Neues Macbook, gibt es eines welches keine Anfälligkeiten hat?

r0bser

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
16
Hallo Liebe Macuser,

ich habe ein Macbook Pro 13 Zoll von 2018 mit Touchbar. Ich bin prinzipiell mit dem Gerät zu frieden aber da die Tastatur Probleme hat (doppelauslösende Tasten trotz Tastaturschutz), werde ich dieses ggfls. nach der Reperatur verkaufen wollen, da dieses Problem vermutlich wieder auftreten wird. Vorrausgesetzt, es gibt Macbooks welche keine Probleme aufweisen. Mit der Leistung war ich zufrieden, es ist zwar etwas träge geworden, das ist aber verzeihlich. Vielleicht weiß jemand woran das lag, es hat einen i5 mit 2, Ghz, 8gb Ram, und 256gb SSD. Programme welche oft gleichzeitig liefen: Chrome, Mail, Kalender, Numbers, Pages, finder.

Also ich suche sozusagen ein Macbook bei welchem nicht schon vorn herein klar ist, dass es zu einer hohen wahrscheinlichkeit Probleme oder Defekte aufweist. Kann man da etwas empfehlen?
 

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
698
Naja, bei den 2020ern sind die Tastaturen definitiv verbessert worden.
Weshalb dein MB träge geworden ist, kann man an so einer Aussagen nicht feststellen. Mit einem Etrecheck könnte man dir da weiterhelfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: UnixCoon, dodo4ever und dg2rbf

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.637
Die tastatur wurde ja zum teil wieder zurückgebaut.

Ansonsten kommen ja nächsten monat vermutlich die ganz neuen Macbooks mir ARM Prozessor.
Aber da weiss noch niemand was genaueres, was da an Serienfehlern auftreten könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

r0bser

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
16
Naja, bei den 2020ern sind die Tastaturen definitiv verbessert worden.
Weshalb dein MB träge geworden ist, kann man an so einer Aussagen nicht feststellen. Mit einem Etrecheck könnte man dir da weiterhelfen.
Im Forum beklagt sich auch schon jemand über eine defekte Tastatur beim 2020 16" Modell, das ist so ärgerlich. Was mich auch total ank****, dass es keinen Hersteller gibt welcher ein Ordentlichen Tastaturschutz entwickelt, z.B eines aus Gummi welches etwas über die Ränder der Tastatur hinaussteht. Dann würde dort kein Schmutz hineinkommen.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.743
Bleibst du bei 13" kannst Du alle MBAs und MBPs ab 2020 kaufen. Beim Air scheiden sich die Geister bzgl. thermischer Überlastung und damit Drosselung/Lüfter.

Aber wie erwähnt kommt jetzt die Umstellung. Da könnten dann Ende des Jahres auch die ersten Macbooks dabei sein, die eine komplett neue Prozessorarchitektur und damit erneut ein neues Zeitalter bei Apple Hardware einleiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

r0bser

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
16
Bleibst du bei 13" kannst Du alle MBAs und MBPs ab 2020 kaufen. Beim Air scheiden sich die Geister bzgl. thermischer Überlastung und damit Drosselung/Lüfter.

Aber wie erwähnt kommt jetzt die Umstellung. Da könnten dann Ende des Jahres auch die ersten Macbooks dabei sein, die eine komplett neue Prozessorarchitektur und damit erneut ein neues Zeitalter bei Apple Hardware einleiten.
ja dann wäre es wohl klug, die Neuerscheinungen abzuwarten.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.743
Im Forum beklagt sich auch schon jemand über eine defekte Tastatur beim 2020 16" Modell, das ist so ärgerlich. Was mich auch total ank****, dass es keinen Hersteller gibt welcher ein Ordentlichen Tastaturschutz entwickelt, z.B eines aus Gummi welches etwas über die Ränder der Tastatur hinaussteht. Dann würde dort kein Schmutz hineinkommen.
Naja. Es hat sich einer hier im Forum beklagt und dabei Systemdaten eines 15" MBPs geposted. Laut Appleinsider sind auch die Tatstaturen vor Butterfly im ähnlichen Ausmaß ausgefallen. Aber ist vielleicht auch nur ein Gerücht der Reptiloiden ;-)
 

VictorS

Neues Mitglied
Mitglied seit
31.08.2020
Beiträge
9
Bei den Programmen, die Du aufgelistet hast, würde ich dir empfehlen, die neuen ARM Modelle abzuwarten. Falls Du aber auf Bootcamp angewiesen bist oder noch andere Apps ausser denen, die Du im OP gelistet hast nutzt, dann ist das aktuelle 16er einen Blick wert. Bis es ein 16' ARM MBP geben wird, das leistungstechnisch mit den 2019 und 2020 Modellen mithalten kann, wird es noch eine Weile dauern. Was die Fehleranfälligkeit angeht, sind die neuen MBPs deutlich besser als die Vorgängermodelle der letzten Jahre und sehr wahrscheinlich werden die ersten ARM MacBooks auch nicht ohne Kinderkrankheiten auskommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindbaerg

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
29.473
Im Forum beklagt sich auch schon jemand über eine defekte Tastatur beim 2020 16" Modell, das ist so ärgerlich. Was mich auch total ank****, dass es keinen Hersteller gibt welcher ein Ordentlichen Tastaturschutz entwickelt, z.B eines aus Gummi welches etwas über die Ränder der Tastatur hinaussteht. Dann würde dort kein Schmutz hineinkommen.
Du beachtest nicht, dass sich in Foren meistens nur die melden, die Probleme haben. Die problemfreie und überwiegende Mehrheit schweigt. Es ist also ein Problem der Filterblase, nicht der großen Masse. Oder willst du ernsthaft von einem Serienproblem ausgehen, nur weil du einen Beitrag im Forum gefunden hast?

Wenn du willst können wir uns aber gerne mal dein aktuelles MacBook anschauen, vielleicht finden wir das Problem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindbaerg, apfelcash, VictorS und 3 andere

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.058
Ich habe ein Macbook Pro 13 Zoll von 2018 mit Touchbar. Ich bin prinzipiell mit dem Gerät zu frieden aber da die Tastatur Probleme hat (doppelauslösende Tasten trotz Tastaturschutz), werde ich dieses ggfls. nach der Reperatur verkaufen wollen, da dieses Problem vermutlich wieder auftreten wird.
Das Macbook 2018 mit Touchbar war das problematischste Gerät. Dieses hatte eine Silikonfolie in die Tastatur eingezogen, die leider etwas klebrig war.
Dadurch neigten bei vielen Geräten die Tasten zum Prellen. Bei dem 2019er Geräten wurde deshalb eine härtere Kunststofffolie genommen, die diesen
Fehler üblicherweise nicht mehr aufwies.

Wie dem auch sei, alle aktuellen Geräte haben statt der Butterflytastatur ein sogenannten Magic Keybord mit Scherenmechanik.
Dies gilt als robust und komplett unproblematisch.

Da Du auf das alte Gerät 4 Jahre Garantie auf die Tastatur hast, ist es wichtig das Du diese beim kleinsten Problem reklamiertst.

Viele Kunden haben nach dritten Reklamation ein Neugerät aus der aktuellen Produktion
als Ersatz erhalten...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: r0bser und dg2rbf

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
698
ja dann wäre es wohl klug, die Neuerscheinungen abzuwarten.
Naja, oder auch nicht. Bei noch nicht erschienenen Geräten gibt es keine Erfahrungen und erst recht keine Langzeiterfahrungen. Ich würde auf keinen Fall eine erste Generation MacBook mit einer vollstädig neuen Prozessorarchitektur kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DannyM, pmau und dg2rbf

pmau

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
6.048
Naja, oder auch nicht. Bei noch nicht erschienenen Geräten gibt es keine Erfahrungen und erst recht keine Langzeiterfahrungen. Ich würde auf keinen Fall eine erste Generation MacBook mit einer vollstädig neuen Prozessorarchitektur kaufen.
Zumal es absolut wahrscheinlich ist, dass die erste Version nächstes Jahr ein Update bekommt.
Bei den Intel Macs weiß man wenigstens, was ein i7 auf i9 update bringt, weil es genug vergleichbare Notebooks gibt.
Apple und ARM ist erstmal eine Blackbox.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

r0bser

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
16
Viele Kunden haben nach dritten Reklamation ein Neugerät aus der aktuellen Produktion
als Ersatz erhalten...
Na dann bin ich mal gespannt ob der Fehler nochmals in den nächsten 2 Jahren 2x auftritt. Echt ärgerlich
 

r0bser

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
16
Naja, oder auch nicht. Bei noch nicht erschienenen Geräten gibt es keine Erfahrungen und erst recht keine Langzeiterfahrungen. Ich würde auf keinen Fall eine erste Generation MacBook mit einer vollstädig neuen Prozessorarchitektur kaufen.
Da hast du recht, ich hoffe aber doch mal stark dass sie bewährte Konzepte beibehalten (die neue Tastatur) solange diese Sinn ergeben.
 
Oben