Negative einscannen

  1. traxx110

    traxx110 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    8
    Hallo liebe Gemeinde, ich hatte am Wochenende die Ehre mal wieder analog fotografieren zu dürfen.

    Ich wolte die Negative gerne einscannen um die Bilder digital auf meinem Rechner zu haben.

    Dazu habe ich mir gestern ein Nikon Filmscanner "Super Coolscan 5000 ED" geliehen,
    leider lässt das Ergebnis zu wünschen übrig. Die Bilder sind eingescannt fast alle etwas unscharf.
    Habe sämtliche Einstellungen diesbezüglich überprüft bzw. korrigiert, jedoch ohne Erfolg.

    Testweise habe ich mal ältere Dias die ich noch hatte eingescannt und die sehen einfach Super aus.
    Alle Dias sind vollkommen scharf und die Farben sind auch total klasse.

    Wenn ich im Labor Abzüge vom Negativ bestelle sind diese absolut scharf und auch die Farben sind total O.K.

    Sicherlich gibt es auch hier den einen oder anderen Profi der mir Rat geben kann.

    Ach ja, fotografiert wurde mit einer Nikon F5 und original Nikon 2,8er Objektiven.
    Die Filme waren alle 400er Fujicolor Press (Negativ) und meine alten Dias sind 400er Fuji Provia.
     
    traxx110, 13.06.2006
  2. tridion

    tridionMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.06.2003
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    242
    Hallo traxx,
    da gibts jetzt mehrere Möglichkeiten:
    Entweder die Negative sind alle unscharf (vielleicht ist deine Kamera nicht ganz ok?) - oder beim Scannen hast du irgendetwas übersehen.
    Möglich wäre es, daß, wenn du in Negativstreifen gescannt hast, daß die Führung was hat, d.h. die Negative nicht ganz plan liegen. Probiere dann mal ein Einzelbild zu scannen, also ohne die Streifenführung.
    Es gibt auch Filme, die sich nach dem Entwickeln ziemlich wölben (Kodaks sind manchmal so ein Fall) - diese erstmal unter einem schweren Buch plattlegen.

    Gruß tridion
     
    tridion, 13.06.2006
  3. shortcut

    shortcutMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    77
    die dias waren sicherlich gerahmt, dadurch waren sie einigermassen plan beim scanvorgang. die negative sind wahrscheinlich in fünferstreifen geschnitten und sind sicherlich etwas gewölbt. da reichen bereits ein, zwei millimeter, damit der scanner keinen richtigen fokus mehr findet.

    ausweg: nimm einen anständigen trommel/flachbettscanner und zieh die negative mit öl auf. dabei auf newtonsche ringe achten. von epson gibt es einen neuen, hervorragenden flachbettler, der sowohl die benötigte auflösung als auch eine ausgezeichnete dynamik für die schattendurchzeichnung mitbringt.
     
    shortcut, 14.06.2006
  4. dkreutz

    dkreutzMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.05.2005
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    18
    Der CoolScan 5000 gehört schon zu den besseren Filmscannern, der normalerweise ohne größeren Aufwand gute Ergebnisse liefern sollte. Von daher liegt hier entweder ein Gerätedefekt oder eine Fehlbedienung vor. Mein erster Tip war ähnlich zu dem, was schon shortcut gerade vor mir geschrieben hat. Siehe auch http://www.filmscanner.info - dort gibt es ein Forum in dem Dir evtl. weiter geholfen werden kann...
     
    dkreutz, 14.06.2006
  5. traxx110

    traxx110 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    8
    Hallo ihr lieben, erst einmal vielen Dank für eure Ratschläge.

    Also die Dias waren genauso wie die Negative in 5er Streifen geschnitten
    und beide absolut/relativ plan, wiesen keine Wölbung auf...

    Ich werde die Negative nun im Labor professionell einscannen lassen.

    So denn, geniesst den schönen Tag :D
     
    traxx110, 14.06.2006
  6. giffut

    giffutMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    27
    Sind ...

    ... das Kodakfilme, die Du benutzt hast?

    Ich glaube, Filme (Dia oder Negativ) von Kodak vertragen sich nicht gut mit der Infrarot-Staubentfernung ICE. Das hat mit der Schichtung der Emulsionen zu tun, die Kodak benutzt.

    Versuche einmal, das Negativ ohne dieses Korrekturwerkzeug (ICE3 in Deinem Fall) einzuscannen.
     
    giffut, 14.06.2006
  7. fantasma

    fantasmaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    also ich scanne mit einen imacon flexcolor fast den ganzen tag, da ich in einer Bildagentur arbeite. wenn du in münchen wohnst kannste dein material günstig einscannen lassen! :) www.vanit.de
     
    fantasma, 14.06.2006
  8. Galanos

    GalanosMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2005
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    23
    Gib, wenn moeglich, Papierabzuege mit, damit die Scans schon mal farblich angepasst werden koennen. Bei uns waren die Negativscans irgendwie jedes Mal total daneben.
     
    Galanos, 14.06.2006
  9. spoege

    spoege

    Ist vielleicht ein ganz blöder Tipp, aber hast du die Streifen richtig herum reingelegt?
     
    spoege, 19.06.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Negative einscannen
  1. CQB241
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    830
  2. vidtom
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    538
  3. Maltodextrino
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    3.118
    tridion
    01.09.2011
  4. Seymour Butts
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.905
    SonOfNyx
    11.02.2011
  5. Bernd68
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.715
    tridion
    11.09.2008