Notfall: Wallstrett bootet nicht mehr!

  1. kalteente

    kalteente Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Hej liebe leute,

    folgendes problem:
    Ich habe hier ein geliehenes powerbook g3 wallstreet, dass vor weihnachten noch an seinen besitzer zurück muss.
    Es hat standardmaessig 32 mb ram, eine 2 gb platte und 233 mhz. Es ist aufgerüstet mit einer sonnet crescendo g3 500 mhz.
    Ich hatte das book zur benutzung mit einem 256 mb riegel statt des 32 mb ram betrieben. Installiert ist os 9.
    Platte wurde fuer meine zwecke auch gewechselt (10 gb) auf der ich mittels eines hilfeprogramms os 10.3 installiert hatte. Das wallstreet lief mehr oder weniger gut (auch schon unter os 9; die neue platte hatte auch noch eine os 9 partition).
    Bisherige querelen:
    - zickt beim booten: fehlermeldung mit aufforderung zum neustart, einfrieren beim booten (unter beiden os, mit beiden platten, mit beiden ram-riegeln)
    - einfrieren des systems (konfig. wie oben)
    - spaeter: sudden shutdown (vermutlich wackler im netzteil;
    Kann der wackler im netzteil schaeden im book hervorrufen?)
    - permanent verstellte uhrzeit und datum (pufferbatterie?)
    - es behielt die eingestellte bootpartition (os 10) nicht, sondern startete immer mit os 9
    Es wurde aufgrund dieser probleme ein macbook angeschafft.
    Nun habe ich das wallstreet wieder hervorgeholt, alten ram und platte wieder rein und es bootet nicht, sondern die luefter laufen volle pulle an, sobald ich das netzteil anschliesse (akku funzt eh nicht mehr). Mache ich den reset (fn+ctrl+shift+powerknopf) hoeren die luefter auf zu heulen, starten kann ich jedoch nicht. Nach abermaligem reset heulen die luefter wieder. Ab und an mal heulen die luefter beim anschliessen des netzteils nur kurz auf, dennoch kein starten moeglich (nach einem reset wieder heulende luefter. Habe inzwischen alle kombinationen durch: ram, platte gewechselt, ram oben und unten, von cd booten geht auch nicht (ich komme ja nicht mal so weit).
    In der kombi 256 mb ram + 2 gb platte hatte ich das wallstreet heute nachmittag dreimal hintereinander dazu bewegt zu booten (einmal einfrieren, einmal fehlermeldung, einmal richtig). Habe es spaeter erneut versucht - vergeblich.
    Jetzt bin ich auf euren rat angewiesen. Ich wuerde das book als tod betrachten, aber ich wollte es natuerlich gerne lebend zurueckgeben bzw. zumindest eine plausible (und fuer mich nicht mit schuld behaftete) erklaerung finden, warum es nun kaputt ist.
    Bitte helft mir.

    Vielen dank,

    kalteente
     
    kalteente, 18.12.2006
  2. simon20

    simon20MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,

    solche Eingriffe bei einem geliehenen älteren Powerbook?
    Und dann auch noch versuchen, am (vermutlichen) Tod des Rechners
    schuldlos zu erscheinen?
    Herzliches Beileid dem Verleiher. Er hätte sich allerdings überlegen
    sollen, wem er etwas leiht. Du solltest ihm eine Entschädigung
    anbieten!

    Gruß simon20
     
    simon20, 18.12.2006
  3. ricci007

    ricci007MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    13
    Sorry fuer die nicht ganz konstruktive Kritik, aber wie mein Vorredner schon erwaehnt hat, gilt mein Beileid dem Verleiher :cool:.

    Sowas macht man doch nicht, unglaublich. Ich wuerde es zum ASP tragen und die Rechnung aus meinen bzw. in dem Fall deinen Geldbeutel :D begleichen.
     
    ricci007, 18.12.2006
  4. kalteente

    kalteente Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Vielen dank erstmal fuer die antworten, auch wenn sie mir erstmal nicht weitergeholfen haben.
    Ich sollte die situation erklaeren:
    Das wallstreet wurde mir eigentlich als geschenk ueberlassen. Doch da ich nun ein macbook hier stehen habe, dachte sich der schenker bzw. verlieher, dass ich es ja nicht mehr brauchen wuerde und er es ja jemand anderem geben koennte. Also hat er gefragt, ob er das wallstreet wieder haben kann und ich sagte natuerlich ja. Doch als ich eben die "grossen" aenderungen (festplatte und ram, die sich nun wirklich kinderleicht tauschen lassen) wieder zurueckgenommen habe (uebrigens auch beim testlauf vor dem zurueckwechseln), startete das book nicht mehr.
    Also bitte diesen hintergrund miteinbeiziehen.
    Vielleicht ist es ja die pufferbatterie? Kann das sein?
    Leute, helft mir bitte mit technischen und nicht moralischen vorschlaegen.

    kalteente
     
    kalteente, 19.12.2006
  5. joachim14

    joachim14MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.02.2005
    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    Dann versuche doch mal, die ganz ursprüngliche Ausgangssituation wieder herzustellen, altes RAM, alte Festplatte, auch noch kein Crescendo, alte Festplatte mit Erste Hilfe testen und dann von vorne. Pufferbatterie klingt nicht gut, führt nach meiner Kenntnis beim Wallstreet aber nicht zum Verweigern des Systemstarts.
     
    joachim14, 19.12.2006
  6. Istari 3of5

    Istari 3of5MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    988
    Das nicht mehr starten kenne ich vor allem von Macs vor G3 und Clones mit leerer Pufferbatterie. Wäre somit einen Versuch wert, wenn auch nicht ganz billig. Vielleicht hast Du ja bei ebay Glück, da werden die hin und wieder relativ günstig angeboten. Kosten sonst, glaube ich, um die 40 €. Das mit dem Vergessen der Uhrzeit und der Startpartition ist eigentlich ein gutes Indiz für die Batterie.

    Einfrieren spricht allerdings eher für einen Hardwaredefekt. Deswegen möchte ich nicht ausschliessen, daß noch mehr im Argen ist.

    Auch würde ich noch einmal den korrekten Sitz der CPU kontrollieren. Kenne das vom Pismo. Man meint sie sitzt, aber man muss schon ordentlich drücken, damit sie wirklich „einrastet“.

    Stutzig macht mich lediglich, daß es anscheinend ja doch einmal gebootet hat. Das ist für die beschriebenen Lösungsvorschläge eher unüblich (aber vielleicht nicht unmöglich?).
     
    Istari 3of5, 19.12.2006
  7. macracer

    macracerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.05.2004
    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    21
    Welchen Fehler meldet die?

    Würde auch die Pufferbatterie in Verdacht haben.
     
    macracer, 19.12.2006
  8. Locke

    LockeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    12
    Yo, ich weiss, was Du meinst! Beim Start kommt irgendwann diese dunkelgraue message "Der Computer muss neugestartet werden" in vielen Sprachen und ohne weitere Begründung. Beim zweiten Versuch bleibt die Kiste hängen!

    Ich hab's mit starten von CD gekittet, Festplattendienstprogramm, Volume prüfen und dann reparieren, danach ging's wieder!

    Bei mir sind auch alle Batterien tot...:-( deshalb muss, wenn das Book mal kurz ohne Strom war, die Zeit und das Datum neu eingestellt werden.

    Aber dann läuft's wieder. Keine Ahnung ansonsten was Deinem Book fehlt...RAM oder Festplatte vielleicht nicht richtig eingerastet?
     
    Locke, 19.12.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Notfall Wallstrett bootet
  1. Snyder
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    237
  2. matc
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    899
    Icetheman
    14.10.2009
  3. Bastian
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    856
    Badener
    18.02.2008
  4. fabiopigi
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    2.441
    katakis1
    20.03.2009
  5. aldamara
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    874
    burglar
    26.12.2004