Mikrofon-Suche für Hörbuch-Produktion

Dark Rose

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.10.2009
Beiträge
1.070
Punkte Reaktionen
163
Hallo ihr Lieben,

ich schicke es vorneweg, ich kenne mich gar nicht aus. Ich möchte meine eigenen Bücher als Hörbücher einsprechen und suche dafür ein Mikrofon, das sehr gute Tonqualität liefert und einfach ins MacBook Pro eingesteckt werden kann. Also ohne, dass ich für die Funktion noch dieses oder jenes kaufen oder installieren muss.

Schon mal im Voraus vielen Dank für eure Hilfe,
Andrea
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.699
Punkte Reaktionen
1.291
Im Bereich Hörbücher und externe Mikrophone fallen mir spontan drei Namen ein: BlueYeti, RodeNT und vielleicht noch Snowball-ICE. Alle drei sind bei YouTubern und Podcastern recht beliebt, wobei ich in letzter Zeit den Eindruck hatte, dass das Rode einen Tick verbreiteter ist.
 

Dark Rose

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.10.2009
Beiträge
1.070
Punkte Reaktionen
163
Danke dir, ich schau sie mir mal an!
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.699
Punkte Reaktionen
1.291
Darf ich fragen welches genau?
Dieses hier habe ich: https://www.amazon.de/Rode-Studioqu...rmikrofon-Tischstativ-Popschutz/dp/B00KQPGRRE
Einzige Einschränkung die ich gefunden habe, ist die nicht zu verändernde Aufnahme-Richt-charakteristik. Für mich zum Podcasts machen ist das völlig ok, weil es das genau kann. Wenn man aber das Mikrophon zum Beispiel auch als Konferenzmikrophon nutzen will, wenn also Leute um das Mikro herum sitzen wollen, dann ist das BlueYeti flexibler.
 

Dark Rose

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.10.2009
Beiträge
1.070
Punkte Reaktionen
163
Alles klar, dann werde ich mit dem mal mein Glück versuchen - vielen Dank!
 

SimpleText

Mitglied
Dabei seit
08.05.2004
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
178
Wenn es um Hörbücher geht (lange Texte, hohe Qualität) geht m.E. nach kein Weg an einem ordentlichen Großmembranmikro + Audio Interface vorbei. Die USB-Mikros sind für kürzere Aufnahmen à la Podcast okay, aber ich habe immer, immer, immer Aussetzer bei längeren Passagen gehabt. Ein Audio-Interface (also eine externe Soundkarte) wie zum Beispiels dieses: https://focusrite.com/de/usb-audio-interface/scarlett/scarlett-solo wird auch per USB angeschlossen, muss nicht großartig installiert werden, und da kannst du dann jedes Mikro anhängen – und da gibt es auch gebraucht immer gute Angebote. Røde ist zu empfehlen, ich nutze auch gerne das Yeti Pro (also die nicht-USB-Variante).

Genau so wichtig wie das Mikro ist die "Sprecherkabine" - ohne Hall, ohne Störgeräusche, trocken (also vom Sound her). Kleiderschrank und Abstellkammer sind gute Ausgangspositionen.

Auch die Software muss stimmen, gerade bei längeren Aufnahmen. Ich nutze Hindenburg: https://hindenburg.com

Das sind meine Erfahrungen, also alles rein subjektiv. Grundsätzlich bei Audio: Lieber gleich in Qualität investieren (leidvolle Erfahrung nach etlichen "günstigen" USB-Mikros).

Happy recording!

ST

P.S. - sind gespannt auf das Ergebnis!
 

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
1.095
Punkte Reaktionen
886
Ich wage hier mal ein billig Teil einzuwerfen was aber eine unglaublich gute Audioqualität hat, woher ich das weiß? Weil es bei einem blind Test auf Twitch gewonnen hat gegen die starke Konkurrenz und wie man sehen und hören kann zu Recht! Aktuell 36,25 € da kann man nichts falsch machen

Mikrofon super geniales
 

SimpleText

Mitglied
Dabei seit
08.05.2004
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
178
Je nachdem, um welches Aufnahmevolumen es geht, könntest du auch überlegen, ein Studio anzumieten – oder bei jemandem, der ein professionelles Setup hat (Musiker) Zeit zu nutzen, in der das Studio frei ist. Das könnte unter Umständen günstiger sein und du hast nachher ein gutes Ergebnis. Denn wenn du zuhause ein professionell klingendes Hörbuch produzieren möchtest, kommst du um die Einrichtung einer "Sprecherkabine" nicht herum. Das sollte gewährleistet sein, bevor du in ein Mikro investierst. Wenn das ganze nach "Homebrew" klingen darf (ist ja auch sympathisch, aber etwas ganz anderes) hol dir ein günstiges USB-Mikro und leg los!
 

SimpleText

Mitglied
Dabei seit
08.05.2004
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
178
Ich wage hier mal ein billig Teil einzuwerfen was aber eine unglaublich gute Audioqualität hat, woher ich das weiß? Weil es bei einem blind Test auf Twitch gewonnen hat gegen die starke Konkurrenz und wie man sehen und hören kann zu Recht! Aktuell 36,25 € da kann man nichts falsch machen

Mikrofon super geniales
Und wenn es in den halbwegs professionellen Bereich gehen soll, finde ich dieses Angebot sehr gut:

Mikrofon auch ziemlich geniales
 

Torrelleum

Mitglied
Dabei seit
05.07.2004
Beiträge
541
Punkte Reaktionen
94
Sehr günstig und trotzdem wirklich gut ist das Zoom H1 (aktuelle Version H1n). Benutze ich selbst schon lange.
 

leary

Mitglied
Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
28
Wie oben beschrieben wurde, ist die Zimmerakustik sehr wichtig. Kann man sich aber auch mit ein paar Kissen und Decken selber basteln. Um ein gutes Mikrofon kommt man nicht herum, die USB Mikros sind nur bedingt geeignet. Dann ist noch die Nachbearbeitung (Eq, Kompressor) wichtig. Es gibt also viele Dinge zu beachten.
Wenn man schon den Aufwand betreibt, muss man sich Hilfe holen.
ohne Vorkenntnisse geht da nicht viel.
 

Dark Rose

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.10.2009
Beiträge
1.070
Punkte Reaktionen
163
Vielen Dank für all eure Antworten und Bemühungen! Ich habe mich für das "Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon mit Tischstativ und Popschutz" entschieden und bin damit sehr zufrieden! :)
 
Oben