Kaufberatung Monitor für Gaming: 60Hz noch ausreichend?

MAVERICK_

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
1.233
Hallo,

ich bin kein Zocker, da aber ein neuer Rechnerkauf (PC) ansteht, liebäugle ich damit, zwischendurch nun auch etwas zu spielen. Ich denke da an den MS Flightsimulator, den DCS Simulator.

Ich habe gute Erfahrungen mit EIZO. 80% erledige ich Büroarbeiten, zu 20% möchte ich nun auch spielen. EIZO wirbt mit dem EV2785, der für Office und Gaming gleichermaßen geeignet sein soll. Er hat ein IPS-Panel, aber nur 60Hz. Der EIZO FS2735 (144 Hz) ist leider nicht mehr lieferbar.

Sind 60 Hz beim Gaming noch zeitgemäß? Für Simulatoren wird es reichen. Wie ist es mit Spielen, wo es schnellere Bildabläufe gibt?

Viele Grüße

Christoph
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.289
Für MICH reicht es seit... oh... über 30 Jahren. Allemal für Simulationen, wo es eher gemächlich zu geht. Für ANDERE, die heftig shootern wollen, mag das anders sein.
 

JaWieDenn

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2020
Beiträge
86
Natürlich reichen Dir 60Hz. Ich vermute mal; dass du keine Pro Gamer Allüren hast.
 

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.835
Sind 60 Hz beim Gaming noch zeitgemäß?
Immer noch mehr als doppelt so viel wie jeder Action-Film im IMAX-3D-Format und selbst IMAX HD liegt noch darunter.
Ich behaupte, dass man 120 Hz o. ä. noch eher bei der Arbeit mit dem Apple Pencil am iPad bemerken würde als beim Zocken am großen Display.
Aber man sieht das schon auch beim Spielen vor allem im direkten Vergleich; schnell bewegte Bereiche wirken bei höherer Bildwiederholrate einfach knackiger/schärfer und wenn man sich daran gewöhnt und darauf eingeschossen hat die Unterschiede wahrzunehmen, möchte man tendenziell nicht mehr zurück.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Immer noch mehr als doppelt so viel wie jeder Action-Film im IMAX-3D-Format.
Joa, bei denen man alleine durch die Bildruckler Kopfweh kriegt. Toller Vergleich.

Meine Meinung: 60Hz gehen schon, klar, aber wenn man mal 120-165Hz gesehen und vorallem gespielt hat, dann will man nie mehr was anderes. ;)
 

JaWieDenn

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2020
Beiträge
86
Kommt drauf an; was man so spielt. Bei Shootern gebe ich dir recht, aber bei den normalen casual Games, bei denen Reflexe eines Roboters nicht benötigt werden? Brauchen tut man‘s da ganz einfach nicht. Für das gesparte Geld, kann er sich ne PS5 besorgen ;)

Edit: möchte der TE den Monitor auch für andere Dinge nutzen (bspw. Bildbearbeitung, Filme) wäre ein VA Pannel mit Srgb aus meiner Perspektive nicht vorteilhaft.
 

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.835
aber bei den normalen casual Games, bei denen Reflexe eines Roboters nicht benötigt werden?
Geht eher um die Optik als um die Reaktionsgeschwindigkeit. Das Gehirn nimmt langsamere Bildwiederholung bei starker schneller Bewegung als "matschig" war weil es die Distanzlücken selbst zu füllen versucht und das dynamisch nur mit Informationsverlust (der schon in der Berechnungsgrundlage liegt) im Vergleich zu realer Bewegung hinbekommt.
 

JaWieDenn

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2020
Beiträge
86
Bist du Mediziner und befasst dich intensiv mit den Augen und dem Gehirn, oder hast du das aus nem Werbeartikel? Mich würd die Studie dahinter interessieren. Für mich klingt das sehr ungenau.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Als matschig würde ich es nicht bezeichnen, viel mehr als unangenehm kratzend: Vergleichbar mir dem vertikalen Ziehen in Richtung der Handfläche eines Fingernagels über ein unebenes Stück Holz, wobei sich ein Rätsch-Geräusch und ein entsprechend wenig wohliges Gefühl an der Fingerkuppe ergibt. Und dieses Szenario übertragen wir jetzt auf's Auge und den Sehsinn.
Geht schon. Geht aber definitiv besser.
Wunderbar sieht man das bei Kinofilmen auf Grossleinwand aber auch bei 24-30fps Filmen am heimischen TV/Computermonitor: Schwenkbewegungen der Kamera sind ein Grauen! Bei 48 bzw. 60fps ist das bei "statischen Bildern/Bildabläufen" schon viel angenehmer.
Bei Games à la Strategiespiel oder Simulationen passen 60fps gut. Aber wenn der Monitor >24" ist und das Spiel in der 1st Person Perspektive gespielt wird, dann machen 60fps und/oder 60Hz unter Umständen schon deutlich weniger Spass; es fehlt dann gern und schnell an Spielfluss, IMHO.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Fraktion Hz>Pixel. Selbst beim normalen Arbeiten empfinde ich es sehr angenehm.
Dem kann ich mich anschliessen: Viel lieber 1080p/1440p bei 144, 165 oder gar 240Hz als 4K bei 60Hz. :)
Stimmt, schon alleine das Scrollen durch ein Dokument oder die einfachste Bewegung des Mauszeigers ist der reinste Augenschmaus. :D
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.078
Ist doch alles persönlicher Geschmack. Es gibt Leute, die arbeiten mit 30Hz weil der alte Mac einfach nicht mehr hergibt o.ä.
In der Firma arbeite ich auf 1) 34" mit 3440x1440@60Hz 21:9 + 2) 24" mit 1080x1920@60Hz 16:9
Zuhause hab ich nur noch 1) 49" mit 3840x1080@144Hz 32:9

Beides ein gangbarer Weg für mich - wenn ich die Wahl habe dann bevorzuge ich allerdings immer Hertz. Natürlich nehme ich eine Steigerung der Schärfe wahr, schon allein von 1080 auf 1440. Wenn man dann auf volles 4K geht macht das nochmal nen Jump, aber wie gesagt - das ist mir nicht wirklich wichtig. Auf meinen Sitzabstand sehe ich keine Pixel, das reicht mir. Es gibt mittlerweile auch solche UltraWidescreens wie den Zuhause auch mit mehr Auflösung - aber nicht der Bildwiederholfrequenz. Und selbst wenn - das muss ne Grafikkarte erstmal fluppen. Ich betreib den Monitor derzeit mit einer übertakteten, wassergekühlten RTX 2080, da bekomm ich auch in den meisten Triple-A Titeln brauchbare FPS damit man das auch ausnutzen kann. Mehr Pixel wollen halt immer auch bewegt werden ;)