Nur eine Spielerei?

Knatterton

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2008
Beiträge
14
Ich setze hier zunächst mal ein Fragezeichen, weil sich über Sinn und Unsinn meines Gedankens sicherlich trefflich streiten lässt.

Liebe User,

es ist schon eine geraume Zeit her (noch zu Windows-Zeiten) da hatte ich mal einen Bildschirmhintergrund auf meinem PC, auf dem ein für meinen Geschmack herrlich eingerichtetes Büro (evtl. auch Raucherzimmer) mit brennendem Kamin usw. (alles very british) zu sehen war. Ich bin nicht ganz sicher, es könnte vielleicht auch in irgendeinem Spiel gewesen sein.

Der Gedanke, der mir nun kam, ist nun folgender:
Gibt es einen Bildschirmhintergrund mit einem Bürobild /-gemälde, auf dem verschiedene Symbole die dazugehörenden Programme starten. Z. B. ein Klick auf den Scanner, und das Scan-Programm startet. Einen Klick auf den Notizblock, und schon kann man sich eine Kleinigkeit notieren. Ein Klick auf einen Ordner im Regal, schon wird der Inhalt angezeigt (und das wenn möglich in einem Format, wie ich es ebenfalls vor Jahren schon bei ELO (Elektronischer Leitz Ordner - eben optisch schön aufbereitet)) kennengelernt habe, einen Klick auf den Rechner, und Programme, die nicht in diese kleine Welt integriert wurden, werden angezeigt und können gestartet werden usw. usw. Die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Gibt es so etwas?

Wenn ja, wo und was kostet das?

Vielen Dank für Interesse und ggf. Hilfe

LG Nick
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.495
das war Microsofts Versuch eines Benutzerinterfaces für Leute die wenig von Computern wissen ( zu Win95 Zeiten). Der Versuch ist damals schon im Ansatz gescheitert und das auch völlig zu recht!

Warum?
Weil ein Computer sowas wie ein sehr komlexes Schweizer Offiziersmesser ist. Jeder Versuch ihn noch weiter runter zu vereinfachen als die GUI des OS das schon bietet läuft entweder fehl oder reduziert den Nutzen des Rechners derart das niemand diese Reduktion wirklich haben mag.
Je mehr man einen Computer nutzt, je mehr muß man bereit sein etwas über seinen Aufbau und die Funktionsweise zu lernen. Das haben damals auch all jene bemerkt die dieses "hübsche" Arbeitszimmer-Immitat nutzen sollten und daher ist das Ding im Ansatz schon tot gewesen und beerdigt!
 

hjg

Aktives Mitglied
Registriert
20.03.2007
Beiträge
3.378
@wegus
war Microsofts Versuch eines Benutzerinterfaces
Der Legende nach eine Idee der Ehefrau von Bill Gates
 

Simsch

unregistriert
Registriert
08.04.2008
Beiträge
498
Du könntest versuchen Icons zu finden die aussehen wie z.B. ein Scanner und diese genau an der richtigen Stelle im Wallpaper zu platzieren. Ist warscheinlich eine ziemliche Arbeit weil du die Icons nicht ganz so Pixel genau ausrichten kannst und du so das Wallpaper immer ein bisschen anpassen müsstest. (Hatte zu Win Zeiten so was ähnliches nur mit irgendwelchen Vasen auf einem Tisch)

mfg
Simon
 

Knatterton

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2008
Beiträge
14
Habt Dank

für eure schnelle und gute Antwort.

Ja, so etwas, wie Bob habe ich mir tatsächlich vorgestellt, wobei mir dieses Programm allerdings offen gestanden nicht bekannt war. Ich dachte eben nur an dieses Arbeitszimmer (Benutzer-Interface) ohne das ganze Klimbim drum herum.

So wie ich die damalige Situation einschätze, ist die Markteinführung gescheitert,
  1. weil die hardware-technischen Fesseln zu eng anlagen (und einen neuen PC kaufte man sich damals wie heute nicht einfach so),
  2. weil der Preis für das Programm zu hoch war,
  3. weil eine Zielgruppe nicht wirklich in Sicht war,
  4. und natürlich, weil das neue Betriebssystem bereits in den Startlöchern steckte, worin ähnliche Ideen ganz anders umgesetzt wurden.

Im Gegensatz zu heute, wo fast jeder mindestens einen Computer bedient, war zu jener Zeit vor allem bei der älteren Generation noch Notizzettel und Kalender (zum Anfassen) angesagt. Heute wird der PDA / das Handy synchronisiert!

Jetzt dürfte die Hardware eigentlich kein ernsthaftes Hindernis mehr darstellen. Über einen Preis braucht man und will ich hier auch nicht nachdenken und was die Zielgruppe betrifft, so halte ich mich angesichts der überwältigenden Entwicklung der Computer-Technologie einschließlich der dazugehörenden Software ganz allmählich selbst für einen Computer-Neandertaler. Ein solches Interface könnte mir und sicherlich auch etlichen anderen Menschen heute und in Zukunft den Umgang mit Computern erleichtern und verständlicher machen. Natürlich geht das nicht so ohne Weiteres in allen Bereichen. Aber vielleicht ist es ja sogar schon wieder etwas für die jüngere Generation.

Wenn ich eure Antworten und euer Wissen nun richtig interpretiere, gibt es soweit euch bekannt also keine Nische, in der etwas Derartiges weiterentwickelt worden ist.

Ist so etwas schwierig umzusetzen? Wie geht man das an?

Danke Nick
 

Knatterton

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2008
Beiträge
14
Habt Dank

für eure schnelle und gute Antwort.

Ja, so etwas, wie Bob habe ich mir tatsächlich vorgestellt, wobei mir dieses Programm allerdings offen gestanden nicht bekannt war. Ich dachte eben nur an dieses Arbeitszimmer (Benutzer-Interface) ohne das ganze Klimbim drum herum.

So wie ich die damalige Situation einschätze, ist die Markteinführung gescheitert,
  1. weil die hardware-technischen Fesseln zu eng anlagen (und einen neuen PC kaufte man sich damals wie heute nicht einfach so),
  2. weil der Preis für das Programm zu hoch war,
  3. weil eine Zielgruppe nicht wirklich in Sicht war,
  4. und natürlich, weil das neue Betriebssystem bereits in den Startlöchern steckte, worin ähnliche Ideen ganz anders umgesetzt wurden.

Im Gegensatz zu heute, wo fast jeder mindestens einen Computer bedient, war zu jener Zeit vor allem bei der älteren Generation noch Notizzettel und Kalender (zum Anfassen) angesagt. Heute wird der PDA / das Handy synchronisiert!

Jetzt dürfte die Hardware eigentlich kein ernsthaftes Hindernis mehr darstellen. Über einen Preis braucht man und will ich hier auch nicht nachdenken und was die Zielgruppe betrifft, so halte ich mich angesichts der überwältigenden Entwicklung der Computer-Technologie einschließlich der dazugehörenden Software ganz allmählich selbst für einen Computer-Neandertaler. Ein solches Interface könnte mir und sicherlich auch etlichen anderen Menschen heute und in Zukunft den Umgang mit Computern erleichtern und verständlicher machen. Natürlich geht das nicht so ohne Weiteres in allen Bereichen. Aber vielleicht ist es ja sogar schon wieder etwas für die jüngere Generation.

Wenn ich eure Antworten und euer Wissen nun richtig interpretiere, gibt es soweit euch bekannt also keine Nische, in der etwas Derartiges weiterentwickelt worden ist.

Ist so etwas schwierig umzusetzen? Wie geht man das an?

Danke Nick

p.s. Warum das jetzt hier 2 x steht, weiß der Kuckuck.
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.575
machbar ist so etwas schon...

ein foto vom büro machen, transparente schaltflächen darüberlegen und diese mit einem programm verknüpfen.

sollte eigentlich in fast jeder programmiersprache recht einfach zu programmieren sein...
 
Oben