noten-erkennung

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von nlphansli, 05.02.2006.

  1. nlphansli

    nlphansli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.10.2003
    sicher gibt es im audio-bereich notenerkennungs programme, wie es sie ja auch für texte gibt. ich möchte eingescannte dateien (z.b. pdf) mit dem programm in notenschrift konvertieren und anschliessend transponieren können (dazu brauche ich wieder ein anderes programm, klar). der grund: ich habe eine liedersammlung, die ich an meinem arbeitsort (altenheim) brauche. dazu spielt ein pensionierter pianist ab noten. leider sind die aber alle viel zu hoch, und er ist nicht profi, um das spontan zu transponieren.
    hat jemand erfahrung und kann mir tipps geben. selbstverständlich möchte ich nicht alle welt ausgeben dafür.
    danke

    nlphansli
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2006
  2. Peace123

    Peace123 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.03.2005
    Die professionellen Lösungen für so was sind Programme wie Sibelius oder Finale die beide eingene Scansoftware benutzen, die dann das Gecsannte ans Programm weitersenden.
    Diese PROGRAMME sind allerdings nicht billig. Und die Qualität der Notenerkennung ist stark abhängig von der Qualität der zu sannenden Vorlage. Sonst kann man es gleich per Hand eingeben.

    mfg
    Peace123
     
  3. k1.neo

    k1.neo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    22.11.2004
    Hallo,

    also Scannprogramme sind immer problematisch, vor allem, wenn es nicht saubergedruckte Noten sind...

    Ich selbst schreibe lieber ab (mit Finale). Ich komme aus der "Alten Musik", da arbeitet man wie ein Detektiv mit der Lupe...

    Probiert habe ich das scannen mit herkömmlich gedruckten Noten. Die Fehlerquote ist doch noch ziemlich hoch. Das ist schon 'ne Weile her, möglicherweise hat sich schon was getan.

    Sowohl bei Finale, als auch bei Sibelius gibt es Scannprogramme dazu, allerdings keine Vollversionen. Die Profivarianten kosten extra + die 700 Eulen jeweils für die Programme... da sind einige Muggen notwendig.

    Einarbeiten muß sich dann auch noch. Finale ist zwar genial, aber man braucht sehr lange, bis die Ergebnisse zufriedenstellend sind und man schnell wird, wenn man davon überhaupt sprechen kann.
    Sibelius verwende ich nicht, da man nur einmal investiert... Kollegen nutzen das aber auch mit Erfolg.

    Also kurz: Wenn Du nicht viel ausgeben willst, ist glaube ich nichts zu machen... und selbst wenn Du viel springen läßt kommt es immer auf die Vorlage darauf an. Viel Arbeit macht es immer!

    ciao
     
  4. bobmusic

    bobmusic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.11.2003
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen