Nachfüllbare Druckerpatronen. Pro- und Contra

Diskutiere das Thema Nachfüllbare Druckerpatronen. Pro- und Contra im Forum Drucktechnik. Hallo zusammen, ich würde gerne aus Kostengründen von originalen Druckerpatronen auf diese...

  1. gklinsel

    gklinsel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.03.2014
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne aus Kostengründen von originalen Druckerpatronen auf diese nachfüllbare umsteigen. Könnte mir vielleicht jemand sagen, was der Hauptunterschied ist, warum die Preise sich so stark variieren? Ist es reines Marketingspiel wie bei Apple, nach dem Motto "wir sind Apple und deswegen sind unsere Produkte doppelt so teuer als bei der Konkurrenz", oder gibt es tatsächliche Gründe, welche den Preis von originalen Patronen rechtfertigen?

    Danke euch im Voraus

    Viele Grüße
     
  2. ufo2010

    ufo2010 Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    220
    Mitglied seit:
    19.10.2014
    Versuch macht klug.
    Generell steht nichts gegen die Verwendung von Refill Patronen oder Nachbauten. (sofern kompatibel gekennzeichnet für das jeweilige Drucker Model)
    Was sich die Hersteller jedoch manchmal einfallen lassen um dieses zu verhindern grenzt teilweise an Abzocke.
     
  3. WollMac

    WollMac Mitglied

    Beiträge:
    5.524
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    8.866
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Nö, die Hersteller wollen natürlich ihre eigenen Produkte verkaufen und behaupten daher, dass fremde Tinten sofort ausbleichen, den Drucker explodieren lassen usw.
    Ich benutze schon seit Jahren Fremdtinten. Da muss man allerdings ein wenig aufpassen, es gibt sehr gute und auch schlechte.
     
  4. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    1.405
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    In der Gewährleistungszeit immer Originale verwenden. Wenn etwas sein sollte hast du keine Gewährleistung mehr wenn die feststellen, dass Drittanbieter Tinte verwendet wurde. Ansonsten habe ich auch immer alternative Tinte benutzt. Ohne große Probleme. Aber selber die Patronen füllen ist Sauerei :D
     
  5. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.644
    Medien:
    33
    Zustimmungen:
    2.893
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Es gibt Alternativen, wenn z.B. der Autoreset der Patronen nicht funktioniert, oder es für den Drucker keine Patronen gibt: Mit einer Spritze die Originalpatronen befüllen und den Chip mit einem Resetter (10-14€) zurücksetzen. Vorteile:
    - der günstigere Preis
    - man kann die Originalpatronen verwenden
    - man ist flexibler in der Tintenwahl (Heise hat einiges getestet und einige Fremdtinten waren besser als die Originalen bezüglich Lichtbeständigkeit und Farbintensität)
    - es wird einiges an Plastikmüll vermieden

    Ich nutze einen Canon DIN A3 Drucker für den es wenige Fremdpatronen gibt und diese haben einiges an Ärger bereitet (Verschmutzen, verweigern obwohl neu den Dienst, zeigen nach wenigen Seiten Leerstand an und andere Mätzchen). Die Tinte die ich verwende ist obendrein pigmentiert und die Lichtbeständigkeit der Ausdrucke nach zwei Jahren ist schon erstaunlich. (Empfehlung kann ich aber wegen der Spezifität des Verhaltens der verschiedenen Tinten in verschiedenen Druckern nicht geben > das MUSS man ausprobieren, zumindest wenn man hochwertige Ausdrucke möchte!)
     
  6. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    6.872
    Zustimmungen:
    1.301
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Hi

    nachfüllbare Patronen sind das eine ..... die passende Tinte für den Drucker das andere.

    Je nach Druckermodell (Größe der Düsen im Druckkopf) werden unterschiedliche Tinten angeboten. Diese Tinte sollte für den Drucker vom Tintenhersteller freigegeben sein.
    Gerade bei pigmentierter Tinte, wenn die Pigmente zu groß sind, verstopfen leicht die Düsen ... also hier immer aufpassen.

    Entweder Patronen verwenden, bei der sich der Chip für den Tintenstand selbständig beim Wechsel resettet oder eben einen separaten Resetter verwenden.

    Verwende jetzt seit über 15 Jahren bei Epson/- und Canon-Druckern Tinte zum Nachfüllen. Oft sogar die Originalpatronen, die ich nur neu befülle und resette.


    Gruß yew
     
  7. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    3.252
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Drittherstellerpatronen können dir leider auch den Drucker versauen. Bei den meisten kannst du den Druckkopf nicht tauschen, wenn die Tinte also nicht exakt so ist, wie vom Originalhersteller, kann es auch gut sein (ist mir passiert), dass die Tinte mit der Zeit den Druckkopf zusetzt und du dann nach jeder gedruckten Seite den Druckkopf reinigen kannst weil er sonst schmiert. Verbraucht viel Tinte, ist Aufwand und Schweinkram. Drittherstellertinte nein Danke!
    Aber: Bei entsprechendem Druckvolumen kannst du dir mal die Epson Ecotank Modelle anschauen. Da füllt man einfach direkt aus der Flasche nach.
     
  8. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.060
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    395
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Habe jahrelang alte Canon Drucker aufgekauft mit 4 Tanks und ohne chip. Die Patronen haben 1.50 gekostet.Schlussendlich haben wir dann aber auf Laser umgestellt. Druckt einfach immer.
     
  9. indiana1212

    indiana1212 Mitglied

    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    94
    Mitglied seit:
    24.10.2013
    Ich verwende seit Jahren für meinen Canon MPX 8150 Druckerpatronen von der Firma Hainberger. Schau mal bei Amazon danach. Die Original Patronen machen einen arm wenn man viele Bilder ausdrucken muss.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. clonie
    Antworten:
    80
    Aufrufe:
    11.979
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...