vor geraumer Zeit in unser "neues" Häuschen übersiedelt und hab mir da im oberen...

KlaWo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2004
Beiträge
148
Hallo,
wir sind vor geraumer Zeit in unser "neues" Häuschen übersiedelt und hab mir da im oberen Stock einen kleinen Netzwerkschrank installiert, in dem ich eben Modem, Router, NAS usw. unterbringen wollte.

Im Moment läufts leider nicht ganz sooo wie geplant… ich wollte eigentlich vom Modem in den Switch im Schrank (1 Stock), meine AP Extrem Gen6 ins Erdgeschoß an ne NW-Dose und eine ältere AP Extrem an eine Netzwerkdose in den Keller hängen… soweit jedenfalls der Plan!

Leider funktionierts Internet nur, wenn ich vom Modem in die APE Gen6 geh und dann rein in den Switch… dadurch kommen dann im Erdgeschoss von den gut 200mbits die ich im 1 Stock erreiche, nur mehr 20 - max. 50mbits an (Wlan) - und das auch nur, wenn ich die APE im Raum stehen lasse und nicht in den Schrank geb!

Meinen iMac hab ich im EG an einen Netgear Prosafe plus-Switch hängen, der direkt mit einer NW-Dose verbunden ist. Am Switch jetzt noch die og. alte APE, welches ein zusätzliches NW erzeugt, damit ich eine etwas bessere Wlan-Verbindung schaffe (allerdings zickt das Teil schon etwas rum…) und ein kleiner NW-Drucker. Am iMac bring ich die gut 200Mbit natürlich zusammen (LAN)… an sämtlichen MobileDevices und am TV nur ca. 10-25% der Leistung… ist natürlich ein wenig mühsam.

Hat jemand einen Tipp für mich, was ich falsch mache, bzw. was ich wo einstellen müsste, das ev. mein ursprünglicher Plan funktionieren könnte?
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.515
Ein Wlan gerät in einen Netzwerkschrank in dem es viele kabel und andere elektrogeräte gibt zu quetschen ist meist keine gute Idee.
(das hast du ja schonmal gemerkt.)

Also du hast Drei Etagen? EG / 1.Stock / OG?
Wo/was ist denn der Router in dem ganzen?
Fußbodenheizung?

Du hast doch von oben nach unten (EG) ein Kabel...
Verstehe nicht, warum du dann das Wlan bis ins OG misst?
das kann dir doch egal sein, wenn du unten ein wlan hast...

Pi mal daumen würde ich sagen, jede Etage ein Access Point der mit einem Lan kabel am netzwerkschrank zusammenläuft.

Man kann natürlich auch einen Access-point ins OG setzen und einen ins EG und hoffen, dass die ebene dazwischen ausreichend versorgt ist.

es ist alles so verwirrend beschrieben...
Mal doch mal ein bild... ;)
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.116
Hat jemand einen Tipp für mich, was ich falsch mache, bzw. was ich wo einstellen müsste, das ev. mein ursprünglicher Plan funktionieren könnte?

Du kannst bei deinen Ausführungen nicht nur einen Tipp haben :)

1. Modem -> Router -> Switch ist der richtige Weg. Sind Modem und Router ein Gerät spart es Platz.
2. Netzwerkkabel im Haus wären eine deutlich bessere Lösung gewesen, Egal was irgend ein WLAN-Verkäufer erzählt oder verspricht.
3. Je weniger Switches um so besser die Perfomace um so kleiner die Fehlerquellen.
4. Je weniger Accesspoints vorhanden sind bei denen ein Accesspoint den nächsten füttern muss um so höher ist die Netzwerkperformance.
5. Wenn schon WLAN, dann Roaming über Kabel oder Mesh, keine Kompromisse. Denn beide sind schon für sich selbst eingeschränkt.
6. WLAN-Router mit Antennen gehören nicht in einen Schrank, Keller oder in eine dunkle Ecke.
7. WLAN-Accespoins auf halben! bis höchstens 75% des Wegs zwischen WLAN-Router und der Ecke in der man WLAN haben möchte aufstellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben