Napster greift an

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von ms510, 03.02.2005.

  1. ms510

    ms510 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.10.2003
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Meldung bei Golem: Napster to Go: Unbegrenzte Musik-Downloads

    http://www.golem.de/0502/36084.html

    na mal schaun ob das was wird und obs bei unbegrenzten Downloads bleibt.
    Vom Preis ists ja nichtmal so schlecht. Wer jeden Monat ein Album kauft ist damit vielleicht ganz gut bedient. Die Lizenz wird wohl ständig aktuallisiert werden müßen (1mal pro Monat?) Brennen wird man sich das ganze sicherlich auch nicht können. :rolleyes:
     
  2. Larzon

    Larzon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    7.761
    Zustimmungen:
    2
    ein haken ist das du die songs die du da kaufst nur so lange nutzen kannst, wie du auch deine monatliche gebühr bezahlst.

    sprich zahlst du einen monat nicht die gebühr, sperren sich die songs automatisch....das ist eine entwicklung von m$ und nennt sich janus...sehr gut.
    da wirste quasi ziemlich krass an napster gebunden, sonst kannste deine musik vergessen...
     
  3. dirk2106

    dirk2106 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    1
    Das mit dem monatlichen bezahlen, damit man die Musik weiterhören kann ist komplett bescheuert. Meint ihr, dass man diese Dateien dann nicht als audio brennen kann? Wenn da kein ausreichender Schutz eingabut ist kann man ja einfach audio brennen und neu rippen. Dann wäre das ganze auf regelmäßige monatliche Beitäge begrenzen ja unsinnig.

    Nix für mich!
     
  4. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    19.182
    Zustimmungen:
    214
    Woher weis denn mein Player das ich keine Monatsbeitrag mehr zahle ? und meine Songs nicht mehr abspielen darf

    irgendwie verstehe ich das nicht so ganz kopfkratz
     
  5. flumsi

    flumsi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    1
    Der Player muss dann wohl mind. einmal pro Monat an den Rechner gehängt werden, um die Lizenz zu erneuern.
     
  6. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    19.182
    Zustimmungen:
    214
    Wie sollte das gehen ? wenn ich mir die Musik auf Player X Y ziehe .
    dann müsste eine entsprechende Sperr Funktion ja in der Software jedes Player integriert werden.
     
  7. Larzon

    Larzon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    7.761
    Zustimmungen:
    2
    von macnews.de:

    Napster 2.0 mit Anti-iPod-Werbung
    Der Online-Musikdienst Napster 2.0 will zur Superbowl in den USA mit einem Anti-iPod-Werbespot auftreten. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, werde dieser darstellen, dass man 10.000 Dollar aufwenden müsse, um 10.000 Songs aus dem iTunes Music Store auf Apples MP3-Spieler zu übertragen. Napster 2.0 biete hingegen für 15,- Dollar im Monat Zugriff auf eine Bibliothek aus einer Million Songs, die man auch unterwegs hören könne. Die beworbene Technik stammt von Microsoft, das eingesetzte DRM-System nennt sich *"Janus". Es macht die Songs auf mobilen Geräten nicht mehr anhörbar, sobald man keine Abogebühren mehr bezahlt.
     
  8. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    273
    Richtig, genau so ist es auch. Diese Dienste arbeiten nur mit dem neuen Microsoft DRM. Der Player selbst überwacht die Lizenzen auch. Diese Songs lassen sich auch nicht auf eine CD brennen.

    Das Apple Modell ist für mich aber wesentlich besser. Ich kaufe im Schnitt für 20€ im Monat Musik. Diese Musik gehört aber mir und ich kann sie als Audio CD brennen und bin damit ziemlich unabhängig.
    Und wenn ich mich irgendwann einmal entscheide nicht mehr bei Apple zu kaufen kann ich die Musik trotzdem noch weiter hören. Bei diesen Abo-Diensten habe ich möglicherweise über Jahre hinweg die Monatsgebühr bezahlt, habe dann aber keinen einzigen Song mehr wenn ich das Abo kündige.

    Es ist eben ein Mietmodell, man kauft die Musik nicht. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen das es dafür auch einen Markt gibt, aber ich glaube die Mehrheit will Musik lieber kaufen und dauerhaft behalten.
    Interessant ist so ein Dienst für jemanden der immer nur die neuesten Sachen hört solange sie "in" sind und später nie wieder. Man kann dann eben die neuesten Songs hören ohne sie kaufen zu müssen.
     
  9. flumsi

    flumsi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    1
    Das Napster Verkaufsmodell hört sich so Junky mässig an. Irgendwann drückt der Napster Chef seinen roten Knopf und alle 10'000 Songs funktionnieren nicht mehr. Oder den gelben Knopf und die Songs laufen nur noch wenn man 25 Dollar pro Monat zahlt, oder den grünen Knopf und die Songs laufen auf dem Player für 5 Dollar pro Monat nur mehr von Abends 9 bis Morgen um 7. Nene dieses Sklavenmodell passt mir gar nicht...
     
  10. Larzon

    Larzon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    7.761
    Zustimmungen:
    2
    da können einem die ohnen hin schon von m$ versklavten pc user richtig leid tun...hehe :D